Immer noch angst

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von mama76189 22.12.09 - 18:05 Uhr

Hallo,
war vorhin beim orthopäden da ich schmerzen habe vorne an der linken brust.Vorallem abends fängt es an zu stechen und zu schmerzen.Hinten tut auch so einiges weh.Ich habe ihm das alles erzählt,er hat meine wirbelsäule abgetastet.Ich habe gefragt ob da ein nerv eingeklemmt sein könnte,er sagte kein nerv aber was ähnliches.Hmm ich habe dann gefragt kann es nich doch das herz sein??Daruaf hin meinte er,haben sie probleme mit dem herz??Ich sagte nein der arzt sagte dann denkt er nich das es das herz ist.Ich habe ein spritze bekommen und er sagte die schmerzen werden besser,jetzt ist 1std. vorbei und es ist nur ein wenig besser geworden.Ich habe wirklich immer noch total angst irgendwie hat er mir nich so wirklich meine ängste genommen.Was soll ich jetzt tun??Soll ich nich doch mal zum kardiologen gehen??Ich bin erst 23 #schock!!!
Ich habe angst das der kardiologe mich dann komisch anschaut er hat schlimmere fälle als mich...Ohhh mensch ich weiß nich was ich tun soll.Ich habe vor ca.8 monate ein langzeit ekg bekommen da war alles in ordnung.Viell. ist jetzt aber was nich ok...
Och menno #heul#heul#heul
Liebe grüße mama76189

Beitrag von mona98 22.12.09 - 18:21 Uhr

Hallo!!
Du bist doch erst 23Jahre alt und da ist es äußerst unwahrscheinlich dass Du was am Herzen hast!!!Steigere Dich da in nichts rein!! Ich war vor Jahren mal beim Notdienst mit ähnlichen Beschwerden ,hatte auch Angst ,dass es mit dem Herzen zutun hat.Ekg ,alles in Ordnung.Es war mein Rücken!!Der Schmerz zieht nach vorne bis in die Brust.Ich habe das öfter ,aber keine Angst mehr.Vielleicht hilft eine entspannende,warme Wanne??
Also das LangzeitEKG sollte Dich wirklich beruhigen!!!!
Vielleicht kannst Du ja auch Sport für den Rücken machen??Auch wenn ich mich hier weit aus dem Fenster lehne ,so als Nichtfachmann....Du bist gesanund und solltest Dein Leben geniessen ,anstatt noch unangenehmen Diagnosen zu suchen,Liebe Grüße Mona

Beitrag von mona98 22.12.09 - 18:22 Uhr

Das soll natürlich GESUND heißen

Beitrag von lisamey 22.12.09 - 20:09 Uhr

Liebelein nun komm mal gaaaanz langsam runter!

Ich kenne Deine Angst und ich war letzte Woche zweimal beim Notarzt, weil es mir zu peinlich war schon wieder meinen Hausarzt anzurufen.

Das Dein Herz gesund ist, kann ich Dir eigentlich nicht vergewissern, bin ja kein Doc, von daher lass es doch abklären und bleib ruhig!

Versuche es einfach, es klappt...ich kenne Dein Problem, das grenzt schon ein bißchen an so einer Herzangst...google mal im Internet, da findest Du viele Gleichgesinnte.

lg und wenn was ist melde Dich ruhig.

Lieschen

Beitrag von fascia 22.12.09 - 20:15 Uhr

Hey mama,

du hast ganz sicher recht, wenn du glaubst, es sei villeicht "was nicht ok". Denn du hast Schmerzen, die dich arg piesacken.
An das Herz musst du dabei aber eher nicht denken.
SUCHEN nach einem Herzproblem - das macht dir dein Leben nicht leichter, denn damit kommst du der Ursache für deine Beschwerden keinen Schritt näher.
Leider war de Untersuchung und die Audkunft des Orthopäden nicht ausreichend für dich. Einmal, weil es keine Diagnose - und keine wirkliche Therapie - ergeben hat, zum anderen, weil er dich nicht davon überzeugen konnte, dass du wohl herzgesund bist.
Manchmal ist es aber doch gut, einer solchen Aussage " dann sei es auch nicht das Herz" ruhig zu glauben. Dann kaqnnst du dich auf anderes konzentrieren.

Warte mal noch ein paar Tage ab.
Wenn die Beschwerden geblieben sind, stünde ein neuer Besuch beim Orthopäden an. Dann musst du allerdings ein paar klare Worte reden, damit deine Beschwerden, deine Schmerzen auch verstanden und ernst genommen werden.
D.h., DU musst (leider) dafür sorgen, dass dich der Arzt entweder weiter untersucht (und zusätzlich ggf. röngt), oder dass er dir eine Maßnahme verordnet wie Physiotherapie, Wärme, Massage...
Und natürlich ist es klug, einmal zu überlegen, inwieweit du selbst etwas Gutes für dich zun kannst - bewusst entspannen, ein bisschen Sport...
Man kann allerhand selbst tun.
Darum: Vergißt dein Herz. Alles andere wirst du nämlich auch leichter wieder los.
POSITIV denken!

Erstmal jedenfalls: Gute Besserung,
fascia


Beitrag von sandra7.12.75 22.12.09 - 20:56 Uhr

Hallo

Du schreibst das du Angst hast.Kann ich verstehen.Geb mal bei google Angst und Panikattacken ein.Ich habe auch schon auf der Intensiv gelegen da ich dachte einen Infakt zu bekommen.Man steigert sich da rein.
Kann es sein das du vor irgendetwas ganz schlimm Angst hast??

Ich war in Reha und da habe ich dann auch gemerkt das alle Somatischen(körperlicher sprich:Herzrasen,Schwindel,Wirbelblockaden usw) vom Stress und von meiner Angst kam.

Hin und wieder bekomme ich es nochmal mit der Angst zu tun,aber ich weiß was ich machen muß um die zu verarbeiten.

Mein Tipp:Lass dich untersuchen und wenn alles ok ist frage dich selber ob du Angst hast.

Jetzt steht Weihnachten vor der Tür und da geht es ja auch oft stressig zu.

lg

Beitrag von herzensschoene 22.12.09 - 21:37 Uhr

hallo,

für mich hört sich das an wie eine intercostalneuralgte. also ein nervenschmerz zwischen den rippen. dort treten die nerven aus dem wirbelkanal und wenn sie durch vielerlei ursachen gereitzt sind gibt es drückende, stechende schmerzen. das würde auch zu der erklärung des orthopäden passen.

ursachen sind sehr oft verspannungen, wirbelblockaden, entzündungen.

mir hilft wärme ausgezeichnet. ein ausgiebiges wannenbad und ab ins bett mit wärmflasche.

gute besserung.

maren