Kann mich einfach nicht endscheiden-Hebamme ja oder nein ?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von frayer31 22.12.09 - 15:54 Uhr

Hallo,

das ist jetzt meine 2. #schwangerschaft und eigendlich wollte ich diesmal keine Hebamme nehmen und auch kein Geburtsvorbereitungskurs besuchen.

Meine erste #schwangerschaft wahr traumhaft-ohne wehwechen etc.
Und die Hebamme, die ich damals hatte-irgendwie wahr es nicht das wahre auch der Geburtsvorbereitungskurs bei ihr, nicht so wie ich es mir vorgestellt hatte.

Jetzt meinte meine Schwiegermama ich sollte mir doch wieder eine suchen #kratz
Bin doch verunsichert-ob ich jetzt wieder eine nehmen soll #kratz
Und wenn ja-kann ich jetzt schon anfragen nach einer Hebamme zusuchen bin 9ssw-muß dazu sagen, das es mir diesmal wieder recht gut geht aber doch ängstlicher bin-da ich in diesem Jahr 2 Fgeburten hatte.

#danke

Beitrag von eifelkind 22.12.09 - 15:58 Uhr

Hallo!

Ich würde mir auf jeden Fall eine suchen. Man hat in der 2 Schwangerschaft nicht automatisch die gleichen Fragen, als bei der 1. und Wehwehchen kann es diesmal auch geben.

Auch für die Nachsorge kann ich Dir eine Hebamme echt nur raten. Such Dir eine Andere... ist wirklich besser.

Liebe Grüsse
Astrid (3. Schwangerschaft wieder mit Hebamme)

Beitrag von franni128 22.12.09 - 16:00 Uhr

Hi.
In meiner 1. SS hatte ich ab der 10. Woche eine Hebamme und in dieser SS auch wieder ungefähr ab der gleichen Woche. Ich #herzlich meine Hebi ;-) und bin froh, dass ich sie hab. Such dir eine nette Hebamme, wenn du magst. Meine Freundin hat sich auch nicht gleich für die erste entschieden, als sie gemerkt hat, dass ihr die Hebi nicht liegt.
LG
Franziska mit Moritz *19.08.2007 und #baby #31. SSW

Beitrag von babsi1785 22.12.09 - 16:00 Uhr

Ja ich wünsche mir ich hätte eine. Doch wegen Umzug habe ich keine mehr gefunden :-(

Schau doch mal ob du eine Hebammenpraxis findest wo mehrere Hebammen sind. Da lernst du die meistens auf einem Info Abend alle kennen und kannst dich entscheiden.

Bevor ich umgezogen bin hatte ich eine Hebamme und die meinte auch das sie erst mal so vorbei kommt zum kennen lernen und schauen ob man klar kommt. Ich kam auch super mit ihr klar, dann kam mal vertretungshalber eine andere Hebamme und da hat es gar nicht gepasst.

Beitrag von muffin357 22.12.09 - 16:01 Uhr

hi,

also ich wüsste nicht, ob ich den vorbereitungskurs nochmal machen würde (ausser wegen den kontakten vielleicht) --

aber zur Nachsorge halte ich eine Hebamme für wichtig, - allein wegen dem baby aber auch wegen eventueller echter Nachsorge bei dir (entzündungen, dammnarbe) oder sonstwas...

lg
tanja

Beitrag von juliex01 22.12.09 - 16:02 Uhr

Huhu,also ich bin froh das ich eine Hebamme habe,ich habe ja diesselbe wie bei meinem Sohn.
Und mit ihr komm ich super klar als wäre es eine gute Freundin(mag sie gar nich mehr weggehen lassen wenns dann soweit is das sie nich mehr kommen muss) mir hatdas sehr sehr geholfen das sie da war,wenn ich fragen hatte oder ein wenig sorgen hatte bzw probleme mit meiner naht daunten. Überleg es dir,man kannsich doch soviele aussuchen und hast ja jetzt noch genug Zeit dich mit ihnen "anzufreunden",wenn du eine nicht magst oder so nimmste eben eine andere ;)

Ganz liebe Grüße juliex01 25.SSw

Beitrag von wolke151181 22.12.09 - 16:02 Uhr

Hallo!

Ich hatte mit der Hebamme in meiner ersten Schwangerschaft echt Glück! Sie war immer da, wenn ich ein Problem hatte und der GVK war echt super!
Sie hat auch die Nachsorge übernommen. Ich hätte danach noch jederzeit bei ihr anrufen können, wenns Probleme gegeben hätte.

Ich hab mit ihr noch Kontakt ab und an, weil unsere Rückbildungsgruppe einmal im Monat zum Essen geht.

Ich hab sie wieder gefragt, ob sie noch einen Platz für mich frei hat.
Ich hab mich so gut aufgehoben gefühlt bei ihr, dass sie jetzt auch wieder unverzichtbar für mich ist.

