Wird Provision mit ins EG gerechnet?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von binemaja84 22.12.09 - 21:13 Uhr

Hallo,

ich verdiene mir kanpp die Hälfte meines Gehaltes durch Provision.
Ich bin im Verkauf beschaeftigt und die Provi ist ein monatlich variiender Bestandteil der Gehaltes.

Wird also nun das volle Gehalt als Grundlage für das Elterngeld genommen?
Es wäre ja unfair falls nicht,- denn die Provi ist ein Resultat aus meinen persönlichen Verkaufserfolgen!!

Wisst ihr wie das gehandhabt wird?

Danke & Gruß
Bine#danke

Beitrag von bibuba1977 22.12.09 - 21:16 Uhr

Hi Bine,

da du deine Provision regelmaessig monatlich erhaeltst, ist es laufender Bezug und damit Bemessungsgrundlage fuers EG.

LG
Barbara

Beitrag von binemaja84 22.12.09 - 21:19 Uhr

Danke!! Dann bin ich ja beruhigt :-)

Die Elternzeit kann kommen #huepf

Beitrag von vwpassat 22.12.09 - 21:31 Uhr

Ich will Dir ja nicht Deine Hoffnung nehmen, ich bin da aber anderer Meinung.

Beitrag von binemaja84 22.12.09 - 21:43 Uhr

Wo kann man denn dann mal unverbindlich nachfragen und eine korrekte Antwort bekommen?

Da reisst man sich Monate lang den A**** auf (sorry) mit der Hoffnung auf ein dickes Elterngeld und dann sowas...!?#schock

Ich muss unbedingt vorher wissen wie das rechtlich ist- werde wohl auch hiervon die Dauer meiner Elternzeit abhängig machen...

Beitrag von wasteline 22.12.09 - 22:18 Uhr

Schau mal hier

http://forum.gofeminin.de/forum/bebeestla/__f6421_bebeestla-Provision-Elterngeld.html

Beitrag von manavgat 23.12.09 - 09:40 Uhr

Ich würde - wenn nur Fixgehalt berechnet wird - eine Anwältin befragen, ob sich eine Klage lohnt. In meinen Augen ist das keine Gleichbehandlung.

Gruß

manavgat

Beitrag von fred_kotelett 23.12.09 - 10:26 Uhr

Hallo,

genau aus dem Grund habe ich die Elternmonate nicht genommen.
Ich bin zwar kein Verkäufer, bekomme jedoch auch einen jährlichen Bonus der ungefähr die hälfte meines laufenden Jahresgehalts ausmacht.

Bei mir wäre auch nur das Fixgehalt angerechnet worden.