Kann mir jemand helfen? es geht um´s geld :(

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von havecat 22.12.09 - 15:15 Uhr

Haööo #freu

ich mache es ganz kurz, mein Mann hat sich von mir getrennt, Scheidung hat er beantragt (haben zusammen einen RA genommen) und er zieht im Januar aus...so jetzt kurz zum finanziellen:

Er bewkommt z.Z. ALGI 1000€, fängt aber zum 1.5. wieder an #pro
Das war bislang im momemt einziges Einkommen.
Ich fange am 15.8.09 wieder an zu arbeiten in TZ.

Es sieht so aus, dass ich hier wohnen bleibe (kleine whg., miete warm 360€) mit den Kids u. er für seine neue Whg. warm 230€ zahlen müsste.

Aber wie wird das dann mit dem Unterhalt geregelt bis ich wieder arbeite?
Und, wie siehts mit den möbeln aus, mir gehören alle, aber er kann ja schlecht auf dem Boden schlafen??? #kratz
Nen rosen krieg wird´s nicht geben, er darf die Kids jederzeit sehen usw.

#danke für euren Rat

Beitrag von nick71 22.12.09 - 15:40 Uhr

Erst mal vorab: Anwalt "zusammen" gibts nicht...der vertritt immer nur die Interessen EINER Partei. Sofern es um Unterhalt etc. geht, kann ich dir eigentlich nur dazu raten, nicht am falschen Ende zu sparen, sondern einen eigenen Anwalt zu beauftragen.

Beitrag von manavgat 22.12.09 - 16:47 Uhr

Du brauchst m. E. nach eine eigene Anwältin, zumindest eine, die Dich berät, was die Finanzen anbelangt.

Bei vielen Trennungen gibt es nur deswegen keinen "Krieg", weil die Frauen auf vieles verzichten, was ihnen und den Kindern! zustehen würde. Damit nehmen sie leider oft den Kindern die Butter vom Brot!

Gruß

manavgat

Beitrag von havecat 22.12.09 - 18:11 Uhr

#danke euch...der ra hat zu meinem Mann gesagt, den Unterhalt setzt dann das Gericht beim Termin fest bezw. man einigt sich quasi irgendwie...#kratz

Ich habe bzw. wir, ein #baby und unser großer wird 6...ich will ja auch net da stehen als wenn ich meinen Mann "ausnehmen" würde...versteht ihr? Da ich ja im sommer wieder selbst arbeiten werde..

lg

Beitrag von manavgat 23.12.09 - 09:35 Uhr

Wie Du "dastehst" ist sch...egal!

Sichere, was Du sichern kannst. Niemand kann Dir garantieren, wie es die nächsten Jahre beruflich für Dich läuft.

Du brauchst dringend!!!! eine Anwältin, die Dich berät.

Wenn Du zu nett bist, fehlt den Kindern! nachher das Geld.

Gruß

Manavgat

Beitrag von hemax09 23.12.09 - 00:54 Uhr

Du bekommst UVG (Unterhaltsvorschussgeld) vom Jugendamt,sofern du es beantragst.

Und wenn dein Mann wieder arbeitet,natürlich von Ihm.

Von den 1000 Kröten wird er sicherlich keinen Unterhalt zahlen können.
Möbel kann er sicherlich beantragen oder bekommt ein Darlehen#schein. Weiß es aber nicht so genau. Aber wir haben ja einen tollen Sozialstaat. Noch!