ich komme nicht von ihm los !!!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von mirgehtssehrschecht 22.12.09 - 23:15 Uhr

Guten Abend,

ich versuche mich kurz zu fassen sonst wird es alles zuviel.

Ich 31, mein Partner 28, Tochter 2,5 Jahre, schwanger in der 30. SSW. wir sind vier Jahre zusammen.

Ich kümmere mich um Haushalt, Kind und alles was halt anfällt. Er geht arbeiten und lebt nebenbei ein Leben wie ein Single. Er kommt und geht wann er will. Am Wochenende ist er jeden Samstag bis zum nächsten Morgen unterwegs in Diskotheken.
Sonntags muss er natürlich ausschlafen bis mittags. Dann ist meist nicht mehr viel mit ihm los, weil er natürlich kaputt ist.

Um unsere Tochter kümmert er sich wenig. Ihm ist alles zuviel. Wenn er abends von der Arbeit kommt, setzt er sich mit dem Laptop auf die Couch, die kleine schaut daneben fern. Mal was mit ihr spielen kommt ihm nicht in den Sinn-

Er ist ja schliesslich kaputt und müde von der Arbeit.
Nun hat er Urlaub bis Mitte Januar. Dass man da mal ausschlafen kann, ist kein Problem für mich. Aber bitte nicht bis Nachmittags. Ich kann das auch nicht. Ich muss morgens um sieben aufstehen, wenn meine Tochter an meinem Bett steht, mich fragt niemand, ob ich da aufstehen will. Er dreht sich währenddessen genüsslich wieder um und schläft weiter.
Nie würde er auf die Idee kommen, auch mal aufzustehen.
Heute mittag als er um drei immernoch im Bett lag, war mir alles zuviel. Die kleine war bei Oma und ich habe mich angezogen und bin zur Sauna gefahren. Bin jetzt gerade erst wieder zurück. Er schaut nun fern.

Weihnachten sieht so aus:
Morgen Abend ist er erstmal mit Kollegen unterwegs. Wie jedes Jahr vor Heiligabend. Heiligabend ist er dann bei uns, und gegen 21 Uhr geht er dann wieder weg. Am ersten Weihnachtstag ist er zuhaus. Am 2. W-Tag geht er bereits morgens um 10 Uhr weg und kommt irgendwann abends betrunken heim. Das ist schon immer so gewesen. Klar, als er Single war, war das ja auch kein Problem. Aber jetzt ?! Hallo, sehe ich das alles zu eng , oder würdet ihr das so hinnehmen?

Wir haben noch nicht mal einen Weihnachtsbaum, weil er sich wie schon gesagt um nix kümmert. Immer muss ich 30 x betteln bis was gemacht wird. Er hat nichts übrig für seine Familie, wenn ich ihm das sage, sagt er das stimmt nicht.
Ich will doch nur, dass er sich ein wenig kümmert! Wenigstens um seine Tochter, wenn schon nicht auch um mich.
Ist das denn zuviel verlangt ? Für alles andere hat er Zeit, aber wenn wir was wollen stehen wir immer hinten an.

Hab ihm das alles schon mal gesagt, und ihm auch gesagt, wenn seine Prioritäten woanders liegen, als bei seiner Familie, dann soll er es mir sagen, dann geh ich.

Mich macht das so wahnsinnig wütend und auch traurig. Weihnachten steht vor der Tür und ich bin so traurig, dass ich es meiner Tochter zuliebe noch nicht mal hinbekomme ihr ein schönes Fest zu bereiten. Ich weine jeden Tag und kann einfach nicht mehr. Wünsche mir doch nur ein bischen Unterstützung und dass er sich um uns kümmert.

Ich krieg es einfach nicht auf die Reihe ihn zu verlassen. Nun kommt in acht Wochen das zweite Kind und ich weiss nicht wie ich dass alles bewältigen soll. Habe sogar schon über eine Adoption nachgedacht. Ich bin so verzweifelt.
Gruß

Beitrag von k_a_t_z_z 22.12.09 - 23:47 Uhr

Ich wundere mich immer wieder...

