Das ist echt unglaublich :-( Bescheinigung für AG

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von liri1003 22.12.09 - 15:09 Uhr

Also das ist wirklich unglaublich. Meine Firma tut so als würde sie am Hungertuch nagen.

Ich habe von der FA eine BEscheinigung auststellen lassen, die die Schwangerschaft bestätigt. DIe mußte ich im Voraus mit 5,00 Euro bezahlen. Die FA meinte die bekomme ich dann vom AG zurück. Steht auch so auf der BEscheinigung drauf.

Nun schreibt mir meine Buchhaltungstante, woher das wohl käme mit den 5,00 und ob ich Privatpatientin wäre... (son Quatsch!!!) und dass sie extra bei der Krankenkasse anrief und die wohl auch nichts davon wüßten.

Kennt jemand ne gute Internetseite wo das rechtlich erklärt ist?

WEgen 5,00 machen die sonen Aufstand, Zum kotzen :-[

LG Liri

Beitrag von julianiki 22.12.09 - 15:14 Uhr

bei meiner fä kostet das sogar 8,00 euro, und ausserdem bist du nicht verpflichtet dem ag das zu geben und wenn er das verlangt soll er selber zahlen.
so meinte auch meine fä, also immer erst frsgen ob das nötig ist.

Beitrag von karimba 22.12.09 - 15:16 Uhr

Laut "Gesetz zum Schutz der erwerbstätigen Mutter"
Abschnitt zwei, Paragraph 5 hat das dein Arbeitgeber zu zahlen.

http://www.gesetze-im-internet.de/muschg/index.html

Fünf Euro ist ja noch günstig,meine hat elf gekostet.
Schöne Weihnachten!
LG

Beitrag von kirin27 22.12.09 - 15:17 Uhr

hallo,

ist ärgerlich, aber ich muss leider sagen, dass ich da bei mir in der firma jetzt nicht so nen wirbel machen würde!

ich würde die Dame anrufen, Ihr sagen dass ich das vom Arzt so gesagt bekommen hab (steht ja auch von Ihm so drauf) und gut!
keine disskusion, drauf bestehen oder weiteres!
nur damit die Sache geklärt ist!

ich glaub in der heutigen zeit is es das nicht wert, dass man da evtl differenzen erzeugt die einen evtl. irgendwann den job kosten könnten!

es sind ja gott sei dank "nur" 5 Euro

Beitrag von ddh 22.12.09 - 15:17 Uhr

Die Kosten muss der Arbeitgeber übernehmen.
Mutterschutzgesetz §5 Abs. 3
Viel Erfolg.


Beitrag von wolke151181 22.12.09 - 15:18 Uhr

Ich will dich jetzt nicht angreifen, und kenn mich rechtlich nicht aus, aber warum machst denn du wegen 5 € so nen Aufstand?

Bin dann mal gespannt, was du zu den Kosten sagst, die noch auf dich zukommen werden, wenn das Kind erst mal da ist.

Kann ich nicht verstehen, entschuldige!


Gruß, Claudia

Beitrag von thamina 22.12.09 - 15:21 Uhr

richtig

Beitrag von liri1003 22.12.09 - 15:31 Uhr

Ich mach ja nicht wegen den 5,00 Euro nen Aufstand sondern deswegen, weil die sonen Aufstand wegen der 5,00 machen. Für mich ist die Rückzahlung der 5 Euro nicht lebensnotwendig. Aber ich frage mich warum ein Unternehmen, dass über zig Tausend EUro Gewinn hat im Jahr wegen den 5,00 nen Aufstand macht, obwohls so auf der Bescheinigung drauf steht.

Beitrag von miau2 22.12.09 - 15:18 Uhr

Hi,
hat dein AG denn die Bescheinigung verlangt? Wenn ja, dürfte das Mutterschutzgesetz ausreichen

http://www.gesetze-im-internet.de/muschg/__5.html

Wenn dein AG keine verlangt hat dürftest du auf den Kosten sitzen bleiben.

Dass Ärzte für "Sonderbescheinigungen" jeder Art Gebühren verlangen ist wirklich kein Geheimnis.

Guck mal hier

http://www.kvsh.de/KVSH/index.php?StoryID=317

fast ganz unten. "Abrechnung privat gegenüber Patienten" ist eigentlich eindeutig. Zusammen mit dem Mutterschaftsgesetz sollte das eigentlich alles sagen.

Nur - wenn der AG keine verlangt hat sieht es halt anders aus. Das ging ja aus deinem Beitrag nicht hervor.

Alles wie immer ohne Gewähr...

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von thamina 22.12.09 - 15:18 Uhr

WEgen 5,00 machen die sonen Aufstand, Zum kotzen

tschuldigung, vielleicht hab ich nen Denkfehler- aber DU machst doch auch gerade nen Aufstand?!

Beitrag von wunschmama83 22.12.09 - 15:23 Uhr

huhu!

Zwei blöde, ein Gedanke, hm #ole

Beitrag von thamina 22.12.09 - 15:24 Uhr

#hicks #rofl

wir beede...

Beitrag von wunschmama83 22.12.09 - 15:28 Uhr

#ole Dreamteam #ole



#cool

Beitrag von liri1003 22.12.09 - 15:33 Uhr

Nee, Ich mach ja nicht wegen den 5,00 Euro nen Aufstand sondern deswegen, weil die sonen Aufstand wegen der 5,00 machen. Für mich ist die Rückzahlung der 5 Euro nicht lebensnotwendig. Aber ich frage mich warum ein Unternehmen, dass über zig Tausend EUro Gewinn hat im Jahr wegen den 5,00 nen Aufstand macht, obwohls so auf der Bescheinigung drauf steht.

