frage zum thema wassergeburt

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von bluetenstaub 22.12.09 - 19:08 Uhr

hallo ihr lieben

hab mich folgendes gefragt...

wenn man das kind in der wanne bekommen will, wann geht man denn dann in die wanne #kratz

vorher wäre dann ja nich so gut oder, sonst weicht man doch total auf :-p bis zur austreibungsphase mein ich...das ist doch eh die längste zeit

oder geht man erst in die wanne...dann zwischendurch raus und dann nochmal rein #kratz #klatsch

wäre dankbar für eure erfahrungen

lg

Beitrag von anyca 22.12.09 - 19:18 Uhr

Wie es Dir guttut! Du kannst die Eröffnungsphase in der Wanne machen und das Kind an Land bekommen, Du kannst zur Übergangsphase reingehen ... und raus kannst Du auch jederzeit, naja vielleicht nicht gerade während der letzten zwei Preßwehen ;-)

Beim ersten Kind war ich glaube ich vier Stunden in der Wanne, aufweichen ist nun wirklich die geringste Sorge die man in dem Moment hat!

Grundsätzlich sollte man sich nicht zu viele Gedanken über den Geburtsverlauf machen oder sich auf eine bestimmte "Methode" festlegen, es kommt eh oft anders als gedacht. Probier die Wanne aus und bleib so lange drin, wie Du Dich wohlfühlst - und wenn eine andere Variante besser für Dich ist, auch gut!:-)

lg anyca (die zwei Wassergeburten hatte!)

Beitrag von escada87 22.12.09 - 19:58 Uhr

ich ging in die Wanne bzw. zu dem Zeitpunkt wurde mir die Wanne angeboten als ich nach einer PDA verlangte und sehr starke Schmerzen verspürte... ich denke heute noch sooooo gerne an diesen Moment zurück #verliebt#verliebt#verliebt es hat mir sooo gut getan das kann ich keinem Menschen beschreiben...

auf dieser Couch und in dem KH Bett wäre ich beinahe durchgedreht


immer und immer wieder wünsche ich mir die Wanne... das schönste Erlebnis meines Lebens war die Wannengeburt meines Sohnes


ich war dann insgesamt 2 Stunden in derWanne... mit 4cm (MUMU offen) kam ich rein und 2 Stunden später öffnete sich der MuMu vollständig...:-)

Die Fruchtblase platze auch in der Wanne

Beitrag von dentatus77 22.12.09 - 23:46 Uhr

Hallo!
Du kannst in die Eröffungsphase in der Wanne verbringen (echte Wehen werden durch ein warmes Bad nicht verhindert oder abgeschwächt) oder die Austreibungsphase oder auch beides. Und wenn es dir nicht mehr nach Baden ist, kannst du natürlich auch raus.
Ich hatte gedacht, ich geh in die Wanne, wenn die Wehen echt heftig werden, aber das ging dann bei mir alles so schnell, dass ich an die Wanne gar nicht mehr gedacht haben. Schade, hätte mir und meiner Tochter gerne eine Wassergeburt gegönnt.
Liebe Grüße!

Beitrag von babsi1785 23.12.09 - 09:11 Uhr

Hätte auch mal eine Frage zur Wannengeburt.

Meiner Schwester habe ich erzählt das ich diesmal es gerne probieren würde, da die Geburten auf dem "Bett" nicht so der Hammer war. Da meinte sie, da dürfen keine dicken Mama´s rein. Stimmt das? Und warum?

Beitrag von uvd 23.12.09 - 09:28 Uhr

selbstverständlich können auch fülligere frauen eine wassergeburt haben. es ist überhaupt kein problem.

manche kliniken haben aber einfach zuviel angst. da gibts dann irgendwelche kg-beschränkungen.
hintergrund ist der, daß sie angst haben, die frau nicht mehr aus dem wasser herausheben zu können, falls ihr kreislauf schlapp macht oder sowas.

Beitrag von escada87 23.12.09 - 10:20 Uhr

nein das stimmt nicht... woher hat sie bloß diesen Schwachsinn??#gruebel

Ich wog am Ende meiner Schwangerschaft auch fast 100 kg und konnte problemlos in die Wanne steigen:-)

Beitrag von nisivogel2604 26.12.09 - 21:13 Uhr

Beo uns in der Klinik ist alles über 80kg nicht Wannentauglich. Ich hab die 100er Marke geknackt gehabt und war hier zu Hause stundenlang im Pool.

lg

Beitrag von uvd 23.12.09 - 09:26 Uhr

die beste wirkung entfaltet das wasser, wenn du ab einer eröffnung von 5 cm reingehst. dann kannst du auch bis zum schluss drin bleiben.

gegen das aufweichen hilft es, totes-meer-salz ins wasser zu geben.

Beitrag von nisivogel2604 23.12.09 - 10:08 Uhr

Hallo,

in den Kliniken wird das überall anders gehandhabt. Ich hab am Sonntag entbunden udn meine Hebi kam, da war der mumu schon bei 6cm. Haben dann den Pool vollaufen lassen und da saß ich dann 6 Stunden drin. Bin nur zum Pipi machen raus. War super schön. geboren wurde die Kleine dann trotzdem an Land. Ich war im Wasser einfach zu entspannt :-p

LG