Zurück vom Zahnarzt - Spritze bekommen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von regenschein 22.12.09 - 17:58 Uhr

Hallo, ich mal wieder!

Ja, ich komm heut aller 5 Minuten mit neuen Wehwehchen;-)

Bin wieder da vom Zahnarzt, da die Schmerzen nicht besser wurden und ich keine Lust hatte über Weihnachten ständig Paracetamol einzuwerfen.

Ich hab dem Zahnarzt auch gesagt, daß ich schwanger bin, aber der hat mir trotzdem ne ganz gewöhnliche Betäubung gegeben. Er meinte das schadet nichts.

Im Nachhinein mache ich mir jetzt doch Gedanken, ob das so gut war. #zitter Mein FA ist bis nächstes Jahr im Urlaub, da kann ich also auch nicht nachfragen.

Hat von euch schon mal jemand eine "normale" Betäubung b eim Zahnarzt erhalten und alles ging gut?
Ich muss nämlich im nächsten Jahr noch zweimal hin, aber ohne Spritze geht bei mir gar nix#zitter

#danke für die Antworten

Nina mit Krümel 14+1

Beitrag von lilibo 22.12.09 - 18:02 Uhr

Ich würd mir da keine Gedanken machen. Der Arzt wird schon seine Medikamente kennen die er spritzt ;-)

lg

Beitrag von vonnyy2002 22.12.09 - 18:03 Uhr

Das war bei mir in meiner ersten Sschwangeschaft auch so. Mein kleiner ist heute 4 und ganz gesund gewachsen.
Es hat ihm nichts ausgemacht.
Ich werde wohl am Montag dran glauben. Da es bei mir auch einwenig im 'Zahn zieht.

LG Vonnyy

Beitrag von moyra_jocelyn 22.12.09 - 18:06 Uhr

Ja ich, als ich schwanger war mit meinem ersten Sohn, da hatte ich Blutschwamm und wurde zweimal unter örtliche Betäubung operiert. Der Arzt meinte auch, dass dem Baby nix schaden würde. War da hochschwanger.
Aber im nachhinhein denke ich, ich würde mir Nutzen und Risiken abwägen, denn nach der OP hatte ich höllische Schmerzen und durfte praktisch keine Tabletten nehmen. Dabei hat der Blutschwamm nicht so gestört (hätte besser nach der Geburt/Stillen entfernen lassen sollen).
Aber bei dir, wenn du schon vorher Schmerzen hattest, dann würde ich es machen und um auf deine Frage zu kommen, scheinbar schadet es dem Baby nicht ;0)
Julia

Beitrag von bengelein 22.12.09 - 18:36 Uhr

hi nina habe aucxh ein zahn heute gezogenm bekommen ,mußte vorher mir das ok von meinem frauenarzt holen sonst hätte er nichts gemacht
ich mach mir da auch so meine gedanken hoffe das ich bald keine schmerzen mehr hab und heute nacht gut schlafen kann
gute besserung
lg chrisi 16ssw

Beitrag von berry26 22.12.09 - 19:42 Uhr

Hi Nina,

also bei einer "Lokalbetäubung" brauchst du dir nicht so große Gedanken machen. Es heisst schließlich nicht umsonst "Lokal". Es wird dabei kaum bis kein Wirkstoff in den Blutkreislauf aufgenommen und gelangt somit auch nicht bzw. in verschwindend geringen Mengen zum Baby.

LG

Judith

Beitrag von silvali 22.12.09 - 20:39 Uhr

Hallo Nina

ich bin schon 15 jahre zahnarzthelferin und möchte dir sagen, dass so eine Ampulle (spritze) 1,7 ml enthält, also sprich fast gar nichts..meine chefin sagt immer, in so kleinen dosen macht das gar nichts am kleinen Zwirbel.
Und übrigens-bin jetzt auch in der 6 ssw und muss auch noch eine kleine Füllung machen-und das auch mit Spritze, also ich mache mir überhaupt keine sorge.

hoffe habe dir ein wenig geholfen-alles gute
silvali

Beitrag von regenschein 22.12.09 - 22:13 Uhr

Ja danke, schade nur, daß so wenige ml meine Schnute ganze 5 Stunden lahm legen;-)

Beitrag von silvali 23.12.09 - 08:05 Uhr

bis froh- so bist aber die ganze behandlung durch schmerzfrei :) weiterhin alles gute

Tip für ein anderes mal-viel bewegen so wird deine Schnute :) schneller wieder wach. (gesichtsübungen)