Beitrag von wunschmama83 22.12.09 - 15:22 Uhr

Steht im Mutterschutzgesetz. Wollte der AG diese Bescheinigung nicht haben und Du hast sie trotzdem eingereicht wirst Du auf den 5 euro sitzenbleiben.

Ehrlich gesagt wäre mir das zu doof wegen 5 Euro so einen Aufstand zu machen... #cool


lg

Beitrag von hexlein77 22.12.09 - 15:33 Uhr

Also ich kann dich voll verstehen! Wenn dein AG das haben will soll er auch deine Unkosten tragen! :-p Außerdem ist es ja gesetzlich geregelt! ;-)

So und zu den anderen die sich aufregen, das jemand wagt zu fragen wegen "nur" 5 Euro:
Anscheinend sitzen h ier nur die großreichen vor den Rechnern! :-[ Sorry Mädels, aber für mache eine sind auch 5 Euro ne ganze Menge geld! Davon kann ich meinen Kids schon für mind. drei Tage was zu Essen kaufen!!!! Schon mal dran gedacht, das es Menschen gibt, die es sich eben NICHT leisten können auf 5 Euro zu verzichten! Auch wenn sie ein Kind bekommen!!!!! Man man man, sowas macht mich echt :-[

Aber wehe es geht an euer Portmonai....dann ist das geschrei immer riesen groß! #klatsch

Dat Hexlein für das 5 Euro sehr sehr viel geld sind! :-p

Beitrag von liri1003 22.12.09 - 15:36 Uhr

Danke Hexlein,

fand ich auch etwas dreist. Also warum soll man die Großen nicht zur Kasse bitten, wenns schon gesetzlich geregelt ist. Immer sollen nur die Kleinen auf Geld verzichten, nee, da mach ich auch nicht mit. Was meinste was mein Arbeitgeber für einen Gewinn macht dieses Jahr und da popeln DIE rum wegen 5,00 e

#blume
Danke für deine Unterstützung
LG Yvonne

PS ... ein Aufstand sähe bei mir auch anders aus #rofl

Beitrag von wunschmama83 22.12.09 - 15:37 Uhr

Hormonschub, hm? :-p


Cool - dann bin ich jetzt ja jetzt reich #cool


Aber Du solltest Deine 5 Euro besser in einen Rechtschreibkurs investieren...

http://www.duden-suche.de

Portemonnaie #aha

Beitrag von liri1003 22.12.09 - 15:40 Uhr

Also jetzt bist Du reich und hast dazu selbst noch einen Hormonschub bekommen... toll! Sonst hättest Du wohl so eine Antwort nicht geschrieben. Möcht mal wissen ob Du hier im NEtz immer alles richtig schreibst???

Traurig #kratz

Beitrag von thamina 22.12.09 - 15:41 Uhr

#schock #schwitz

Bist du fies... :-p

#rofl

Beitrag von wunschmama83 22.12.09 - 15:47 Uhr

Nein, nur ehrlich. Kennst mich doch. #schein

Finds schon übel wenn man in einem Wort so viele Fehler hat. Dann sollte man halt statt Portemonnaie Geldbörse schreiben... #aha

Beitrag von hexlein77 22.12.09 - 15:53 Uhr

solltest dir die Seite selber mal zu gemüte führen!

Cool - dann bin ich jetzt ja jetzt reich

Man beachte die Satzstellung! :-p#rofl

Beitrag von liri1003 22.12.09 - 15:55 Uhr

Oh man diese Zickenweiber hier sind echt unglaublich. Sonst schreibt Dir keiner zurück, wenn Du mal postest, dass Du glücklich bist, aber können sie rumzicken, dann sind gleich welche mittendrin.

:-) aber wir sind ja beide gnädig und vergeben ihnen #rofl

Liebe Grüße von Liri #blume

Beitrag von wolke151181 22.12.09 - 15:48 Uhr

Wow, wusste gar nicht, dass ich sooo viel Geld hab!#cool

Also, ein Kind kostet eben Geld! Das ist wohl kein Geheimnis. Wenns dann gleich am Anfang der SS schon an den 5 Euro scheitert, dann frag ich mich, woher sie mal das Geld nehmen will, wenn ihr Kind krank wird. Das lässt sich auch nicht einplanen. Geh mal zur Apo, da bist du schnell mal nen Fuffi scharf!

Wenns gesetzlich so geregelt ist, dann steht ihr das Geld natürlich zu. ABER, wenn sie nach der Elternzeit wieder in den Beruf zurück will, dann würde ich mir zweimal überlegen auf den 5 € rumzureiten.


Kein Wunder, dass die Menschen immer egoistischer und selbstsüchtiger werden, wenn man das hier so liest!

Beitrag von liri1003 22.12.09 - 15:51 Uhr

Wenn man selbst eine negative EInstellung zu anderen Menschen hat, dann liest man den Text über die 5,00 sicherlich falsch und versteht ihn auch falsch.

Zum Glück haben ihn aber die meisten hier im Forum richtig verstanden!

Aber ich versteh das schon, wenn manche der armen Mitschwangeren hier sich ab und zu auskotzen müssen, weil sie Ihre Hormonschübe nicht unter Kontrolle haben. Also sei denen verziehen ;-)

  • 1
  • 2