Unser Weihnachtsfest...und die Schwiegereltern

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von ela06 22.12.09 - 20:02 Uhr

Hallo zusammen,

wir hatten es so geplant, das wir gegen 15 Uhr Bescherung machen (Alina schläft bis ca. 14 Uhr) und um 18 Uhr essen.
Dann haben wir genug Zeit um die Geschenke auszupacken, zu spielen etc.

Jetzt ist es so, das mein Mann gerade seine Eltern anrief um ihnen zu sagen das wir und das so gedacht haben und was sie dazu meinen.
Da sagen die doch allen ernstes sie kommen erst um 18 Uhr zum essen da sie noch mit der Tante meines Mannes auf den Friedhof gehen wollen um 15 Uhr wie jedes Jahr#schock#aerger

Da ist es denen echt wichtiger, die toten zu besuchen als mit ihrem einzigen Enkelkind das erste richtige Weihnachten zu verbringen und dabei zu sein wie sie ihre Geschenke auspackt.

Ja habt ihr da noch fragen?
Ja, sie würden es ja jedes Jahr so machen#aerger

Ja, aber kann ich denn nichmal meine Gewohnheiten ändern und sagen " hey, wir möchten dieses Jahr gerne Heiligabend mit unserm Enkel und den Kindern verbringen, lass uns doch morgen auf den Friedhof gehen" .

Also mir fehlen da echt die Worte wo manche Leute ihre Prioritäten setzen.

Mein Mann sagte dann noch am Telefon zu seiner Mutter das er es ja auch schön fänden würde, wenn sie da wären. ( Meine Mama kommt aus NRW morgen mit dem Zug angereist für 4 Tage).

Also ich finde das wirklich mehr als traurig und kann sowas einfach nicht verstehen.

Ich akzeptiere es natürlich, mein Mann auch, da er sagt am wichtigsten ist es ihm,das ich und Alina bei ihm sind.
Ist ja auch schön das er so denkt aber ich weiß das er sich freuen würde,wenn seine Eltern auch dabei wären und er tut mir leid:-(

Wie denkt ihr darüber?

lg Sabrina#herzlich

Beitrag von anyca 22.12.09 - 20:10 Uhr

Das gehört nun mal in vielen Familien fest mit dazu, und hier ist ja noch die Tante dabei. Die nun zwei Tage vorher zu versetzen wäre auch nicht gerade höflich.

Ich würde auch nicht damit rechnen, daß die Bescherung drei (!) Stunden vor dem Abendessen stattfindet ... üblich ist ja HeiligABEND, nicht schon der Nachmittag. Ich weiß ja nicht, wieviele Geschenke die Kleine kriegt, aber könntet ihr die Bescherung nicht um 16.30h machen und die Schwiegis kommen zu dieser Zeit dazu?

Beitrag von ela06 22.12.09 - 20:13 Uhr

Es geht halt darum das wir gerne auch noch mit Alina spielen möchten bzw. es schön finden, wenn sie noch mit ihren Geschenken spielen kann und alles in ruhe stattfindet da sie um 19 Uhr ins Bett geht.

Auf Stress an Heiligabend habe ich nun wirklich keine Lust.

Na ja, sie gehen ja erstmal um 15 Uhr zur Tante und so gegen 16:15 auf den Friedhof, also schaffen sie es eher gar nicht.

Beitrag von anyca 22.12.09 - 20:16 Uhr

Lernt daraus einfach, die Termine nächstes Jahr früher abzusprechen. Wir haben Ende November die "wer geht wann zu wem" Fragen geklärt, um Eltern, Schwiegereltern, Bruder plus Schwägerin mit Riesenfamilie unter einen Hut zu bekommen.

Ich wünsche Euch ein schönes Fest!

Beitrag von ela06 22.12.09 - 20:19 Uhr

Weißt du, ich könnte sowas immer 1 Jahr im voraus klären sie würden trotzdem lieber auf den Friedhof gehen das weiß ich:-(

Und von denen würde mal nie was organisatorisches kommen, die halten immer den Mund und warten bis wir was planen und finden es dann nicht richtig.

