13 Monate alt.....2 Fragen zum Schlafen !!!???

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von pocahontas82 22.12.09 - 21:10 Uhr

Hallo zusammen,

Joshua ist wie gesagt, 13 Monate alt und seit gut einer Woche sind die Nächte und das Einschlafen echt anstrengend#schwitz.

Wir kennen das gar nicht von ihm....bisher hatten wir da nie die geringsten Probleme.
Er hat immer so von 19.00 Uhr bis 5.00 Uhr durchgeschlafen, dann gab´s ne Flasche und dann hat er meist nochmal weiter geschlafen bis 8.30 Uhr.

Jetzt allerdings geht´s schon abends los, dass er einfach nicht ins Bett will, obwohl er wirklich todmüde ist.
Er fängt dann an zu bocken und zu weinen und will nicht liegen bleiben.
Meist bekommen wir ihn zur Zeit nicht vor 21.00 Uhr ins Bett. Wir lassen ihn dann immer noch die Zeit im Wohnzimmer spielen und versuchen es halt immer wieder mit dem hinlegen.

Und wenn das einschlafen geklappt hat, kommt er ca. alle 3-4 Stunden und wacht gleich weinend auf.
Das Ding ist allerdings, ohne eine Milchflasche ist an weiterschlafen nicht zu denken. Er brüllt solange bis er sie bekommt, nichts anderes funktioniert!

So kommt er dann gegen 23.00 Uhr, 3.00 Uhr, dann wacht er fast immer um 4.00 Uhr wieder auf und ist dann ne gute Stunde wach und schläft dann nochmal von 5.00 Uhr bis 7.30.....puhhhhhhhhh....momentan bin ich echt fertig!

Was meint ihr dazu? Ist das nur ne Phase? Oder steht grade ein Schub an? Zähne sind´s eigentlich nicht zur Zeit!

Was sagt ihr zu der vielen Milch nachts? Ist schon zuviel, oder? Aber wie gesagt, er brüllt bis er sie bekommt und danach schläft er meistens aber auch wieder ein......ist dann nur die Frage wie lange.

Und die 2. Frage wäre, wann gehen eure Mäuse denn in dem Alter ins Bett???

Hoffe, ihr könnt mir weiter helfen!

Liebe Grüße
pocahontas

Beitrag von sunnyzone 22.12.09 - 21:44 Uhr

Hallo Pocahontas,

hmmm ich denke, dass ihrbisher einfach "Glück" hattet. Und es ist einfch so, dass es nie bzw. selten alles gleich bleibt.

Gilt für das Schlafen, das Essen oder wie bei uns gerade dem Baden.

Es sind einfah Phasen die kommen und wieder gehen. Oft so plötzlich ie sie da waren sind sie auch wieder weg. Das ist meine Ansicht ;-)und wenn man mal aktzeptiert, dass es Momenta so und glaubt un weis das es wieder besser wird,kann man das alles wie ich finde leichter weg stecken. :-)

Das als mein "Tipp"
Ich finde es richtig, zu reagieren. Also wenn er die Ilch verlangt würde ich sie ihm auch geben.
Auch das wird wieder aufhören. Aber solange er es braucht wird er es verlangen. Ist das Verlangen gestillt und wird nicht ignoriert verght es auch wieder.

Bis die nächste Phase beginnt :-p
Unser kleiner in drei Wochen ein Jahr war schon immer ein schchter Schläfer. Erschläft bei uns, was es ür uns alle erträglicher macht.

Nicht imre weniger anstrengend aber so das wir algut damit fahren. Vielleicht brauch er auch einfach mehr Nähe als sonst? Wo schläft er denn?

Unsere geht gade nicht vor halb 10 in bett und steht aber m 4 wieder auf, dazwischen 3 - 6 mal wach auch über ne Stunde #gaehn das geht jetzt seid 3 wochen so.

Aber wie gesagt die Einstellung dazu machts finde ich
:-)

Und auf Kleinen eingehen. Siesind doch unsere Babys.#verliebt

Abe keine Frage, dadurch, dass meiner mit Tag un Nacht auf max. 10 tunden schlaf kommt eher 8-9 Stunden kann ich dich sehr gut verstehen.

HAlte durch es wird sicherwieder besser #liebdrueck

LG

Beitrag von sunnyzone 22.12.09 - 21:47 Uhr

Ich noch mal...

Die Fehler sind grausig, aber meine Tasten spinnen und ich war zu müde es noch maldurch zu lesen.

Sorry dafür #schwitz#schein

Beitrag von martina75 23.12.09 - 14:32 Uhr

Hallo,
unser Kleiner ist auch 13 Monate alt und schläft in der Regel von abends ca. 19.30 Uhr bis morgens ca. 7.30 Uhr (die Zeiten variieren um eine halbe Stunde nach vorne oder nach hinten). Er schläft durch, seit er 13 Wochen alt ist und hatte allerdings vor ein paar Wochen auch so ein paar Tage, wo er nicht einschlafen wollte. Wir haben ihn erst rumgetragen, wieder ins Bett gelegt, Geschrei. Dann hat er eine Flasche bekommen (die er schon lange abends eigentlich nicht mehr will), wieder hingelegt, Geschrei. Letzten Endes hat er bei uns im Wohnzimmer im Laufstall gesessen und gespielt und ist dann mit uns ins Bett gegangen, hat sich auf die Seite gelegt und geschlafen. Das haben wir den zweiten abend nochmal gemacht und dann schlief er wieder im eigenen Bett.
Von unserem Großen kenne ich das gar nicht, der schläft, seit er 5 Wochen alt war, durch (außer, wenn er krank ist).
Probier es doch mal aus, wenn Euer Kleiner mal ein, zwei Nächte bei Euch schläft. Vielleicht hilft das ja.
LG,
Martina75