Bitte mal lesen!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von !!!!! 23.12.09 - 00:11 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich weiss nicht wie und wo ich anfangen soll. Ich hab 3 liebe Kinder die mich und sie auch ich über alles liebe. Sie kommen für mich an erster Stelle. Wir sind vor kurzer Zeit ausgewandert. Wirwohnen bei Verwandten meines Mannes. Die meinen sie müssten sich einmischen. Als Beispiel mal, hätte ich keine Regieme um meine Kinder zu "regieren"!!!!#schock Meine Kinder sind immer ordentlich angezogen, sie frühstücken immer morgens, kommen nach der Schule nach Hause und dann gibts mittagessen. Dann bissel ausruhen, dann wieder zurück zur schule. Kurzum: ich tue alles für meine Kinder. Jetzt ist auch so, das meine Arbeiten immer mit einem Auge kontrolliert werden, wann ich Wäsche wasche, wann ich meine Kinder "füttere", wann ich sie bade etc.... Seit einiger Zeit redet keiner zuhause mehr mit mir vernünftig, weil ich angeblich nix kann, deswegen werd ich auch wie Luft behandelt. Ich kann mich hier auch keinem anvertrauen und mich aussprechen, mein Mann sagt, dass er sich nicht in Frauenangelegenheiten einmischt. Ich habe durch diese Anspannungen 6 kg verloren und wiege 45 kg mittlerweile. Mein Mann meint nur das ich noch ein bissel durchhalten soll, bis er Arbeit gefunden hat und wir eine eigene Wg mieten können. Nächsten Monat kommt er nach Deutschland für 2 monate, dann bin ich hier allein. Ich will auch gerne zurück nach Hause aber mein Mann kommt nicht mit. Ich könne alleine zurückkehren. Ich habe Angstzustände und Panikattacken, kann keine Entscheidungen treffen, weil ich Angst habe das es falsch ist. Mit meinen Eltern hab ich auch keinen Kontakt. Meine Kids wollen auch zurück. Ich hab Angst wenn ich in Germany bin und mich da diese Paniattacken einschränken, das ich keine gute Mutter mehr bin für meine Kinder.
Bitte kann mir jemand einen Rat geben. Bitte nicht runterziehen mit Vorwürfen, wie dumm ich denn sei!
Danke für´s lesen!

Beitrag von versteh ich nicht 23.12.09 - 00:24 Uhr

Wieso wandert man aus, wenn man keinen Job hat?

Wieso hast du Angst, nach Deutschland zrückzukehren und wieso nennst du das "Germany"?

Wieso "kommt" er nach Deutschland?

Sehr verquer, dein Beitrag.

Beitrag von !!!!! 23.12.09 - 00:37 Uhr

Hi,

bevor wir ausgewandert sind aus Deutschland, hatte mein Mann eine schriftliche Zusage bekommen. Kaum waren wir hier, hiess es" Ach Sie, oh die Stelle haben wir anderweitig vergebn!" Da sassen wir nun. Wir dachten wenn mein Mann erstmal arbeitet, mieten wir schon eine WG. Zu meinen Ängsten: ich hab einfach Angst, dass wenn ich mich entscheide allein nach Deutschland zurückzukehren , ich vielleicht einen Fehler mache, das ich nicht zurechtkomme. Mein Mann hat in Deutschland noch einige private Sachen zu erledigen. Wir hatten alles vorbereitet bis zu unserer Auswanderung, aber leider hat uns die Arbeit und somit das wichtigste Teil, einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ich hoffe das ich deine Fragen beantworten und du somit ein ungefähres Bild hast von meiner Situation.

Danke für´s lesen und sorry nochmal!

Beitrag von sniksnak 23.12.09 - 00:41 Uhr

Wo ist denn "hier"?

Beitrag von versteh ich nicht 23.12.09 - 00:50 Uhr

Ich glaube, wenn dein Mann keinen Job hat,lebt es sich für dich besser in Deutschland.
Vor allem, weil dich das Leben bei der Verwandtschaft fertigmacht.
Lebt ihr im deutschsprachlichen Ausland, dass deine Kinder so problemlos in die Schule gehen können?

Beitrag von widowwadman 23.12.09 - 19:38 Uhr

Ich bin auch ohne Job ausgewandert und hab mir erst einen gesucht als ich schon in meine neue Heimat gezogen bin und es hat uns geholfen die ersten Wochen mietfrei bei den Schwiegis zu wohnen.

Wenn man nicht gerade schon sehr weit oben auf der Karriereleiter ist, ist es gar nicht so leicht nen Job in einem Land zu finden ohne dort schon ne Addresse zu haben.