Na ja, ich danke dir und wünsche auch dir ein schönes Fest:-D

Beitrag von anyca 22.12.09 - 20:25 Uhr

Ich meinte auch nicht, ihnen das "auf den Friedhof gehen" auszureden - das steht Euch nicht zu. Aber man muß ja nicht erst zwei Tage vor Weihnachten feststellen, daß das Timing nicht abgestimmt ist.

Beitrag von widowwadman 22.12.09 - 20:21 Uhr

Ihr mcht noch nicht mal an Heiligabend ne Ausnahme mit der Schlafenszeit?

Beitrag von ela06 22.12.09 - 20:27 Uhr

Alina darf an Heiligabend so lange aufbleiben wie sie möchte aber ich bezweifle das sie das schafft da sie es nie schafft länger als 7 Uhr aufzubleiben egal was los ist.

Also von daher...;-)

Beitrag von xyz74 23.12.09 - 09:22 Uhr

Weißt Du was ich echt schlimm finde an dem Beitrag?
DU verlangst von alten Leuten Flexibilität bist aber als junger Mensch absolut Unflexibel und unbeweglich!
Du kannst von anderen nciht verlangen, was Du selber nicht bereit bist zu geben!

Beitrag von petra1982 23.12.09 - 09:55 Uhr

dann macht ihr eure bescherung um drei habt zeit mit ihr zu spielen und die oma brint die geschenke abends mit

man kann ja an heilig abend eine kleine ausnahme machen zwecks ins bett gehen

Beitrag von oma.2009 23.12.09 - 11:22 Uhr

Hallo,

hört sich so nach: endlich-ist-die-Kleine-im-Bett an. Jetzt hätten wir Zeit für uns, aber nun kommen auch noch DIE Schwiegereltern!!!
LG

Beitrag von petra1982 24.12.09 - 05:56 Uhr

irgendwie schon, die machen sich den stress selbst ob die kleine nun noch ne stunde länger wach ist reisst nichts. und schadet dem kind nicht

Beitrag von sami.flower 22.12.09 - 20:22 Uhr

"Da ist es denen echt wichtiger, die toten zu besuchen als mit ihrem einzigen Enkelkind das erste richtige Weihnachten zu verbringen und dabei zu sein wie sie ihre Geschenke auspackt. "

Ganz ehrlich so richtig weiß ich nicht was ich dazu sagen soll#gruebel. Ich bin schockiert. Kann es sein das du noch niemals jemanden gehen lassen musstest,der dir sehr viel bedeutet hat?

Was ist so schlimm daran das sie erst zum Friedhof gehen?
Wir gehen am 24.12 auch erst auf den Friedhof,denn mein Papa und meine Schwiegermama sind beide gestorben. Niemals würde mir einfallen am 24.12 nicht dorthin zu gehen.

"Also mir fehlen da echt die Worte wo manche Leute ihre Prioritäten setzen."

Ich denke nicht das seinen Eltern die kleine unwichtiger ist,nur weil sie zum Friedhof möchten.
Muss man Weihnachten Punkt 19 Uhr im bett liegen? Lass deine Maus doch an diesen TAg einfach etwas länger auf. Genießt das fest zusammen und fang nicht schon jetzt an Stress zu fördern. Es ist das fest der Liebe- deine Schwiegereltern möchten das Weihnachtsfest mit euch und ihrer Enkelin verbringen,darum kommen sie zu euch(auch wenn etwas später).

Mach keinen Stress wo keiner ist!

Ich glaube wenn du jemals jemanden verlierst wirst du änders denken. Der Besuch auf dem Friedhof ist das einzige was man noch tun kann um den verstorbenen nahe zu sein.

Lg von Kathi

Beitrag von ela06 22.12.09 - 20:30 Uhr

Ich habe letztes Jahr im Oktober meinen über alles geliebten Papa verloren und wohne 400 km weit weg und kann auch nicht auf den Friedhof gehen.

Also ich weiß schon was es bedeutet jemanden zu verlieren.
Es geht halt auch darum, das sie gar nicht irgendwie versucht haben, den Ganz zum Friedhof zu verlegen, auf morgends sondern ebend die schönste Zeit mit Alina nicht miterleben.

