Schlafprobleme - fast 2 Jahre alt

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von tapsitapsi 22.12.09 - 22:23 Uhr

Hallo zusammen,

ich versuche mal ganz kurz unser Problem zu schildern und hoffe, dass ihr uns helfende Tipps geben könnt:

Charlotte (wird in 2 Wochen 2) geht abends um 19 Uhr ins Bett. Sie schläft in der Regel schnell ein, wir müssen aber bei ihr bleiben. Ist kein Problem, weil wir nach ca. 10 Minuten wieder draußen sind und es auch so nochmal unsere Kuschelmomente sind.

Zwischen 21.30 Uhr und 22. 00 Uhr wird sie wach und will mit aller Macht in unser Bett. Da führt auch kein Weg dran vorbei.

Wir haben schon vieles ausprobiert, aber sie schreit sich dermaßen in Rage, dass wir manchmal 2 Stunden brauchen, um sie wieder zu beruhigen.

Ich hab jetzt auch nicht das Problem damit, dass sie bei uns schläft. Hab die Hoffnung, dass es nur eine Phase ist.

Unser Problem liegt eigentlich viel mehr darin, dass sie uns dann nicht mehr weglässt, wenn sie bei uns im Bett ist. Wir müssen dann echt zum Teil schon um 10 ins Bett.

Wenn der Papa zu ihr hoch geht, sagt sie immer: "Nein Papa, nicht Arbeit" (Er war von Anfang Juli bis Mitte November im Auslandseinsatz).

Wie können wir sie wieder dazu bringen
a) in ihrem Bett weiter zu schlafen
oder
b) allein in unserem Bett zu schlafen?

LG Michaela

Beitrag von sy2007 23.12.09 - 08:54 Uhr

Hallo Michaela.

Hat die Kleine vielleicht Angst alleine in Ihrem Zimmer ?
Gibt es an Ihrem Bett ein kleines Licht was sie alleine anmachen kann ?
Was bei uns auch sehr gut geholfen hat: Ich habe meiner Kleinen (auch 2) eine riesengroße Stoffkatze ins Bett gelegt und gesagt, wenn sie Angst hat, dass die Katze sie beschützt.
Hört sich zwar blöde an , aber es hat geholfen.

Oder habt ihr vielleicht einmall versucht, sie etwas länger auf zu lassen. Kann ja auch sein, dass sie um 19 Uhr noch nicht richtig müde ist und deshalb kurze Zeit später wieder wach ist.
Meine Tochter geht mittlerweile um 21 Uhr schlafen und das klappt dann besser als vorher um 20 Uhr.

LG Jana

Beitrag von tapsitapsi 23.12.09 - 20:20 Uhr

Hallo Jana,

ich glaube nicht, dass sie Angst hat.

Sie schläft ja erst richtig ein und wird dann immer zur gleichen Uhrzeit wach.

Wir haben es schon versucht und ein Licht angelassen, auch bei uns im Bett. Selbst da will sie, dass einer mit liegen bleibt. Selbst Tür auflassen etc. hilft nicht.

Charlotte kann sich schon fast nicht mehr bewegen in ihrem Bett, weil jeden Abend ziemlich viele Tiere mit ins Bett müssen.

In der Woche muss sie um 6 Uhr aufstehen. Meist ist sie aber auch schon mit wach und muss austehen, wenn mein Mann um 5 Uhr aufsteht und ich dann 20-30 Minuten später.

Jetzt in den Ferien geht sie später ins Bett, schläft morgens länger, aber dafür tagsüber gar nicht.

Sie sagt abends auch freiwillig, dass sie müde ist und ins Bett gehen will.

Und sie erst 21 Uhr hinlegen, kommt für mich gar nicht in Frage. Bis ich dann fertig bin und auch mal Ruhe für mich habe, ist es ja 11! (Und wenn ich dann noch allein zu Hause bin noch später!)

Vielen Dank trotzdem für die Tipps!

LG Michaela