3 mal Scharlach mit Antibiotikum behandelt und immernoch da!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von jessman9981 22.12.09 - 14:39 Uhr

Hallo Liebe Mama´s,
ich bin so verzweifelt. Mein Sohn leidet seit 2 Monaten an Scharlach, hinzu kam jetzt noch eine Nesselsucht. Er wurde das erste mal gleich mit Antibiotikum behandelt da er starke Halsschmerzen und hoch Fieber hatte, außerdem haben wir noch ein Frühchen zu hause! Dann kam es nach 6 Wochen wieder, er bekam den gleichen Saft. Kaum nach 10 Tagen einnahme des Saftes bekam er eine starke Nesselsuch´t und dann wurde wieder Scharlach festgestellt. Er bekam wieder einen ganz neuen Saft. Nach 7 Tagen Einnahme, Ergebnis immernoch Positiv!!! Ich bin soooooo traurig. Der Arzt weiß auch nicht mehr weiter, heute haben wir Blut abgeben. Ich will nicht schon wieder Antibiotika geben. Im Moment bekommt er Symbioflor zum Darmaufbau und Lymphomyosot zum Mandelaufbau und hoch dosiert Belladona Globulis. Ich weiß nicht weiter, sein Hals ist knall rot.

Traurige Jessi

Beitrag von sanne2209 22.12.09 - 15:05 Uhr

Hallo,

wir hatten das vor gut 1 jahr auch, 4 mal in 3 Monaten
hast du die Zahnbürsten und Schnuller (auch im KiGa) gewechselt oder ausgekocht?

Bei uns hat es genau da aufgehört, wo mir aufgefallen ist, dass ich auch die KiGa-Zahnbürste wechseln muss!

Gute besserung

Sanne

Beitrag von wort75 22.12.09 - 15:49 Uhr

ja - und auch teddies oder ähnliches sind irgendwie sauber zu halten. frag mal den arzt, ob kälte oder gefiehren im kühlschrank in einem sack oder ähnliches hilft. oder ob e reicht, die tiere zu waschen etc. immerhin nagen kinder doch immer auf ihren betttieren herum.
gute besserung.

Beitrag von schullek 22.12.09 - 20:46 Uhr

hallo,

leider wird das häufig bei kindern beobachtet, bei denen scharlach mit antibiotika behandelt wird. versteh mich nicht falsch. generell bin ich auch dafür. aber bei 3mal innerhalb von 2 monaten würde ich nun einen anderen weg gehen.
ich würde den scharlach ohne antibiotika durchstehen. dann stehen dir chancen gut, dass es vorbei ist. allerdings müsste er natürlich engmaschig vom arzt kontrolliert werden. die nacherkrankungen bei scharlach sind heutzutage weitaus weniger häufig, nahezu verschwindend gering (aussage meiner schulmedizinischen kiä, die aber auch homöopathisch behandelt).
die nesselsucht ist wahrscheinlich eine reaktion des körpers auf das antibiotika und wird verschwinden, wenn es abgesetzt ist un der körper wirder normal arbeiten kann.

symbioflor ist erstmal sehr gut. ich würde zudem zu einem guten klassischen homöopathen mit meinem kind gehen.

lg,

schullek

Beitrag von stina-mette 22.12.09 - 21:19 Uhr

Hallo liebe Jessi.
Dieses Problem -mit einigen Wochen Scharlach kenne ich. Wir hatten es vor den Sommerferien.
Damals war unser KA im Urlaub und wir sind zu einer Vertretung, die uns Antibiotikum verschrieben hat. Wurde auch besser, doch nach Absetzen des Medikamentes fing es wieder an. (Das ganze zwei Mal!)
Als unser Arzt wieder da war, ging ich gleich hin, und der sagte mir, das man besser Penecillin geben sollte, das würde besser anschlagen. Gesagt getan- und siehe da....alles wurde gut.
Allerdings bin ich auch sehr im Zweifel gewesen, weil es ja ne Menge Medizin war, und unser Kleiner nicht viel auf die Waage bringt, doch ansonsten hätten wir es wohl noch viel länger rumgezogen. Anschliessend habe ich mit Orthomol junior ihn wieder aufgepäppelt.
Ich wünsche euch alles Gute und Gute Besserung
LG