Grrr... Engel wird zum Terrormonster !!!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kisrett 22.12.09 - 14:48 Uhr

Hallo allerseits,

jetzt muss ich meinem Ärger einmal Luft machen!:-[
Unser Sonnenschein entwickelt sich langsam zu einem ausgewachsenen Terrormonster!#schock
Seit ca drei Monaten versucht er immer seinen Willen durchzusetzen und wird dabei so richtig rabiat:
Er hört nicht mehr, wenn man ihn ruft. Dann sagt er nur NEEIINNN, stampft auf dem Boden und rennt weg. :-[
Beim essen bleibt er nicht mehr am Tisch sitzen und hat dann anderes im Kopf ausser Essen.
Er will nicht mehr in seinem Bett schlafen, kommt jede Nacht zu uns ins Bett (tun wir ihn wieder zurück, dann gibts Schreiattaken#schrei und die Nacht ist vorbei)
Bei Wut beisst er sich in die Finger, Hände oder was er gerade in der Hand hat...
Wird man selber etwas Lauter, dann kreischt er sofort.
Wir wissen nicht mehr weiter...
Früher haben wir immer so viel Lob bekommen, dass Luca so gut hören würde und so gut erzogen wäre. #scheinHeute, wenn man Luca sieht, laufen fast alle schreiend weg... (Sinnbildlich gesehen!)
Seit ca vier Wochen ist er in einer Art Fremdelphase, wenn wir wo hin gehen, dann versteckt er sich immer, obwohl er die Leute alle gut kennt. Dann dauert es ca 20 min bis er wieder hervorgekrochen kommt...#schein
Beim Wickeln windet er sich immer, so dass man ihn kaum noch angezogen bekommt, auf Toilette will er aber auch nicht, also muss ja die Pampers sein.
Zudem ist er total zappeling und unruhig in sich selbst. Selbst im Schlaf bekommt er keine ruhe und zappelt umher, haben schon an ADHS gedacht, da das in der Familie meines Mannes bei zwei Jungs vorkam und mein Mann auch ein nicht erkanntes ADHS-Kind ist. Vererbt sich so was??? (Nein, ich kenne die Diagnose von ADHS und schiebe nicht alles auf diese Modediagnose nur weil mein Kind nicht hört oder zickt!);-):-p
Mit meinem Mann legt er lange Schumsephasen ein und mich blickt er noch nicht einmal an (das Mutterherz schmerzt doch dann arg!#heul), egal was ich sage, er ignoriert es vollkommen:-[. Gut, manchmal weiss ich mir einfach nicht anders zu helfen und werde auch etwas Lauter, aber ich schreie nicht.
Ich bin auch halbtags am arbeiten. Bis mittags geht Luca in die Kita und da war es nie ein Problem. Seit ca zwei Wochen, will er nicht mehr dass wir gehen. Er wirft sich dann auf den Boden und bekommt Schreianfälle. Von "Mama-und-Papa-zur-Tür-bringen" bis zu "Wir-ignorieren-das-nun-vollkommen-das-gezicke" haben wir und die Erzieher schon alles ausprobiert.
Sinnlos.
Mittlerweile versuchen schon die Kiddys Luca dann abzulenken. Komischerweise will er mittags dann nie nach Hause, dann geht das gezicke anderes rum weiter...#kratz
Zu allem übel hat er sich heute noch den Kopf so am Türrahmen gestossen, dass es getaped werden musste im Krankenhaus. Der kleine Herr konnte ja nicht abwarten und musste sofort losrennen, ist dann über seine eigenen Füsse gestolpert und dann mit dem Kopf gegen den Türrahmen geknallt. Jetzt hat er eine ca. 5cm lange Platzwunde an der Stirm über´m rechten Auge und eine Megabeule dazu noch! Im KH wollte er dann nicht geröngt werden (Schreiatakken durch´s gesamte KH) und weil der dann noch sooooo lieb war#schein#schein hat er noch zwei Lollis bekommen! Grrrrr. :-[
Ach so Luca ist jetzt 28 MOnate alt, ich hoffe es gibt hier Mütter denen es ebenso geht und an alle die das schon überstanden haben habe ich eine Frage:

WIE !!!!!?????????????????

Was muss ich tun, damit es wieder besser wird????

