Umzug

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von sissi1986 22.12.09 - 18:12 Uhr

Hallo,


oh man ich bin heute weiß Gott nicht gut drauf.

Wir haben seit einem Jahr Bettwanzen und seitdem immer wieder den Kammerjäger da. Für das Jobcenter kein Grund zum Auszug, da hier keine Gesundheitsgefährdung vorliegt, nun ja das liegt im Auge des Betrachters. Aufjedenfall wurde der Umzug für mich und meine abgelehnt da hier ja trotz Bettwanzen genug Platz vorhanden ist, ich bin aber schon seit Wochen nicht mehr in dieser Wohnung weil ich ganz stark zerbissen war und Angst um meine Tochter habe aber das Intressiert sie nicht. Die meinten nur das die Verwaltung mir unter Umständen eine Ausweichwohnung geben müsste, die wäre aber mit Sicherheit hier im Haus, sodas über kurz oder lang dort auch die Bettwanzen einzug haben würden, denn ich bin nicht die einzige die im Hause Bettwanzen hat.

Nun hat meine Mutter bei der ich schon seit Wochen mit meiner Tochter wohne mir angeboten das ich mich bei ihr anmelden könnte und dann bei ihr mit meiner Tochter wohnen dürfte. Wir hätten dann zwar nur 1 Zimmer aber lieber auf beengten Raum als mit Bettwanzen. Bräuchte also lediglich die Lebenshaltungskosten also den Regelsatz jedoch keine Miete da meine Mama diese trägt.

Brauche ich hierzu eine Genehmigung vom Jobcenter obwohl hier keine Mietkosten als auch Umzugskosten entstehen würden? Mein Exfreund möchte in der alten 3 Raum Wohnung bleiben, da er nicht gebissen wird, sein Blut schmeckt wohl nicht.

Vielleicht kennt sich ja diesbezüglich jemand aus und kann mir einen Tip geben.

Beitrag von goldtaube 22.12.09 - 18:57 Uhr

Erst einmal kann die ARGE dir einen Umzug überhaupt nicht verbieten.

Ohne Genehmigung bekommst du aber nur die angemessenen Kosten maximal in der Höhe der jetzigen Kosten der Unterkunft bezahlt. Wäre die neue Wohnung also genauso groß und genauso teuer wie deine jetzige Wohnung, müssen sie dir die Kosten auch bezahlen. Wäre die neue Wohnung teurer und angemessen bekämst du auch nur das was du jetzt bekommst. Die Differenz müsstest du dann selber tragen.
Natürlich werden ohne Genehmigung und ohne triftigen Grund für einen Umzug keine Umzugkosten und Renovierungskosten von der ARGE genehmigt.

Beitrag von sissi1986 22.12.09 - 19:08 Uhr

Goldtaube, sagmal du arbeitest doch bei der ARGE, richtig? Darf ich dir mal privat die Unterlagen schicken, dann kannst du sehen was die mir schicken.

Die meinten da ich mit meinem Exfreund ja derzeit eine 3 Zimmer Wohnung bewohne das er ausziehen darf und ich muss wohnen bleiben.

Beitrag von goldtaube 22.12.09 - 20:30 Uhr

Ich arbeite nicht bei der ARGE. Ich kenne mich nur einigermaßen gut aus.

Natürlich kannst du ausziehen. Die angemessenen Kosten maximal in der Höhe der alten Kosten der Unterkunft müssen sie dir zahlen. Wobei du natürlich nur maximal die angemessenen Kosten in Höhe der alten Kosten der Unterkunft für dich und das Kind bekommst.

Also verbieten können sie dir den Umzug nicht.

Sie können auch nicht entscheiden, dass du da wohnen bleiben musst und dein Exfreund ausziehen darf. Sie können höchstens dann von deinem Exfreund verlangen das er auch auszieht, wenn er auch Leistungen bezieht und die Wohnung durch deinen Auszug zu groß ist für ihn. Aber das ist ja sein Problem und nicht deins.

Andererseits müsste noch geklärt werden ob du die Wohnung gemietet und den Mietvertrag allein unterschrieben hast oder ob dein Freund mitunterschrieben hat oder ob dein Freund alleiniger Mieter ist oder eben nur Untermieter.
Wenn du alleine unterschrieben hast musst du das noch mit dem Vermieter regeln ob dein Freund da wohnen bleiben kann und das alles schriftlich machen oder ob du die Wohnung kündigen musst.
Aber das hat nichts mit der ARGE zu tun.

Beitrag von sissi1986 22.12.09 - 21:07 Uhr

Habe bloß Sorge das wenn ich jetzt einfach ohne Genehmigung Umziehe das die mir dann die Miete nicht mehr zahlen wenn ich irgendwann (vor dem 25) Lebensjahr bei meiner Mama wieder ausziehe, das die dann sagen ich muss dort wohnen bleiben, obwohl dort eigentlich auch nicht ausreichend Platz zur Verfügung steht denn das Haus hat 3 Zimmer und 2 Personen leben da Offizell drin, aber meine Mama würde für mich und die Kleine ihr Schlafzimmer für ein paar Monate hergeben sodas ich mit meiner Tochter vor den Bettwanzen in Sicherheit bin.