Beitrag von woman66 23.12.09 - 01:14 Uhr

Sorry, aber für mich hört sich das nach einem islamistischen Land an ... denn ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Familie in Frankreich, Italien, England, Skandinavien usw. die Schwiegertochter so unter die Lupe nimmt und kritisiert, wie Du das beschreibst.

Warum tut sich eine junge deutsche Frau sowas an .... entschuldige bitte, aber ich verstehe das nicht!

Wir haben das doch schon alle 1000mal gehört! Es sind andere Kulturen und eine deutsche Frau gilt dort aber auch schon gar nichts! Ausnahmen bestätigen in diesem Fall auf alle Fälle die Regel!

Wann werdet ihr das endlich verstehen und danach handeln?

Laß Dich nicht unterkriegen und pack Deine Koffer! Oder sage der Familie Deine Meinung und dass es Deine Kinder sind und Du Dir bei der Erziehung nicht reinreden lässt! Oder willst Du dort zugrunde gehen?

Ich wünsche Dir viel Kraft, denn die wirst Du in jedem Fall brauchen!

LG

Petra, die es nicht böse meint, sondern sich hier einfach mal Luft zu diesem Thema machen will, weil es immer wieder auftaucht ... ob bei urbia, in den medien oder nebenan

Beitrag von mal kurz gefragt 23.12.09 - 01:33 Uhr

Was soll das "sorry" zu Beginn deines Beitrages?

Dieses "sorry" hat sich zu einer echten Seuche entwickelt.

Beitrag von woman66 23.12.09 - 10:25 Uhr

Ich finde eher das sich das "schwarz" schreiben zu einer Seuche entwickelt!!!!!

Das geht Dich ja wirklich ganz und gar nichts an, aber auch schon wirklich überhaupt nichts für was ich mich entschuldige!!!

Faße Dich lieber mal an der eigenen Nase!

Ich stehe zu meiner Meinung - Du nicht! Feig ... nenn ich sowas!

Beitrag von wo auch immer 23.12.09 - 11:35 Uhr

Es gibt keine islamistischen Länder!

Nur Länder mit islamischer Bevölkerung. Manche davon sind mit Islamisten durchsetzt.

Und in "christianistischen" Ländern gibt es auch jede Menge Zeitgenossen, die glauben alles besser zu wissen und ihre Schwiegers damit quälen.

Fersengeld würde ich bei beiden Varianten geben.

Beitrag von woman66 23.12.09 - 15:08 Uhr

Ja ... ist ja gut, Frau oder Herr Besserwisser ... natürlich in schwarz ... ja nicht zur eigenen Meinung stehen, oder???

Und noch etwas SCHWARZSCHREIBER: das hat sich ja wirklich nicht so angehört, als ob die Threadschreiberin eine Frau ist, die alles besser weiß und ihre Schwiegerfamilie damit "quält" ... was für ein Wort in diesem Zusammenhang!

Beitrag von besserwisser_de 28.12.09 - 12:10 Uhr

ich äußere mich zu "Islamismus" nicht mit Klarnamen. Es gibt überall übelwollende Missversteher.

Mit "Schwiegers" meinte ich die SchwiegerKINDER, nicht die Eltern.

Beitrag von !!!!! 23.12.09 - 13:49 Uhr

Hi woman66,

ich hab deine Antwort gelesen. Um deine Frage zu beantworten, es ist kein islamisches Land. Die Menschen bei denen ich lebe sind hochgradig eingebildet und hochnäsig, obwohl sie weder Bildung ,noch Berufe haben. Auf die Frage, was mich denn hier hält, ist mein Mann. Ich liebe meinen Mann, auch wenn es sich dumm anhört. Er ist halt so wie er ist, ein Dickkopf, aber so hab ich ihn ja kennen- und lieben gelernt. Seine Erziehung ist halt sehr kompliziert. Er ist aber nicht so schlimm wie diese "Personen", er sieht einige Sachen lockerer. Er meint auch dann "Wenn du mit dem was du machst und tust zufrieden bist, und auch weisst das du eine Super-Mama bist, dann lass dich von Nix und Niemanden Runtermachen! Du tust alles was du kannst und es ist auch ok so." Ich und mein Mann haben keine Probleme miteinander, deswegen sehe ich keinen Grund für eine Trennung! Ich weiss auch das dies alles eine Frage der Zeit ist, bis wir auf eigenen Füssen stehen, aber diese Atmosphäre macht mich so fertig, weil ich eigentlich nix verbrochen habe, niemanden beleidigt habe und ignoriert werde. Aber alles in allem, weiss ich das ich hier bald abziehen werde, also zurückkehren werde nach Hause zurück, nur ich will meinen Mann noch überzeugen mitzukommen. Er meint wir müssten es erst probieren, dann könnte man immer noch zurückkehren. Mal sehen was sich so ergibt.
Danke nochmal für deine Antwort

Lieben Gruss

Beitrag von woman66 23.12.09 - 15:03 Uhr

Hallo liebe XXX,

es tut mir wirklich sehr leid, was Du erleben musst!

