wie gings euch so die zeit bevor es los ging?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von schnucki025 22.12.09 - 15:57 Uhr

Hallo,

meine Frage steht ja schon oben, wollte mal wissen wie es bei euch so war.


#danke für eure Antworten


lg schnucki

Beitrag von nightwitch 22.12.09 - 16:08 Uhr

Hallo,

bei mir war es total untypisch.
Ich hatte in beiden Schwangerschaften nicht eine Vor- oder Übungswehe. Auch keine Senkwehen.

Nichts dergleichen.

Bei der Großen musste ich am Tag vor dem ET wegen Gestationsdiabetes ins Krankenhaus. Dort habe ich eine Scheidentablette bekommen, die den Muttermund vorbereiten sollte (überhaupt noch nicht geburtsbereit).
2 Stunden später gingen die Wehen los. Leandra war nach 8 Stunden Wehen (mit PDA) am ET um 02:01 Uhr da.

Bei der Kleinen lag ich schon 6 Tage vor der Geburt im Krankenhaus. Mein Arzt hat mich über Ostern wegen Verdacht auf Schwangerschaftsvergiftung (hoher Blutdruck, Eiweiss) und der Schwangerschaftsdiabetes donnerstags eingewiesen. Am Dienstag habe ich Theater gemacht, weil meine Werte immer besser wurden, sie mich aber nicht gehen lassen wollten.
Am Mittwoch bekam ich dann morgens gegen 8 Uhr die erste Einleitungstablette, eine Stunden später heftige Wehen (mit Veratmen), PDA bekam ich noch gerade so gegen 12:30 Uhr und um 13:15 Uhr war Kathleen nach nur 2 Presswehen da.

Gruß
Sandra

Beitrag von dentatus77 22.12.09 - 16:18 Uhr

Hallo!
Ich hab etwas 14 Tage auf Kohlen gesessen und bei jedem Ziepen gehofft, dass es endlich losgeht mit den Wehen.
Mit meiner Tochter war ich 11 Tage über den (schon nach hinten verschobenen) ET, sodass ich wirklich nur noch gewartet habe.
3 Tage vor der Entbindung bekam ich dann die ersten leichten Wehen, die aber noch zu selten (am 1. Tag 20min) waren, um in die Klinik zu fahren. Sie haben mir aber schön sanft (hat kaum weh getan, musste die Wehen kaum veratmen, konnte dabei sogar bügeln ;-)) den Muttermund geööfnet, der dann, als die Wehen endlich regelmäßig genug waren, schon 4cm offen war (Erstuntersuchung in der Klinik, Sa. 14:00)
Richtig heftig wurden die Wehen eigentlich erst 1,5 Std. vor der Entbindung um 19:37.
Liebe Grüße!

Beitrag von sonntagsmama 22.12.09 - 18:49 Uhr

Hallo,

Also ich hatte ungefähr eine Woche vor ET (26.11.09) so etwas wie Regelschmerzen, fühlte sich so an.

hab dann am samstag den 21.11.09 gedacht ich sollte vielleicht noch das Geburtstagsgeschenk für meine beste Freundin besorgen bevor ich das nicht mehr schaffe. war also schön im Shoppingcenter und hab Geburtstagsgeschenk gekauft und nachts um halb zwölf ist meine Fruchtblase geplatzt, ohne Wehen, die fingen erst so gegen halb sieben Uhr morgens am Sonntag an und um 11:51 war unser Kleiner da. 4 tage zu früh. Meine Hebamme meinte, das ich es möglicherweise durch die Shoppingtour ausgelöst hab, aber das war im Endeffekt auch egal.

Beitrag von nynne 23.12.09 - 00:13 Uhr

Huhu,

ich war die ganze Zeit mega relaxed und super sicher, dass ich über ET gehen würde ... denn ich hatte so gar keine Anzeichen für eine bevorstehende Geburt.

Bis mir die Fruchtblase nachts um 1 von ET auf ET+1 im Bett geplatzt ist (zum Glück hab ich mit wasserdichten Betteinlagen unsere neue Matratze geschützt #schein)

Und ich hab mich kurz vorher noch gewundert, warum meine Maus gefühlte 10cm tiefer in meinem Bauch wild strampelt

20 Stunden später kamen die Wehen dann als Wehensturm #schock
und noch mal 7 Stunden später war sie endlich da #verliebt