Trennung

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ich bin traurig 22.12.09 - 14:08 Uhr

ich kann nicht mehr. eigentlich müsste ich froh sein, das er gegangen ist, aber ich bin auch traurig.
Er ist einfach gegangen ohne ein Wort zu sagen. Als ich die Schränke auf machte, sah ich, das seine Sachen weg waren. Zur Zeit funktioniere ich nur. Ich kann nicht mehr, es tut so weh, obwohl er ja nie für mich und die Kinder (3 und 4 Jahre )da war. Aber die Frage nach dem WARUM??? Kann er mir nicht beantworten!!!

Wie kann ein Mensch so sein. Er hält es nicht mal für nötig Unterhalt für die Kinder zu zahlen. War schon auf dem Jugendamt, im Januar wird dann die Klage eingereicht. Was erwartet mich da???
Jetzt hab ich erfahren, das er mich schon die ganze Zeit betrogen hat, es tut so weh, warum ???? Warum ich???

Ich hab so Angst, das er die Kinder haben will !!!
Wie wird seine Neue mit ihnen umgehen. Er hat sich nie gekümmert, war immer total überfordert mit beiden. Momentan hat er ja keine Zeit. Gott sei dank, aber der Tag wird kommen, an dem er die Kinder möchte, es ist ja auch sein gutes Recht, aber ich hab so angst davor, Angst, das die Kinder mit der Neuen nicht klar kommen, angst, das er sich nicht kümmert. Kennt ihr so etwas.



Traurige

Beitrag von agostea 22.12.09 - 14:17 Uhr

Ja, kenn ich und ich bin froh das der Arsch nie mehr aufgetaucht ist.

Alles Gute!

Gruss
agostea

Beitrag von chiara-alyssa 22.12.09 - 17:20 Uhr

Ja hab ich auch und bin ebenso froh das der Arsch bleibt wo er ist!
Keine Gedanken an ungelegte Eier verschwenden und nach vorne schauen.
Wer weiß, ob er je Zeit findet.


In diesem Sinne, frohe Feiertage und bloß nicht ärgern!

Beitrag von banija 22.12.09 - 19:54 Uhr

oh ja, genau das mache ich zur zeit auch durch. plötzlich ärger ums geld, dann der gedanke, dass die neue evtl. meine kinder ins bett bringt. ich glaube, da werde ich mich nie dran gewöhnen, aber was bleibt uns übrig??

Lg Banija

Beitrag von manavgat 23.12.09 - 09:29 Uhr

Ein so fauler Sack, der sich einfach davon stieht, der will die Kinder nicht. Das ist viel zuviel Arbeit.

Sei froh, dass er weg ist und fang wieder an zu leben!

Gruß

manavgat

Beitrag von borstie2000 23.12.09 - 13:57 Uhr

...und wieder mal so ein Fall: der Mann macht sich aus dem Staub und zurück bleibt die Frau mit den Kindern.

Die Frau hat die Kinder, womöglich keinen Job, kaum eine Altervorsorge weil sie sich für die Familie entschieden hat, der Ex zahlt noch nicht einmal Unterhalt.

Und das traurige ist: es kräht fast kein Hahn mehr danach !
Männer, die ihre Familien verlassen und danach wieder ein entspranntes Single-leben führen sind schon fast "normal".

Ich kann mich an ein Posting erinnern, da hat die TE über eine Mutter hergezogen, die dasselbe gemacht hat....ihre Familie verlassen.
Da war echt Polen offen: die Rabenmutter, wie kann die nur, die ist kein menschliches Wesen usw. Da haben mindestens 40 Userinnen übelst geschimpft.

Tut das der Vater......dann heißt es nur " sei froh, dass Du den weiter hast, leb Dein eigenes Leben" oder " der will halt nicht - leb damit"

An die TE: es tut mir sehr leid für Dich - aber mein Tipp: mach es ihm nicht zu leicht, indem Du ihn von seinen Vaterpflichten entbindest. Er muss Dich irgendwie unterstützen, sei es mit UNterhalt als auch mit seinem Sorgerecht-( pflicht ).

Viel Glück!

Borstie

Beitrag von ich bin traurig 23.12.09 - 21:46 Uhr

doch ich habe einen Job. Im amb. Pflegedienst.Gehe Früh und Nachmittag arbeiten. Darf aber die Kinder nicht im Kindergarten schlafen lassen, weil es der Kindsvater nicht möchte. ( Sie schlafen aber trotzdem mit)

Eine Neue hat er auch schon. Ist schon alles sch.... .

Lg traurige