Ist das noch ok???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von teufelchen1978 22.12.09 - 17:34 Uhr

Hallo,

ich war heute Nachmittag bei einer Bekannten, die ein 10,5 Monate altes Baby hat. Wir sehen uns nicht so oft, aber ich wusste, dass sie noch voll stillt, so weit so gut.

Wir haben gemütlich beinander gesessen und Kaffee getrunken, als mein Kleiner eine Banane essen wollte. Kein Problem hat er bekommen. Nun fand besagtes Baby das anscheinend sehr interessant und kam zu meinem Sohn. Max hielt ihm die Banane hin und Jan hat hingelangt und sich ein Stück in den Mund gestopft.

Die Mutter ist sofort aufgesprungen und hat einen riesigen Tam Tam veranstaltet und dem Kleinen die Banane wieder aus dem Mund gepopelt.

Da war ich etwas verwirrt, ich dachte sie stillt noch voll, weil der Kleine keine Beikost will, aber nee, sie will das nicht, da sie und ihr Mann unter Allergien leiden und sie 12 Monate deswegen voll stillen möchte.

Also mein Kenntnisstand was Allergieprävention angeht ist ein anderer, aber nun gut.
Aber einem Kind Nahrung zu verweigern obwohl es das eigentlich will, find ich jetzt nicht mehr lustig.

Sie hat mir dann auch erzählt, dass sie und ihr Mann nicht mehr vor ihm essen würden, da er dann auch immer was möchte, sorry, das find ich persönlich nicht mehr in Ordnung.

Was meint ihr denn dazu, seitdem ich zu Hause bin muss ich die ganze Zeit darüber nachdenken, was ich davon halten soll.

Lg Tine und Max, der immer essen darf wann er will

Beitrag von dominiksmami 22.12.09 - 17:46 Uhr

Huhu,

hmm...gut, natürlich muß jede Mutter das selber entscheiden, aber ich finde ihr Verhalten auch völlig übersteigert.

Vor allem das sie nicht mehr vor ihm essen etc. finde ich sehr befremdend, denn das Abgucken gehört für Kinder sicher dazu ein gesundes Essverhalten zu entwickeln.

lg

Andrea

Beitrag von rmwib 22.12.09 - 17:47 Uhr

HUHU

ich hab selber lange vollgestillt aber weil der Zwerg nicht so gern essen mochte. Ich hätt ihm nie was vorenthalten oder was wieder aus dem Mund genommen.

GLG

Beitrag von teufelchen1978 22.12.09 - 17:54 Uhr

Genau das ist der Punkt, dein Kind wollte nicht, aber ihr Kind will ja!

Beitrag von lalal 22.12.09 - 18:52 Uhr

Hallo,

ich find es schlimm, wirklich. Ich selbst bin überzeuge Langzeitstillende aber Essen verweigert wenn das Kind so deutlich danach verlangt wäre mir nie in den Sinn gekommen.

Das Kind wird dadurch nun wohl keinen Schaden erlangen da man durchaus (ich spreche aus Erfahrung) ein Jahr und länger vollstillen KANN, wenn das Kind keine Beikost möchte. Sinvoll ist es aber nun gar nicht was da gemacht wird.

Vielleicht sprichst du mal mit deiner freundin.

Lg

Beitrag von teufelchen1978 22.12.09 - 19:14 Uhr

Es ist keine sehr gute Freundin und ich mische mich ungern in fremde Erziehungsangelegenheiten.
Ob es nicht doch schadet, als ich weiss nicht so recht. Einem Kind Beikost zu verweigern find ich eigentlich genauso schlimm, wie sie zu früh einem Kind reinzustopfen.

So lernt es auch kein gesundes Essverhalten.

Beitrag von lalal 22.12.09 - 19:24 Uhr

Du hast recht, ich meinte es auch eher im Bezug auf Mangelerscheinungen:-)

Wirklich traurig, denn gut geht es dem Kind so nicht wenn sie ihm Essen vorenthält. Wie macht sie das bloß immer nicht vor ihrem Kind zu essen#gruebel

Beitrag von teufelchen1978 22.12.09 - 20:36 Uhr

Keine Ahnung, hab ich nicht gefragt, stell mir das allerdings auch recht stressig vor. Oder wahrscheinlich wird nur gegessen wenn das Kind schläft#gruebel.