Was kann ich tun, damit ich wieder von meiner Palme
runterkomme??? (Ist nicht so gemütlich da oben!):-p

Gruß, Kisrett und Luca der endlich mal schläft!:-p

Beitrag von wort75 22.12.09 - 15:35 Uhr

klingt nach einem ganz normalen kind. die ersten ca. 28 monate kann man sich brüsten, alles richtig gemacht zu haben weils keine essprobleme gab, er artig "guten tach" sagte und so brav war - und dann werdens eben irgendwann doch eigenständige wesen.und der prozess dauert.

dass er sich bei dir austobt, nicht beim vater und nicht bei der kita ist logisch. kinder probieren sich nur dort aus wo sie absolut sicher wissen, dass sie rückhaltlos geliebt werden.also ists auch wieder ein kompliment an dich.

das nennt man übrigens weniger trotz- als autonomiephase. das sagt auch, was abgeht - er sucht abstand und sich selbst. mach weiter intuitiv weiter wie bisher. immer schreien hilft nicht. immer ins zimmer schicken hilft nicht. immer ohen pampers nass werden lassen auch nicht - - aber du bist kein roboter. lass dir das natürliche bauchgefühl nicht nehmen. manchmal kann es hlfen, das kind in den arm zu nehmen - weil es genau das braucht - manchmal kanns unangemessen sein.

sprich: helfen kann dir kaum einer mit einem ratschlag. nur mit dem wissen, dass das alles ganz normal klingt. nach kleinkind halt.

ich stell mich bei schreiattacken oft einfach daneben, bin da, aber greife nciht ein. der frust muss aus dem kind. ist halt so. wenn er etwas grösser ist, kann er lernen, seinen frust alleine in seinem zimmer loszuwerden. aber dazu ist er noch etwas zu klein.

Beitrag von tweetys-mom 22.12.09 - 16:35 Uhr

Ich denke auch nicht, trotz Deiner blumigen Schilderungen, dass etwas an Deinem Kind außergewöhnlich ist.

Das mit ADHS... naja, ohne jetzt die Menschen schmälern zu wollen, die oder deren Kinder tatsächlich an dieser Krankheit leiden, aber das hat sich doch zu einer Modediagnose für alle möglichen Kinder gemausert, deren Eltern sich zeitweise ein wenig überfordert fühlen...

Dein Kind testet Eure Grenzen aus.

Was dagegen hilft?

Konsequent welche setzen. Konsequent und liebevoll.

Und vielleicht ein paar homöopathische Tropfen für Dich gegen den Totalzusammenbruch des Nervenkostüms.

Wenn er schreit, ignoriere das. Wende Dich ihm nur zu, wenn er sich wieder gesammelt hat. Behalte das konsequent bei. Er sollte nicht die Erfahrung machen, dass Geschrei ihm das bringt, was er am meisten möchte: Deine Aufmerksamkeit.

Wenn er in seinem Bett nicht schlafen will, bleib konsequent. Leg ihn wieder in sein Bett. Sag ihm dass dort sein Schlafplatz ist. Wenn er schreit, lass ihn. Wenn dann die Nacht zu Ende ist, ist das eben so. Halte das ein paar Nächte durch, dann wird sich die Situation rasch bessern. Erkläre ihm dass er alles hat, dass Mama und Papa nebenan sind und dass jetzt Zeit zum Schlafen ist. Dann lass ihn sich austoben, wenn er muss. Meist beruhigen sich die Kinder nach einer Weile.

Ich sage nicht, dass das ein Spaziergang ist. Es kostet oft sehr viel Kraft, konsequent zu bleiben. Gerade als Mutter MÖCHTE man ja eigentlich immer nachgeben, streicheln, beruhigen, trösten, in den Arm nehmen.

Das ist aber nicht immer der richtige Weg. Besprich Dich mit Deinem Mann. Ihr solltet da auf jeden Fall einig sein und an einem Strang ziehen, damit Euer Sohn Euch nicht gegeneinander ausspielen kann.

Er muss lernen, dass Eure Ansagen Gesetz sind. Nur dann werdet Ihr es vermeiden, dass Ihr irgendwann einen kleinen Satansbraten habt, der Euch auf der Nase herumtanzt.

Beitrag von selen27 24.12.09 - 20:31 Uhr

Hi,

meine Tochter verhält sich mehr oder weniger wie Luca. Sie ist 21 monate alt, aber ich muss sagen., dass sie schon immer ihren willen hatte. Bereits als Baby konnte sie ganz toll schreien, wenn man sie nicht herum trug.

Zur Luca klann ich nur sagen, das er seine Grenzen austestet. Früher oder später ist es bei allen Kindern gleich. Die einen sind härter dabei die anderen etwas schwächer.

Was du/ihr machen solltet, Konsequent sein. Da geht kein weg dran vorbei. Sonst wird er euch auf der Nase herum führen. Die kleinen spüren es, wenn es nicht ernst ist oder halbwegs ernst ist.

Bei meiner Tochter ist es besser geworden, seit dem ich ganz ernst bin und sehr laut. Sie spürt mittlerweile das ich ihr verhalten nicht dulde. Zum Beispiel bei unser größten Problem "zur Bett gehen". Wenn ich richtig sauer bin, spürt sie das und macht es am ende. Murmelt zwar ein wenig aber sie tut es.

Viel Glück!

Selen