Sie darf an Heiligabend so lange aufbleiben wie sie möchte, obwohl sie noch nie länger als 19 Uhr aufgeblieben ist egal was hier los war;-)

Ich mache eigentlich gar keinen Stress, wollte mir das nur mal aus dem Kopf schreiben.

Ich möchte ja auch ein friedliches Weihnachtsfest mit allen zusammen.

Beitrag von bienchensg 23.12.09 - 17:48 Uhr

Dann benimm dich nicht wie ein kleines Kind das am schmollen ist und denk nicht alle wollen dir was!

Lass sie auf den Freidhof gehen und macht danach bescherung....herrgott man kann sich auch wie ein Prinzesschen anstellen!

Beitrag von yvonnechen72 22.12.09 - 21:25 Uhr

Hallo,

wenn deine Schwieger eltern jedes Jahr auf den Friedhof gehen, dann wusstet ihr das doch sicherlich.Warum könnt ihr eure Planung dann nicht danach richten? Was ist so schlimm an einer Bescherung um 16:30 oder 17:00?

Ich finde es traurig, dass du nicht verstehen kannst, dass es deinen Schwiegereltern wichtig ist, auf den Friedhof zu gehen.

Yvonne

Beitrag von pupsy 22.12.09 - 22:00 Uhr

Hallo,

ich finde zu deinen Aussagen keine Worte.

Les mal durch und denke drüber nach.

Wenn deine Tochte eh lange aufbleiben darf, warum dann um 15Uhr Bescherung?

Sprech doch mit deinen Schwiegereltern, wann sie da wären. Dann könnt Ihr langsam mit allem beginnen.

Ich finde dein Verhalten eher egoistisch. Vielleicht ist denen der Friedhof Besuch auch ganz wichtig.

Dennoch schöne Feiertage

Lg
Nicole

Beitrag von lollylolly 22.12.09 - 22:09 Uhr

ich denke eher DU übertreibst etwas ;-)


die schwiegis gehen also jedes jahr um die zeit zum friedhof?
ihr habt es also gewusst?

warum sollen sie nun wegen euch ihre pläne komplett umscheissen?

vielleicht hättest du auch einfach ein paar wochen eher freundlich anfragen können? aber 2 tage eher irgendwas "erwarten" finde ich nicht schön zumal es den schwiegis WICHTIG sein wird auf den friedhof zu gehen

aline wird ihnen auch wichtig sein aber alina ist nicht der nabel der welt ;-)

anstelle der schwiegis wäre ich eher enttäuscht das ihr die bescherung genau dann macht wenn sie auf dem friedhof sind, zumal ihr ja gewusst habt das sie jedes jahr hingehen.

bescherung 15 uhr ist auch etwas arg früh.

vielleicht könnt ihr es ja aufteilen. etwas um 15 uhr und dann um 18 uhr nochmal?

Beitrag von ela06 22.12.09 - 22:14 Uhr

Ok ok, inzwischen hab ich mich wieder beruhigt und ja teilweise hattet ihr Recht.

Vielleicht mache ich einfach unnötigen Stress der gar nicht sein muss.#hicks#cool
Wir werden jetzt die Bescherung auf 16:30/17:00 Uhr machen, bis dahin sind die Schwiegis wieder da, wir essen dann um 18 Uhr und danach können Opa und Papa mit Alina weiter Lego Duplo aufbauen und spielen bis Alina total müde ins Bett will irgendwann:-D

lg an alle und schöne Weihnachten#paket

Beitrag von pupsy 22.12.09 - 22:25 Uhr

Siehst du. Nur nicht in Panik verfallen

Lg
NIcole

Beitrag von ela06 22.12.09 - 22:33 Uhr

#schwitz ich neige von Natur aus dazu:-(

Beitrag von kathrincat 23.12.09 - 09:08 Uhr

sorry, du willst was anders machen, und es geht ja auch noch um die tante, sie haben es immer so gemacht, geschenke gibt es ca. 16 uhr.

