3 mal Antibiotikum wg. scharlach und trotzdem immernoch da :-((

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von jessman9981 22.12.09 - 14:29 Uhr

Hallo Ihr lieben,
ich schreibe hier und hoffe etwas Aufmunterung zu bekommen. Mein Sohn 3 1/2 leidet seit 2 Monaten an Scharlach. Immer wurde es mit Antibiotikum behandelt da er schlimme Halsschmerzen und hoch Fieber hatte. Zweimal mit dem gleichen Saft, dann ein anderes Antibiotikum und er hat immernoch die Bakterien im hals bzw. im Körper. Er leidet auch seit 2 Wochen an einer Nesselsucht, der Arzt sagt es hängt damit zusammen. Inzwischen ist auch der Arzt ratlos :-(
Heute wurde ihm Blut abgenommen, ich habe nicht vor nochmal Antibiotika zu geben. Aber große Angst davor. Sein Hals ist knall rot, und jetzt auch noch die Feiertage. Ich gebe ihm Belladona Globuli hoch Dosiert und dann bekommt er noch Symbioflor 1 zum Darmaufbau und Lymphomyosot Aufbau im Mandelbereich. Und ich warte ganz ungeduldig aufs Blutergebnis! Kennt sich jemand damit aus? Behandlung ohne Antibiotikum?

Traurige Jessman

Beitrag von mansojo 22.12.09 - 15:51 Uhr

wurde denn ein Abstrich genommen ?
besteh drauf das das Antibiotika auf das Bakterium(hier Streptokokken)abgestimmt ist(nennt sich antibiogramm)

Gruß Manja

Beitrag von jessman9981 22.12.09 - 17:20 Uhr

Hallo Manja,
heute erst wurde ein großer Abstrich gemacht der ins Labor geschickt wurde! Sonst wurden immer Schnelltests gemacht, die nur zeigten Strep. POSITIV

Lg Jessi

Beitrag von kimchayenne 22.12.09 - 20:16 Uhr

Hallo,
schau doch mal hier

http://www.dr-friese.de/down/step.htm

Vielleicht hilft Dir das weiter.
LG Kimchayenne

Beitrag von geli0178 23.12.09 - 16:10 Uhr

Hallo,

von einer Freundin die kleine hatte hintereinander 3x Scharlach, mit dem Ergebnis das das Mädel fast sechs Wochen Antibiotika nehmen musste. Die damalige Kinderärztin meinte damals zu ihr das es mindestens fünf verschiedene Scharlacherreger gibt und es muss jedes Mal ein anderes Antibiotika gegeben werden muss. Wurden mal die Urinwerte kontrolliert und ein EKG geschrieben? Mach meine Kinderärztin fast immer bei Scharlach.

Viele Grüße

Geli

Beitrag von bea20 24.12.09 - 14:25 Uhr

Hallo,

oje das kenne ich auch nur zu gut. Max hatte das auch vor 2 Jahren zu Ostern. Auch 3 x hintereinander, wir haben es nur noch homöopathisch in Griff bekommen.
Vielleicht solltest du mal einen guten Homöopath aufsuchen.

lg bea