Ich habe so Angst

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von memo110578 22.12.09 - 21:56 Uhr

Ich möchte mir mal ein paar Gedanken von der Seele schreiben.

Ich (31J.) habe mit 6 Jahren meine Mama und mit 13 Jahren meinen Papa verloren. Mama hatte Krebs, Papa ist plötzlich und unerwartet gestorben. Ich war 14 Jahre lang mit einem Mann zusammen, davon 5 verheiratet. Wir waren zufrieden, aber nicht wirklich glücklich. Ich habe dann 2007 meinen Mann verlassen und einen neuen Mann gefunden. Mittlerweiler sind wir verheiratet und haben eine wundervolle Tochter ( 10Monate ). Ich habe endlich das Gefühl, nachdem ich mich immer gesehnt habe. ICH LIEBE IHN UND MEINE TOCHTER UNENDLICH. Und jetzt kommt mein Problem. Ich habe wieder so schreckliche Verlustängste. Ich versuche sie unter Kontrolle zu halten, aber es wird immer schlimmer. Ich habe solche Angst, dass mir oder meiner Familie etwas passiert. Der Gedanke, meine Tochter müßte wie ich ohne Mama aufwachsen, macht mich so wahnsinnig ängstlich. Wie soll ich das wieder in den Griff bekommen. Ich habe damals (2003) schon psychologische Hilfe in Anspruch genommen und dachte ich hätte es überwunden. Aber nachdem sich mein Leben so verändert hat, hat meine Angst mich wieder im Griff.

Geht es hier jemandem genauso, oder hat jemand eine Idee, wie es wieder besser werden kann??

Liebe Grüße
Memo

Beitrag von britta1984 22.12.09 - 22:26 Uhr

tut mir leid das du deine eltern so früh verloren hast.

wenn dich das tröstet , ich habe auch angst das mein sohn ohne seine mutter aufwachsen muss.
hinzukommt das ich nun schwanger bin und diese angst wieder größer wird. ich versuche mich abzulenken und versuche nicht an sowas zu denken.

wenn dir damals schon eine therapie geholfen hat dann versuche doch noch mal eine therapie zu bekommen.
mir hat es auch geholfen.


wünsche dir trotzdem ein schönes weihnachtsfest.

lg,britta