5 Monate - wie isses bei Euch

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von dritzi 22.12.09 - 20:47 Uhr

Hallo,
mein Sohn David ist jetzt 5 Monate alt. Ich stille ihn voll.
Er kommt so auf 5-7 Stillmahlzeiten am Tag/Nacht. Er hat meistens einen groben Ryhtmus, jenachdem ob wir lange unterwegs sind oder nicht - aber ich frage mich so langsam:
Manchmal will er vormittags um 10, manchmal erst Mittags um 12 trinken - wie soll ich das dann machen wenn ich mal anfange ihm Mittags Gemüse zu geben... Kann ihm doch nicht um 10 schon Brei geben. Und es soll ja so sein, dass eine Stillmahlzeit ersetzt wird - und nicht zusätzlich die Beikost eingeführt wird.
Wie seht Ihr das - und wie ist das bei Euch so mit Rythmus und Stillmahlzeiten.

Danke für die Antworten

Tanja

Beitrag von hippogreif 22.12.09 - 21:11 Uhr

Also, ich glaube nicht, dass der Brei schlechter schmeckt oder schlechter beim Kind ankommt, nur weil man ihn statt um 12 schon um 10 gibt. ;-)
Gemüsebrei ist doch nicht an eine bestimmte Zeit gebunden! Meine Freundin gibt z.B. den Milchbrei mittags und den Gemüsebrei abends.

Beitrag von snoopygirl-2009 22.12.09 - 21:12 Uhr

Deswegen heisst es ja BEIkost. Es ist im ersten Jahr nicht ungewöhnlich das mehr gestillt als gegessen wird.

In meinem Bekanntenkreis ist niemand der innerhalb von ein paar Tagen eine Stillmahlzeit einfach mal so ersetzt hätte, mir ist es auch nicht gelungen.

Aber es kommt wohl auch aufs Kind und die Willenskraft der Mutter an, denn ich lese hier immer wieder das Babies schon recht früh eine komplette Breimahlzeit bekommen.

Ylva schafft zuweilen auch soviel wie in einem Gläschen drin wäre, sie trinkt aber trotzdem beide Seiten hinterher. Von der Zeit her schau ich schon das es in etwa zur gleichen Zeit ein paar Löffelchen gibt#mampf, plus/minus zwei Stunden.

Und ich persönlich finds auch viel bequemer einfach so lang wie möglich hauptsächlich zu stillen.

LG und bloss keinen Stress!!;-)

Beitrag von raute77 22.12.09 - 21:16 Uhr

Hallo Tanja,

meine Tochter ist an Weihnachten auch 5 Monate alt und ich stille sie ebenfalls voll.
Bei uns sieht es ganz ähnlich aus. Ich stille sie meistens 7mal am Tag/Nacht und die Zeiten variieren auch stark.

Ich möchte nach Weihnachten auch anfangen, ihr einen Gemüsebrei zu geben und habe das gleiche Problem. Ich würde ihr gerne den Brei zur Mahlzeit in der Mittagszeit geben, aber die ist jeden Tag zu einer anderen Zeit. Vielleicht wäre das eine gute Möglichkeit, etwas festere Zeiten einzuführen!? #kratz

Bin gespannt auf Antworten von erfahrenen Muttis.

Liebe Grüße und viel Erfolg beim Breifüttern!
Raute

Beitrag von widowwadman 23.12.09 - 08:00 Uhr

Beikost ist Beikost und nicht Ersatzkost. Er wird schon irgendwann von selbst aufhoeren nach der Brust zu verlangen, wenn er durch die Beikost satt wird. Kinder sind keine Maschinen, deshalb macht es keinen Sinn so strenge Zeitspannen einzuhalten. :-)