Schlafprobleme

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von nani86 22.12.09 - 21:07 Uhr

Hallo,

ich möchte euch von unserer Situation erzählen.
Unser Sohn ist 2 Jahre und 8 Monate alt. Seit ca. 3 Monaten kommt es häufiger vor, dass er bei uns mit im Bett geschlafen hat. Angefangen hat alles mit einem starken Gewitter in jener Nacht, wovon er wach geworden ist. Naja und mittlerweile will er gar nicht mehr in sein Bett. Wir haben jetzt beschlossen das es so nicht weiter geht und unser Bett Tabu ist. Und heute war es wiedermal so, wenn ich bei ihm am Bett war und gesagt habe, nein du schläfst hier in deinem Bett hat er nach Papi geschriehen und wenn mein Mann bei ihm war das selbe nur umgekehrt. Manchmal passiert es denn das er sich vom schreien, heulen, reinsteigern ect. dann sogar Übergeben muss.
Es geht mir nicht gut damit, aber so wie bisher kann es ja nicht weiter gehen!!
Naja wollte nur mal eure Meinung dazu hören!!

Danke fürs zuhören und vielleicht für ein paar hilfreiche Kommentare!!!

LG Nani

Beitrag von knuffel84 22.12.09 - 21:11 Uhr

Hallo Nani,

wir hatten ein ähnliches Problem, allerdings ist unser Sohn erst 23 Monate alt.

Habt ihr schonmal versucht einen Kompromiss zu finden? Z.B. das er Nachts zu euch kommen darf, wenn er wach wird? Ich denke es ist wichtig, dass er erstmal wieder bei sich im Bett einschläft. Mit 2 Jahren und 8 Monaten versteht er ja auch schon, wenn man ihm etwas erklärt.

LG
Jasmin

Beitrag von nani86 22.12.09 - 21:14 Uhr

Also du meinst wenn wir es nachts zu lassen, wäre das ok???

Beitrag von keep.smiling 22.12.09 - 22:52 Uhr

Vielleicht hilft ihm was neues in seinem Bett / Zimmer, ein Kuscheltier, ein Nachtlicht, tolle Wandsticker...
Vielleicht wird sein Bett dann attraktiver und er fühlt sich wohler.
Ich könnte mein Kind nicht so schreien lassen. Mein Sohn (29 Monate) ist schon immer ein schlechter Schläfer, deshalb schlafe ich bei ihm. Nun werde ich aus dem Kinderzimmer ausziehen, da auch im April das Baby kommt. Zeitgleich soll er ins große Bett umziehen, mal sehen ob das klappt. Funktioniert es nicht, schläft er halt mit im Schlafzimmer. Mir ist es eigentlich egal, wer wo schläft, Hauptsache jeder hat einen guten Schlaf! Und eurem Kind scheint es irgendwie gar nicht gut zu gehen damit. Wenn er eure Nähe braucht und sie nicht bekommt, finde ich das schon schade. Er wird noch genug in seinem Leben alleine schlafen. Wer sagt, dass ein Kind im eigenen Zimmer schlafen MUSS und die Eltern zusammen im Schlafzimmer alleine?

LG k.s