Bleibt sie jetzt wirklich verschont?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von marion75 22.12.09 - 15:20 Uhr

Hallol,

mein Sohn (9 Jahre) hat seit Sonntag Nachmittag die Windpocken. Meine Tochter (4 Jahre), hatte ich bisher nicht gegen Windpocken impfen lassen, weil ich mir da sehr unsicher war und es soviele geteilte Meinungen gibt (steinigt mich ruhig).
Jetzt waren wir am Montag bei der Kinderäztin, weil wir ja diese Lotion zum einschmieren brauchten und sie meinte, sie könne meine Tochter jetzt noch impfen, dann wäre die Chancen, dass sie es nicht mehr bekommt relativ groß. Da mein Sohn sich ja schon sehr mit den juckenden Pusteln quält, habe ich sie jetzt impfen lassen.
Kennt sich jemand da genauer aus, ob die Kinderärztin da wirklich Recht hat, oder bekommt sie es trotzdem noch?

LG
Marion

Beitrag von wort75 22.12.09 - 15:40 Uhr

na, immerhin ists ne ärztin. nehme mal an, sie hat recht, sofern die kleine nicht eh schon was eingefangen hat. und das sieht man erst etwas später.
windpocken habe ich nicht geimpft. die gehen bei so kleinen recht harmlos vorbei. hingegen würde ich impfen, wenn mein letztes kind die mit fünf noch nicht hatte. aber da bin ich fast sicher - sie bekommt das auch noch.

Beitrag von aserije 22.12.09 - 15:52 Uhr

Soweit ich weis kann man trotz Impfung daran erkranken aber der Verlauf ist dann wesentlich milder.

Beitrag von wuzzi 22.12.09 - 16:12 Uhr

Ich kann nur sagen wie es bei uns war ...

Meine Große hatte sie seinerzeit kurz vor Weihnachten bekommen und als die letzten Pusteln weg waren, das war Anfang Januar, hat dann meine Kleine angefangen.

Ich denk mal, dass Deine Tochter bereits angesteckt ist und das auch bekommt. Impfen würde ich jetzt nicht mehr lassen ... das halte ich nur noch für Geldmacherei der KiÄ.

Beitrag von loonis 23.12.09 - 02:17 Uhr




Huhu Marion,


unseren Großen haben wir im Alter von 2,5 J. gg. WiPo
damals impfen lassen (war noch die einf. Impfung...jetzt wird ja 2x geimpft) ...
Mit 4 J. bekam er trotzdem d. WiPo, auch nicht in abgeschwächter Form wie angenommen,sondern das ganze Programm incl. 40 Fieber ...
Meine Kleine war damals 3 Mon. alt ...
Man versicherte uns ,dass d. Kleine auf jeden Fall noch Nestschutz hat ...
Luca hatte alles gut überstanden ...u. 14 Tage später trafen wir uns mit meiner Freundin u. deren Kids (sie war aus Australien auf Heimaturlaub) ...
Tja ,was soll ich sagen...prompt am nä. Tag entdeckte ich d. ersten Pusteln bei meiner Lütten.
Ich rief dann gleich meine Freundin an ...sie liess ihre Beiden Mädels direkt impfen ...beide bekamen d. WiPo NICHT!


Drücke d. Däumchen!

LG Kerstin