In 2 Wochen Elternzeit vorbei...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sylvi02 22.12.09 - 14:03 Uhr

Hallo....

hach man, langsam aber sicher wirds mir ganz anders. am 4.1. fang ich nach einem jahr erziehungsurlaub wieder mit der arbeit an.
auf der eine seit freu ich mich, zurück in meinen beruf zu können. bin zahnarzthelferin. hab also viel mit menschen zu tun. das auch noch in ner größeren stadt. das letzte jahr war ich hier fast nur auf`m dorf.
andererseits kommen immer so der gedanke in mir hoch, ich lass mein kind im stich. werde fast vollzeit arbeiten. mo und di von 7.30-18uhr mi,do und fr von 8-12uhr. mein sohn und ich waren doch noch nie getrennt....ob er damit klar kommt?? klar kommt er klar, smile. bestätigt mir das bitte!!
aber irgendwie ist mir zum heulen zumute. er ist doch noch so klein und seine mama ist ne da.
er wird 1 jahr lang von meiner mutter und schwiegermutter betreut, ab dem 2. geburtsag gehts dann in den kindergarten.


lg und danke für antworten

sylvi mit theo (13.monat)

Beitrag von elcheveri 22.12.09 - 14:13 Uhr

Hi
ich hatte auch totale Bauchschmerzen als ich dann wieder anfing zu arbeiten.......
ich glaub Henry fndet es super wenn er mit seinem Pa dann mal alleine rumtoben kann ohne das die Mama immer "Vorsicht"ruft-lach-
Ich geh nicht so viel arbeiten wie Du aber es wird Dir guttun und Dein Sohn fndet es bestimmt super bei den Omas.....

Dann werdet Ihr das Wochenend besonders genießen zusammen......
Lg Eva

Beitrag von sylvi02 22.12.09 - 14:15 Uhr

hallo eva,

ich denke schon daß sich das alles ganz schnell von alleine regelt.
denke halt momentan viel zu viel nach über das was da alles kommen wird.

lg sylvi

Beitrag von xyz74 22.12.09 - 15:54 Uhr

Dominik geht zur TaMu und findet das Klasse!
Es sind noch drei andere Jungs da und er fühlt sich Pudelwohl!
Und mir tut das Ganze auch gut!
Freue mich abends auf mein Kind und bin auch nciht mehr so schnell genervt.
Ich arbeite 30Std.
Mo-Do von 08:00 bis ca. 15:30/16:00.
Ich kann mir das selber einteilen.
Dominik ist von 08:30 - 16:30 bei der TaMu.

Beitrag von wort75 22.12.09 - 16:08 Uhr

der packt das schon. zeig ihm einfach jeden tag, dass das normal ist, dass du arbeiten willst und musst und dass die betreuungslösung, die du für ihn gewählt hast die richtige ist.

keinesfalls geht es, dass du dihn bei groseltern betreuen lässt, über die du im bekanntenkreis (auch am telefon) herziehst. er bekommt das mit und bekommt latent den eindruck, du liessest ihn in einer schlechten situation zurück.
das sag ich nur, weil meine nichten von der schwi-mu betreut werden, meine schwester aber über diese schwi-mu oft herzieht, wenn sie uns alleine währt, die kinder aber in der nähe spielen. die kinder bekommen das mit und die mädchen haben eine leichte abneigung und einen grossen gewissenskonflikt bei der grosmutter. also: zeig, dass alles gut ist.

meine gehen seit sie 6 monate alt sind in eine arbeitgeberkrippe. super betreuungsschlüssel. gehen beide gerne. besonders, seit das baby auch hingehen kann und nicht einer alleine am morgen raus muss. für sie ist das normal. wir stehen hinter der krippe und dem erziehungskonzept. und wenn wir unklarheiten habe, lösen wir die sofort und freundlich - und respektvoll.