Stillmamas

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von 6woche.1 22.12.09 - 19:27 Uhr

Hallo Zusammen


Gibt es noch mehr Mamas die auch noch nie Stillproblme hatten? In diesem Foru lese ich nur immer über Stillprobleme,nicht satt werden etc.Ich hatte noch nie ein Stillproblem vielleicht auch weil ich Alessa udn meinem Körper einfach vertraue.Das stillen klappte von Anfang an,ich hatte noch nie offene oder wunde Brustwarzen,noch nie einen Milchstau.Bei uns gab es kurze und auch längere Abstände zwischen den Mahlzeiten.Alessa nimmt mal mehr mal weniger zu.In der Nacht wil Alessa mindestens 1-2x stillen manchmal auch öfters.Ich wil damit sagen das ich mir nie Gedanken gemacht habe ob Alessa satt wird oder nicht.Ich stille sie nach Bedarf,sie hat genug nasse Windeln ist fit etc.Ach ja ich hab auch noch nie auf die Uhr geschaut inw elchen Abständne Alessa stillen möchte.



Lg Andrea mit Janic,Joel und ALessa

Beitrag von emmy06 22.12.09 - 19:29 Uhr

Ich hatte in 2 Jahren Stillzeit einmal einen beginnenden Milchstau, aber sonst nix....



LG

Beitrag von lilliana 22.12.09 - 19:30 Uhr

Noch nie irgendwelche Probleme, aber ich hab mir auch nie von jemand reinreden lassen ;-)

Beitrag von sparrow1967 22.12.09 - 19:41 Uhr

3,5 Jahre Stillzeit- kein einziges Problem, keinen Milchstau- nix.

Ach doch- einmal für 2 Tage ne wunde BRustwarze- aber das war es dann auch.

Stillen gehörte für mich dazu wie das Zähneputzen. Da wurde nicht diskutiert, sondern einfach gemacht.
Je weniger man sich n Kopp darüber macht, desto einfacher gehts;-)


sparrow

Beitrag von shorty23 22.12.09 - 19:45 Uhr

Also ich hatte auch nie ein Problem, aber dann schreibt ja auch nicht ins Forum oder? Man schreibt ja eher, wenn man ein Problem hat, deshalb liest man wohl auch nichts von all denen, bei denen es keine Probleme gab. Sind wir froh drum!

LG

Beitrag von schwilis1 22.12.09 - 19:50 Uhr

einmal milchstau und oft angst. aber die angst wird weniger. wunde brustwarzen kenn ich nicht... meine großtante hatte mich ganz entgeisert angesehn als ich gemeint hatte: nein ich bereite meine Nippel nicht auf das stillen vor...
ansonsten darf rackerle kommen wenn er hunger hat und er wrid satt und hat schon ordentlich zugelegt :) aber das gewicht verteilt sich gut bei seinen Länger :D

Beitrag von eresa 22.12.09 - 23:09 Uhr

Bei uns lief auch alles von Anfang an super.
Obwohl ich zu Beginn Angst hatte, dass er zu wenig trinkt, weil er immer so schnell fertig war.
Auch dass er fast 500g die Woche (!) zugenommen hat, konnte mich erst beruhigen als meine Hebamme mich da noch mal direkt drauf gestoßen hat. :-p

eresa

Beitrag von qrupa 23.12.09 - 08:15 Uhr

Hallo

ich glaube die meisten Probleme, die hier auftauchen sind gar keine sondern einfach nur Unwissenheit. Die meisten haben immer die Geschichten im Kopf dass ihre Mütter auch zu wenig Milch hatten und wenn das das baby dann öfter als alle 3 oder 4 Stunden stillen will, sich die Brust irgendwann wieder weicher anfühlt udn das baby wegen einem schub unzufrieden ist muß es wohl auch ann der zu dünnen Milch liegen oder daran dass es zu wenig ist. Dass das alles völlig normal ist wissen die meisten nicht.

Ich hab auch nie ersthafte Probleme gehabt. ich hatte anfangs viel zu viel Milch, das war für meine Motte nicht ganz einfach. ich hatte inemal einen Milchstau, dank eines schlecht sitzenden BH's und bis ich das richtige Anlegen drauf hatte auch leicht gereizte Brustwarzen, aber das hab ich nie als großes Problem betrachtet.

LG
qrupa