Ich muss sagen, ich hatte in meiner ersten SS massive Probleme. Hab ich jetzt zum Glück nicht. Aber ich musste da nicht überlegen!

Zumal man ja in den Kursen auch gut Kontakte zu anderen Mamis knüpfen kann!

Wenn du ein schlechtes Gefühl hast wegen den zwei FGs, dann nimm dir doch eine. Sie wird doch von der Kasse bezahlt. Würde mich dann jjetzt schon auf die Suche machen. Ich weiß ja nicht, wie das Angebot an Hebis in deiner Region ist. Vielleicht hörst du dich mal im Bekanntenkreis nach einer guten Hebi um.


LG Claudia

Beitrag von baby.2010 22.12.09 - 16:03 Uhr

hi,ich erwarte nummer 6,und kann dir vor allem heute nicht sagen,wie froh ich bin,wieder eine hebi zu haben!!!!
(meine aus letzter SS war supertoll und die ist es auch diesmal wieder!)
ich habe zwar 5 SSen hinter mir,aber alle ware ohne jegliche beschwerden und wehwehchen!

diese SS ist seeeeeehr anders!
ich habe ganz viele beschwerden,die ich aus 5 SSen gar nicht kenne.und zum glück hab ich ne hebi,dass ich nicht wegen jedem pups zum arzt renne!
diese SS ist wie eine erste für mich.habe auch wehen,die sich doch schon auf den MM auswirken#schmollwas bei den anderen erst in 38.ssw anfing.
ich würd nimmer auf meine hebi verzichten.

solltest dich bis 12.ssw ungefähr entschieden haben...denn danach sind sehr viele hebis schon ausgebucht.

LG und eine schöne SS wüsche ich dir:-D

Sandra heute 28.ssw#freu

Beitrag von xxkleine-hexexx 22.12.09 - 16:04 Uhr

also ich habe auch so leute in der Verwandschaft , die gemeint hatten,.... ich soll doch eine nehmen.

Dann habe ich gegrübelt und gegrübelt. Und ich habe mich DAFÜR entschieden.

Nicht unbedingt wegen dem Kurs eher wegen den Frauen dadrin, der hebamme selber .....
Die hebamme kann dir am telefon gute tips geben wenn doch noch was auftritt. Dann muss man nicht immer lässtig zum arzt laufen. #schwitz

Und was ich wichtig finde, .... sie hilft dir, wenn du wieder zuhause bist (auch wenn du schon ein kind hast)
Aber ich würde mich dafür entscheiden.

Du kannst sie ja auch einfach nur so mal anrufen und du musst ja nicht den kurs machen. Aber mich hat es beruhigt, wenn ich weiß da ist jemand falls was ist.

vielleicht konnt ich ja ein wenig helfen

hexe und #baby Nils 25te woche

Beitrag von xxkleine-hexexx 22.12.09 - 16:05 Uhr

ups 24te ...noch :D

Beitrag von olegre 22.12.09 - 16:10 Uhr

Hallo,
man braucht nun wirklich keine Hebamme!
Bei mir waren die beiden Schwangerschaften und Geburten ohne Hebamme (eben nur die Hebamme im KKH bei der geburt) total problemlos. Als ich eine Beleghebamme hatte ging alles in die Hose. Man kann meines Erachtens auch überbetreut werden und sich dann wahnsinnig machen.
LG
olegre

Beitrag von baby.2010 22.12.09 - 16:24 Uhr

genauso ist es auch mit KHer ud FÄe,pda's....... BRAUCHT man alles nicht-

also,ich habe 5 SSen und natürliche geburten hinter mir...mit und ohne eigene hebis hinter mir...und ich möchte sie nicht mehr missen;-)

LG sandra

Beitrag von haferfloeckchen 22.12.09 - 17:32 Uhr

Hi,

also ich hatte in der 1.SS eine und werde diesmal auch eine haben. Alleine wegen geburtsvorbereitender Akupunktur usw. Aber ich finde, dass eine Hebi halt auch nochmal andere Tipps gibt als ein FA. Meine hat mich damals toll beraten wg meiner Wassereinlagerungen und hat auch sonst alle meine Fragen beantwortet. Und ich hatte jede 2. Vorsorge bei ihr. Diesmal werde ich etwa ab der 25.SSW hingehen und dann wieder Akupunktur machen lassen. Und ich wollte evtl einen GVK besuchen, hab ich letztes Mal nicht und ich strebe diesmal eine spontane Geburt an (letztes Mal KS leider).

Nach der Geburt fand ich meine Hebi mehr als hilfreich. Die geben schon nochmal andere Tipps einfach als Ärzte oder Mamas. Die sind nun mal dazu da, um Wöchnerinnen zu beraten. Auch beim Stillen hat meine mir geholfen (gezeigt, wie man anlegen kann und Stillhütchen gebracht usw.).

Muss jeder für sich wissen, aber ich finde, Hebammen sind doch dafür da, und wieso soll mans dann nicht nutzen:-)

lg