Du machst nicht den Eindruck, als wäre Dein IQ nur unwesentlich höher als der eines Toastbrotes.

Und natürlich macht jeder mal Fehler bei der Partnerwahl - mehr oder weniger.

Aber bitte - was hält eine halbwegs intelligente und emotional nicht total verkümmerte Frau bei so einem Mann?!

Das erste Kind nach einem Jahr Beziehung fällt vielleicht noch unter den "Rosarote-Brille-Faktor", aber noch ein Zweites mit einem solchen Egomanen?


Ich würde mich umgehend trennen, trotz bevorstehender Geburt.


Was hast Du denn schon von ihm? In Deinem Text fällt KEIN Wort zum Thema Liebe oder Zärtlichkeit. Wenn wenigsten so etwas vorhanden wäre...

Also - lebe lieber (eine Weile) allein mit den Kindern und suche Dir einen MANN, kein spätpubertierendes drittes Kind.

Es kann nicht schwer sein, darauf zu verzichten.


LG, katzz





Beitrag von mirgehtssehrschecht 22.12.09 - 23:54 Uhr

danke für deine Antwort.
Ich weiss selbst nicht, warum ich in nicht in den Hintern trete. Ich glaube, ich bin wirklich krank daran.
Normalerweise bin ich ein konsequenter Mensch. So kenne ich mich selber nicht. Weiss nicht, was er da mit mir macht.
Auf jeden Fall tut es mir nicht gut.
Es gibt auch noch andere Sachen, aber wenn ich das alles aufschreibe .... bin ich morgen noch hier.
Im Grunde weiss ich, dass du Recht hast, aber ich schaffe es einfach nicht. Warum auch immer ??!!

Beitrag von k_a_t_z_z 23.12.09 - 00:49 Uhr


Jede kleine Erkenntnis in diese Richtung wird Dich weiterbringen.

Ich denke Du hast schlicht Angst.

Aber wovor? Mehr allein sein als jetzt kannst Du doch nicht.

Mach' Dir das mal klar.

Und nicht nur das - jetzt bist Du nicht nur auch schon allein sondern musst Dir auch noch Gedanken um ihn machen.

Du schaffst das. Ganz sicher.

Und es wird besser sein.


LG, katzz

Beitrag von mach3 23.12.09 - 00:55 Uhr

#pro Völlkommen richtig.

Beitrag von warumwarum 22.12.09 - 23:48 Uhr

Warum bekommt eine Frau von so einem Mann ein zweites Kind?
Warum wartest du, dass er dir sagt, dass seine Prioritäten nicht bei seiner Famiie liegen, das zeigt er dir täglich.
Warum Adoption? Das ist DEIN Kind. Adoption, damit du weiterhin Zeit hast, ihm den Arsch nachzutragen?
Wenn du noch Eltern hast, pack deinen Kram und verlasse ihn noch vor der Geburt.

Beitrag von mirgehtssehrschecht 22.12.09 - 23:55 Uhr

Adoption, weil ich nicht weiss, wie ich es alleine mit zwei Kindern schaffen soll.Ich habe einfach keine Kraft mehr.

Beitrag von warumwarum 22.12.09 - 23:57 Uhr

Aber du wirst dein Kind nicht abgeben.
Es gibt Hilfen!
Warum willst du deinem Kind die Mutter nehmen? Nur, weil der Vater so ein Arsch ist?
Du liebst dein Kind doch jetzt schon.
Tritt ihn in den Hintern, nicht deinem ungeborenen Kind.

Beitrag von angelaangela 23.12.09 - 11:51 Uhr

aber du bist doch schon alleine.... mit DREI Kindern! Du hast durch ihn doch mehr Arbeit!

Beitrag von hemax09 22.12.09 - 23:57 Uhr

#liebdrueck

Oh Mensch,du Arme. Was soll man darauf antworten?

Mir fehlen die Worte. Ein Egoist,wie er im Buche steht.Sprich mit Ihm!!!! Und zwar Tacheles. Sonst zieh deine Konsequenzen. Den Kindern zuliebe. Du willst Dich doch irgendwann mal wieder wohlfühlen,oder?