Beitrag von wort75 23.12.09 - 10:18 Uhr

dass man an weihnachten zu den verstorbenen geht, ist recht üblich. oft ja auch einfach, weil der weihnachtsgottesdienst ja in der kirche neben dem friedhof liegt. aber wenn man nicht zur kirche geht - oder in eine andere, dann wirds halt komplizierter.

sabrina, denk doch mal nach: deine schwiegermutter geht mit ihre schwester auf den friedhof. vielleicht liegt da ein mann, ein soh, eltern... denen man am fest der liebe gedenkt.

was um gottes willen spricht dagegen, dass ihr euer programm anpasst? sie kommen und 18 uhr, ihr singt vorher schon ein paar lieder, lest die weihnachtgeschichte vor bis die kommen, dann esst ihr alle gemeinsam. die weihnachtgeschichte war ja schon - also noch zwei, drei lieder gesunden und geschenke ausgepackt. so spät wird das nicht. dass ihr die weihnachtgeschichte nicht nochmals vorlest werden sie verstehen.

das ist sowas von einem hausgemachten problem. man kann das doch umplanen. geschenke müssen doch nicht zwingend um 15 uhr aufgemacht werden? um die zeit gehen wir ja erst in den familiengottesdienst. und wer nicht mit will, muss das auch nicht. nicht alle fühlen sich in der kirche wohl. also ein bisschen flexibilität vonallen wäre doch schon angebracht. und eine langjährige tradition wie das besuchen von den toten ist schon wichtiger, als dem enkel beim geschenke aufreissen zuzusehen. den das kann er auch noch um 18 uhr. das heisst doch nicht, dass sie ihn nicht lieben.

ich deke, du steigerst dich da gerade in was rein, weil du alles perfekt haben willst. aber alles nach deinem kopf.und das klappt nie. die anspannung ist gross - deine eltern kommen für gleich 4 tage, die schwigis auch noch - das konfliktpotential ist enorm. vergrössere es nicht. du wünschst dir ja nur eins:
frohe, besinnliche festtage mit der familie!

Beitrag von ciara_78 23.12.09 - 13:48 Uhr

Hallo Sabrina

Es tut mir ja leid, aber ich finde du machst da ein Fass auf, wo keines ist. Ich finde es mind. genauso wichtig die Toten zu ehren, wie Bescherung zu machen.

Alina wird das total egal sein wann Bescherung ist. Bei uns früher haben wir immer erst abends Bescherung gemacht und anschliessend gegessen. Und auch heute wird es mit meiner Familie nicht anders laufen. Geht auch gar nicht anders: Mein Mann muss Heiligabend nämlich bis 16:00 Uhr arbeiten.

Ich finde es sehr schön und auch irgendwie vorbildlich, dass deine Schwiegereltern an Heiligabend auf den Friedhof gehen und ihre lieben verstorbenen besuchen.

Euch würde ich raten einen traditionellen Ablauf zu finden, der für alle in Ordnung ist und stimmt. Nur weil ihr jetzt ein Kind habt, werden ja andere Traditionen nicht einfach über den Haufen geschmissen und dafür solltet ihr auch verständnis haben.

Evtl. könntet ihr Nachmittags mit Alina in die Kirche gehen, oder Kaffee trinken und Kuchen essen. Dann stösst der Rest dazu, es gibt Geschenke und anschliessend Abendessen. Ich finde das nicht wirklich dramatisch. Man muss halt miteinander reden und auch andere Bedürfnisse tolerieren.

LG, Ciara

Beitrag von angelzoom 23.12.09 - 14:22 Uhr

Also ich kann kann dich zwar ein wenig verstehen aber so 100% versteh ich das Drama nicht.

Ich werde heilig Abend auch auf den Friedhof gehen. Und zwar Mittags mit meiner Freundin zusammen um ihre Tochter dort zu besuchen. Und im Anschluss daran werden wir auch zu allen anderen Verstorbenen gehen und dort Kerzen anzünden. Das machen wir so, seit die Tochter meiner Freundin vor 6Jahren gestorben ist.

Bescherung kann man auch um 17 Uhr noch machen. Und die Tante zwei Tage vorher zu versetzen fände ich jetzt auch gemein. Ich denke das hat nichts mit wichter oder unwichtiger zu tun. Sondern einfach das es gewohnheit ist.

Ihr könnt doch die Bescherung auch zwei Stunden später machen. So schlimm ist das doch nicht. Und nächstes Jahr einfach bissle früher sagen wie ihr euch heilig Abend so vorstellt, oder??

  • 1
  • 2