Aber ... weisst Du ... in irgendeiner Form sind wir alle auch selbst unseres Glückes Schmied! Und für unser TUN auch selbst verantwortlich. Und wenn es Dich krank macht, dann muss Dein Mann das auch sehen und akzeptieren.

Was ist es denn für ein Land? Würde mich nur interessieren!

Allerdings muss ich schon eingestehen, dass man auch hier Probleme mit der Schwieger-Familie haben kann. Auch in Deutschland gibt es viele Frauen, die da Probleme haben und versucht wird der jungen Frau überall reinzureden.

Ich kann aus meiner persönlichen Erfahrung da nichts dazu sagen, hatte eine süße Schwiegermutter in spe (leider schon verstorben), die ich sogar Mutti genannt hatte und meine eigene Mutter dann sogar eifersüchtig war, weil ich sie auch Mutti nannte!
Und auch meine derzeitige Schwiegermutter ist eine ganz liebe Person!

Ich muss allerdings auch sagen, dass ich mit meinen beiden Schwiegermüttern nie in einen Konkurrenzkampf getreten bin. Was viele junge Frauen in meinem Bekannten und Verwandtenkreis oft gemacht haben.
Wieso soll man nicht eingestehen, dass eine Schwiegermutter kochen oder backen kann und sie auch loben. Ab und zu muss man auch ein bißchen diplomatisch sein!!!

Ich weiß aus deinem Bericht, dass das natürlich nicht auf Dich zutrifft. Bei Dir ist es wahrscheinlich eher so, dass die auf Dich eifersüchtig sind und deshalb versuchen, Dich niederzumachen.

Laß Dich nicht unterkriegen -- wenn Du willst, kannst Du mich auch gerne über VK anschreiben!

Alles Liebe und ein schönes und geruhsames Weihnachtsfest mit Deiner kleinen Familie wünsche ich Dir aus München

Petra#herzlich

Beitrag von !!!!! 23.12.09 - 21:41 Uhr

Hi woman66,

ob du es glaubst oder nicht, es tut mir so gut, ´wenn ich das was du geschrieben hast, durchlese. Es hat heute einen grossen Knall gegeben. Ich bin einfach heulend abgehauen. Kam nach Hause, ich hatte meine Kinder zuhause bei den Schweinen gelassen. Du bist wirklich eine beruhigende und sehr selbstbewusste Peron wie ich aus deinem Posting herausverstehe. Ich habe vorhin meine Schwester angerufen und sie gebeten für mich den nächsten Flug zu buchen nach Deutschland. Mein Mann hält mich nämlich für verrückt und meinte auch das ich ihm leidtun würde

Dir und deiner Familie wünsche ich auch ein gesegnetes Heiligabend und natürlich eine tolle Bescherung. ( was es hier nicht gibt, weil mir das Geld fehlt)! ;-)

Beitrag von weiß-schreiber 24.12.09 - 00:23 Uhr

Hallo woman66!

Es handelt sich der Schreiberin nach NICHT um ein , nach dir beschriebenes "ISLAMISTISCHES Land"...

Wie kann man nur solche Vorurteile haben?!

Ach ja, ISLAMISTISCHE Länder ist wohl eine neu erfundene Definition von dir.

Ne,ne ne...

Beitrag von woman66 24.12.09 - 02:38 Uhr

Hi weiß-schreiber!!!

Feige Socke ... sage ich nur!!!! Komm aus der Deckung!!!

Ein Angriff in schwarz oder auch weiß ist keiner!!!!

Hihihihi!!!

Das langweilt mich nur ... ich lebe in Deutschland in einem freien Land und MEINE Meinung sage ich und ich stehe dazu!!!

Beitrag von gh1954 24.12.09 - 10:06 Uhr

Du kommst dir wohl wahnsinnig gut vor... #augen

Beitrag von woman66 24.12.09 - 14:14 Uhr

Wer im Glashaus sitzt ... soll nicht mit Steinen werfen!

Beitrag von ikea is great 24.12.09 - 00:25 Uhr

Hallo DU!

Also ehrlich wenn du schon in schwarz schreibst,dann könntest du ja mal etwas Licht ins Dunkeln bringen und mal sagen um welches Land es sich handelt.

Denn so denken alle wieder es geht um ein ISLAMISTISCHES Land....

omg...