Wünsche euch ein frohes Fest und gib ihm einen ordentlichen Arschtritt,das er wenigstens einen Weihnachtsbaum besorgt.

Das darf ja nicht wahr sein.

Vom Herzen alles Gute#klee. Clara

Beitrag von mirgehtssehrschecht 23.12.09 - 00:00 Uhr

was soll ich ihm denn sagen ?

Habe schon soo oft versucht zu reden. Er findet immer wieder was neues und Schlussendlich bin ich diejenige die an allem Schuld ist.

Beitrag von hemax09 23.12.09 - 00:09 Uhr

Ganz ehrlich.

Geh!!!! Und zwar Heiligabend. Lass ihn alleine sitzen.

Dann sieht er mal,wie das ist! Hast du die Möglichkeit?

Oma/Opa,oder Eltern. Nur,mach was. So,gehts in keinem Fall weiter.

Schreib ihm einen Brief und schildere wie es Dir geht,dass du sogar über Adoption nachdenkst. Vielleicht wird er dadurch wach. Ich wünsche es mir,für Euch.

Beitrag von gedankenspiel 23.12.09 - 08:22 Uhr

Lass dich mal drücken,

schlimmer als jetzt kann es doch kaum werden, oder?

Ich verstehe, dass du keine Kraft mehr hast.
Dein Partner ist es, der dir die Energie und Kraft raubt!

Wenn du in deinem Leben mal kräftig "ausmistest", wird es dir auf lange Sicht besser gehen - und deinen Kindern.

Du hast Angst, es nicht alleine zu schaffen.
Was genau ängstigt dich? Die finanzielle Seite?
Du wirst Unterhalt von ihm bekommen, für dich und die Kinder.

Du hast Angst, es alleine nicht bewältigen zu können?
Das tust du doch jetzt schon!!
Wenn du ihn verlässt, fällt ein großer Teil Arbeit und Stress von dir ab.
Wie sieht es mit deiner Familie aus? Würden sie dich unterstützen?
Vielleicht sogar über die Feiertage aufnehmen?

Das wäre das, was ICH machen würde.
Packen, gehen.
Darauf, dass er sich liebevoll um euch kümmert, kannst du nämlich leider lange warten :-(

LG,
gedankenspiel

Beitrag von so gehts auch 23.12.09 - 10:24 Uhr

hallo du

mir gings auch nicht besser,aber ich hab 3 kinder mehr wie du...

er ging mit mir genauso um,alles andere war wichtiger...nur wir nicht!
ich bin daran fast zerbrochen...bis es mir körperlich wirklich dreckig ging...erst ab da bin ich aufgestanden,hab mich kräftig geschüttelt und habe mit der faust auf den tisch gehaun..bis hier hin und nicht mehr weiter...

geh einfach,du kommst von dem los...er liebt euch nicht,er weis es garnicht zu schätzen eine familie zu haben.
und du schaffst das mit 2 kindern,ich schaffs doch auch mit 5...
kinder tragen einen immer ein stückchen weiter....

den trottel brauch keine frau...

alles gute

Beitrag von schwarzekatze 23.12.09 - 11:17 Uhr

Hallo du,

du merkst doch selbst, dass du so nicht weiter kannst, sonst würdest du hier nicht schreiben.

Und du hast schon mal erkannt, wo dein Problem liegt- ER ist dein Problem.

Deswegen würde ich ihn an deiner Stelle verlassen. Viel fehlt dazu nicht mehr, denn er hat dich schon längst verlassen. Nur Du musst das noch realisieren, all deine Kräfte mobilisieren und es dann durchziehen.

Er wird sich nicht ändern. Egal wie sehr du dir wünschst dass er dich unterstützt usw. es kommt ja garnichts bei ihm an, er nimmt null Rücksicht. DU bzw. ihr seid ihm egal. Und das in deinem Zustand.
Du bist ohne ihn viel besser dran, machst doch eh jetzt schon alles alleine.

