Neugeborenes und Kleinkind im Elternschlafzimmer?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von katia72 22.12.09 - 15:35 Uhr

Im Februar kommt unser Baby N°2 zur Welt. Es soll, wie unser Kleiner damals auch, die ersten Wochen bei uns im Elternbett mitschlafen und dann neben dem Bett in der Wiege.

Nun ist es so, dass unser Grosser (2 Jahre) noch immer bei uns im Elternschlafzimmer schlaeft - in seinem Gitterbettchen.

Eigentlich wollten wir ihn schon vor einigen Wochen daran gewoehnen, allein in seinem Kinderzimmer zu schlafen, aber es kam bis jetzt immer etwas dazwischen, so dass er immer noch bei uns schlaeft.

Jetzt frage ich mich: Kann ich ihn denn einfach weiter bei uns schlafen lassen, auch wenn das Baby da ist? Mir geht es nur darum, dass er durch das Baby nicht aufgeweckt wird. Ansonsten habe ich ihn sehr gerne bei uns im Zimmer und mein Mann auch :-) Es ist auch so praktisch, da er nachts ab und zu aufwacht und ich dann gleich bei ihm bin.

Vielleicht hat jemand von euch Erfahrung damit???

Ich will ihn natuerlich auch nicht gerade dann umquartieren, wenn das Baby schon da ist. Da wuerde er sich ansonsten bestimmt abgeschoben fuehlen :-(

LG Katia

Beitrag von snoopygirl-2009 22.12.09 - 15:47 Uhr

Aus eigener Erfahrung kann ich zwar nicht sprechen, aber eine Bekannte hat ihr 3. Kind bekommen als die Zwillinge eineinhalb waren und die haben alle im Schlafzimmer geschlafen.
Nur wenn die Grossen Mittagsschlaf gemacht haben hat sie das Baby mit ins Wohnzimmer genommen.
Wenn deine beiden sich nicht ständig gegenseitig wecken spricht doch nichts dagegen das sie bei euch bleiben.
Ich persönlich wär auch viel zu faul um ständig ins Kizi zu rennen.
LG

Beitrag von alexis1 22.12.09 - 15:48 Uhr

Liebe Katia!

Bin Mami von drei Söhnen (9 und 7Jahre und 2Monate alt) und habe stets die Erfahrung gemacht, dass die Geschwister nicht aufwachen wenn das Baby nachts schreit!!
Also wenn es dir nur darum geht dann probier es erstmal aus wie es klappt wenn alle zusammen sind.
Wie du sagst wäre es der denkbar schlechteste Zeitpunkt jetzt oder wenn das Baby da ist den "Grossen" auszuquartieren.Lass das mal lieber besser sein!!!!!!

LG Alex#herzlich

Beitrag von lalal 22.12.09 - 16:23 Uhr

Hallo,

wir schlafen auch im Familienbett. Die beiden großen schlafen zwar abends in ihrem Zimmer ein kommen aber z.Zt. wieder jede Nacht zu uns und die drei(unsere jüngst schläft bei uns) machen sich nicht gegenseitig wach, es wird nur manchmal recht kuschelig#schwitz;-)

Ich denke auch das dein Sohn das falsch deuten würde wenn du ihn jetzt an sein Zimmer gewöhnst, Eifersucht aufs Baby wäre da sicher vorpogrammiert. Und da ihr ja alle mit der Situation zufrieden seit würde ich es auch nicht ändern.

Unsere haben übrigens von heute auf morgen den Wunsch geäussert im eigenen Zimmer zu schlafen , ganz ohne Probleme;-).

Lg

lg

Beitrag von gabimami2009 22.12.09 - 16:41 Uhr

Hallöchen,

ich sage Dir, genieße einfach die letzte Zeit noch mit Deinem "Großen" und lass es auf Dich zukommen.
Natürlich ist es ok, wenn alle zusammen sind!!!

Bei uns war es so, dass wir 3 Wochen zu viert im Zimmer warn (sogar im Bett) und plötzlich die Große in Ihrem Zimmer schlief - ganz spielerisch beim Puppen niederlegen und die brauchen ja auch eine Mami . . . . seitdem liebt sie ihr Zimmer.

Lass es auf Dich zukommen!!!! Alles Liebe Gabriele

Beitrag von andvari 22.12.09 - 17:50 Uhr

Bei uns schläft auch der 2jährige "Große" in seinem eigenen Bett im gemeinsamen Schlafzimmer und seine 2 Monate alte kleine Schwester im Babybalkon am Elternbett. Klappt super - weder wacht der Große auf, wenn die Kleine abends oder nachts mal weint, noch lässt sich die Kleine davon stören, dass der Große manchmal nachts ins Elternbett krabbelt und dabei dann schon auch mal etwas Lärm macht.

Beitrag von snoopster 22.12.09 - 21:38 Uhr

Hallo,

wir haben es auch so.
Die Große ist 2,5 und schläft in der Besucherritze.
Die Kleine wird bald ein Jahr und schläft (meistens) im Beistellbett.

Anfangs ist die Große schon aufgewacht, wenn die Kleine geschrien hat. Auch wenn sie nicht im Zimmer war. Aber wir hatten keine Türen im Haus #hicks
Irgendwann hab ich ihr gesagt, dass sie doch weiß, dass nur die Kleine weint und wir immer da sind. Wir kommen, wenn was ist, aber wegen dem Weinen der Kleinen braucht sie keine Angst zu haben.
Seitdem wars rum.
Wenn wir mit im Bett sind kanns schon mal vorkommen, dass sie es mitbekommt, aber solange sie uns sieht schaut sie nur zu, was wir machen, meist eh nur rüber nehmen, kuscheln oder Flasche... dreht sich um und schläft weiter.

Ich mach mir eher Gedanken, wo wir wohl das Dritte dann hintun. Schaut nämlich nicht so aus, als ob in naher Zukunft jemand aus dem Zimmer auszieht #schwitz

LG Karin mit 2 Mädels

Beitrag von katia72 23.12.09 - 14:43 Uhr

Vielen Dank fuer eure zahlreichen positiven Antworten!

Das hat mir echt Mut gemacht :-) Ich denke, wir werden es einfach ausprobieren zu 4 im Schlafzimmer zu schlafen. Und wenn's nicht klappen sollte, koennen wir immer noch probieren, ob wir den "Grossen" zum Schlafen ins Kinderzimmer bekommen...

Katia