Meine Schwester! Baby 4 Monate und schon Fruchtzwerge...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von flocke26 22.12.09 - 20:20 Uhr

Ja ihr lest richtig,meine Schwester gibt meiner 4 Monate alten Nichte Fruchtzwerge!#schock

Und jetzt kommt´s,um die Flasche raus zu zögern damit sie um 20 uhr nach der Flasche,wo übrigens HA2 drin ist, die Nacht durchschläft!
Ist das der Hammer?
Oder bin ich unnormal?
Mein Sohn ist jetzt 5 Monate alt und ich hab ihn bis vor kurzem noch gestillt (mußte Krankheitsbedingt pausieren und dann klappte es nicht mehr,anderes Thema),jetzt bekommt er 1er Milch und ab und zu schon mal nen Löffel Karotte!
Meine Schwester fragt mich immer warum ich ihm nicht soetwas gebe und wenn ich ihr sage das ich es lieber so mache wie man es üblicher Weise macht,kann sie mich nicht verstehen! Schließlich sind ihre beiden großen ja auch so ernährt worden!
Trau mich gar nicht meinen süßen mal bei ihr zu lassen,wer weiß was sie ihm dann alles geben würde!#schock

LG die schockierte flocke26 mit Henry

Beitrag von schaefchen84 22.12.09 - 20:40 Uhr

hi flocke,

ich kenne auch so eine mama, die ihrem baby nicht so gesunde sachen zu essen gibt (er ist 2 monate alt, bekommt abends jetzt grießbrei und zwischendrin auch mal vom opa schokopudding etc.) #aerger

ich kann verstehen, dass du henry nicht bei ihr lassen magst!

...aber mehr, als ihr deine meinung sagen, kannst du auch nicht tun #gruebel

schade, dass man sowas immer wieder liest :-(

lg und schöne weihnachten #niko

Beitrag von perserkater 22.12.09 - 20:43 Uhr

Hallo

Sie ist deine Schwester, rede noch mal mit ihr. Nimm sie mit zum Kinderarzt (sind jetzt zwar auch nicht DIE Bringer aber Fruchtzwerge empfehlen sie auch nicht) oder zum Ernährungsexperten. Schaut zusammen im Internet, gibt doch heut zu Tage sooo viele Möglichkeiten sich gut zu informieren. Oder schenke ihr ein gutes Buch über Kinderernährung zu Weihnachten.

Wenn sie deine Hilfe/Ratschlag nicht annehmen möchte kannst du nicht viel machen. Sehr schade wirklich aber manche Menschen wollen sich nicht ändern.

LG

Beitrag von blucki 22.12.09 - 20:44 Uhr

tja, ich denke da wie du. aber manchmal glaube ich auch, dass man mit einer halbwegs gesunden baby-ernährung alleine da steht.

unsere tochter ist jetzt 7 monate alt und wird noch fast voll gestillt. mittags schwatze ich ihr quasi ein paar löffel karotte auf. ich mache so lange halligalli vor ihr bis sie lacht und dann versuche ich ihr ein paar löffel unterzujubeln. die isst sie dann auch. wenn sie den mund nicht aufmacht oder es wieder rausschiebt höre ich auf und schmeiß das essen weg (so ca. jeden 2. tag).

meine schwester meinte letztens, ob ich sie nicht mal ein stück torte!! probieren lassen will.

und heute im schwimmbad (mein großer macht schwimmkurs) meinte die bademeisterin (mutter von 2 großen kindern), ich solle ihr doch schmelzflocken geben, mit ordentlich zucker drin und nem löffel honig. weil sie schlecht schläft. und ihr sohn hätte mit 7 monaten schon einen hänchenschenkel abgeschleckt.

die meinen immer alle, meine tochter würde hunger leiden, weil sie nur die brust nimmt. dabei wog sie bei der U5 schon 9,2 kg, hahahah.

lass die anderen machen, wie sie meinen. das gibt nur gezeter, wenn man sich da einmischt. solange das kind nicht misshandelt wird sollte man sich raushalten. von den fruchtzwergen wird das kind nicht sterben. aber gut ist es halt auch nicht.

lg
anja

Beitrag von hippogreif 22.12.09 - 20:57 Uhr

Ich würd sowas auch nie machen, aber das ist nunmal (leider) jedem selbst überlassen, was er mit seinem Kind anstellt. Man muß akzeptieren, dass es da ganz unterschiedliche Auffassungen gibt...

Beitrag von kiwi-kirsche 22.12.09 - 20:59 Uhr

Hey...

Manche Menschen verstehen es eben einfach nicht, dass so ein kleines Kind nix anderes zu Futtern braucht als Milch....

Meine achso dolle und klugscheißerische Schwiegermama wollte meinem Dicken letztens mal Honig geben....Ich wäre der ollen fast an die Gurgel gesprungen....
Mein Kind werde ich auch nicht bei der lassen...die würde dem bei der ersten Gelegenheit auch irgendeinen Schrott zu futtern geben....
Mein Dicker bekommt zwar auch seit dem 5. Monat beikost, aber das ist ja wohl legitim, im Gegensatz zu Pudding oder Fruchtzwergen....

lg
Kiwi

Beitrag von nuckelspucker 22.12.09 - 21:20 Uhr

huhu,

ja so leute gibts immer wieder.

ich hör mir auch öfter geschichten an, dass ich mit 3 monaten das "glück" hatte, klos mit bratensoße zu bekommen...

ich habs überlebt, schüttel den kopf drüber.

meine eltern haben meinem ersten sohn als er 6 monate alt war völlig unvermittelt und ohne zu fragen nen schokoladenkeks in den mund gesteckt, ich war grad nicht im raum. als ich wieder reinkam, strahlten sie mich an und freuten sich, dass er von oben bis unten mit schoki beklebt war...

lg claudia

Beitrag von elaleinchen 23.12.09 - 14:18 Uhr

Gut ist es nicht!

Aber halt dich da besser raus!

Du hast geschrieben, sie hat schon kinder??
Na, dann kannst du ihr wahrscheinlich eh nix mehr beibringen!