Und auch das mit dem 2. Kind packst du!Ich denke, du kannst dich alleine viel besser auf das zweite Kind konzentrieren als mit so einem egoistischen Ar.. an deiner Seite.

Ich weiß dass es auch traurig ist, wenn man seine Kinder allein großziehen muss, das Bild von Familie zerstört ist und man irgendwo gescheitert ist im Leben.

Aber in diesem Zustand wirst du niemals glücklich werden, dann lieber alleine mit der Chance, irgendwann vielleicht mal einen Partner zu finden der einen unterstützt und liebt.

Deine Energie ist weg, weil er dir die Energie raubt und du ständig mit diesem traurigen Zustand konfrontiert bist!
Das macht hilflos und du siehst keinen Ausweg, was ich sehr gut nachvollziehen kann. Aber von alleine wird sich nichts ändern.

Also, pack es an. Wende dich am besten zuerst an eine Beratungsstelle. Da kann dir sicherlich geholfen werden und du hast das Gefühl, nicht ganz allein dazustehen.

Ich würd das noch durchziehen, bevor das 2. Kind auf der Welt ist.

Ich wünsch dir viel Kraft und alles Liebe!



Beitrag von blahblah 23.12.09 - 12:05 Uhr

Was willst du da noch reden? Sag ihm einfach das du keine Lust mehr dazu hast die Putzfrau in seinem Single-Leben zu sein schnapp dir dein Kind und geh.
Jetzt.
Nicht morgen...sofort bevor dich der Mut wieder verlässt.
Heute ist der erste Tag vom Rest deines Lebens und das willste doch schön haben oder??
Du schaffst es auch die 2 Krümel allein großzuziehen denn jetzt haste ja auch schon 2 Kinder an der Backe.
Schaff lieber das ganz große als dein ungeborenes ab.
LG
#bla

Beitrag von janamausi 23.12.09 - 14:25 Uhr

Hallo!

<<Er hat nichts übrig für seine Familie, wenn ich ihm das sage, sagt er das stimmt nicht. <<

Du weißt es ja selber! Warum änderst Du nichts daran und leidest lieber?

<<Hab ihm das alles schon mal gesagt, und ihm auch gesagt, wenn seine Prioritäten woanders liegen, als bei seiner Familie, dann soll er es mir sagen, dann geh ich. <<

Warum sollte er etwas sagen/ändern? Er hat doch alles! Seine Freiheiten (Single-Leben) und auch jemand der hinter im herputzt und kocht.

Wenn dir das Leben so nicht passt, dann mußt DU etwas ändern! Aber erwarte nicht, dass er sich ändert.

LG janamausi

Beitrag von teufelchen1969 24.12.09 - 05:58 Uhr

ich kann dir nur sagen schmeiße das Arschloch raus und suche dir nen anständigen und verantwortungsvollen mann der auch für dich und deine kinder da ist und der dich liebt und deine kinder.den es sollte so sein selbst wenn der mann von der arbeit kommt sollte er sich um euch kümmern und pflichten im Haushalt übernehmen kann ich gar nicht verstehen das du dich von so ein arsch nicht trennen kannst der dich und die kinder nicht lieben tut das sind für mich eindeutige zeichen das er nur jemnden zum putzen und sich von allen seiten bedienen lassen will mein rat an dich stelle ihn vor vollendete tatsachen oder mach kurtzen Prozess und trenne dich von ihn.eingesegnetes Weihnachtsfest wünscht dir das Teufelchen1969#liebdrueck#herzlich

Beitrag von ich32 26.12.09 - 15:57 Uhr

Hallo

redest du von meinem???

ich schaffe es auch nicht von meinem loszukommen und es iss wirklich kein Leben mehr miteinander, falls es das jeh war.....

und bei uns kommt noch hinzu das er mit ex affäre hatte oder hat. so oft wie er weg iss könnte man auch denken hat.


wiso komme ich nicht los? die frage stelle ich mich auch immer.
hoffen ich schaffe es bald
lg