hoher TSH und trozdem schwanger???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von charmedfan 23.12.09 - 01:31 Uhr

Hallo Mädels!

Also, suche gerad irgendwie Mädels die bei einer Schilddrüsenunterfunktion bei zu hohen TSH Wert schwanger geworden sind!

War heut beim Arzt und mein TSH liegt bei 3.28
Er meint das der Wert völlig in Ordnung ist obwohl es ja im Netz immer heißt das der Wert bei 1 liegen sollte!

Also, gibt es Frauen die den Mythos entkräftigen können das man bei hohen TSH nicht schwanger werden kann???

Oder stimmt es leider wirklich das eine ss bei zu hohen TSH Werten so gut wie unmöglich ist???

Würde mich über viele Antworten freuen!!!

LG

Beitrag von nermina82 23.12.09 - 05:13 Uhr

..unmöglich würd ich nie sagen ;-)...habe auch chronisch probleme mit schilddrüse und bin jetzt 14 SSW.

wichtig ist nur vor der SS an einen guten arzt wenden, schilddrüse einstellen mit medi's und dann natürlich noch wichtiger in der SS engmaschige kontrollen damit es zu keiner FG kommt.
...
ich war auch schon mal mit hohem wert SS, hab aber damals leider nicht so drauf geachtet und es ist zur FG gekommen.
mir konnte keiner sagen warum... :-(

lg nermina und natürlich viel glück beim SS werden...

Beitrag von charmedfan 23.12.09 - 13:06 Uhr

Ich danke euch für eure Antworten!
Hat mir wirklich sehr weiter geholfen und auch Mut gemacht!

Leider ist die Zeit ein Tag vor Weihnachten so knapp bemessen das ich jetzt keine Zeit habe jeden zuschreiben!

Deswegen nicht wundern, diese Mail schick ich an jeden der mir geantwortet hat! Damit ihr sie auch wirklich bekommt! :-p

Wer vielleicht doch mehr wissen möchte und Antworten auf seine Fragen haben möchte kann mir auf meine VK schreiben!

Nach den Feiertagen ist dann ja wieder mehr Zeit!

Also, vielen, vielen Dank nochmal! #liebdrueck

Wünsche natürlich auch allen ein wunderschönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr! #fest

Beitrag von hemizo 23.12.09 - 05:44 Uhr

Lass dir Tabletten geben, der Tsh Wert sinkt sehr schnell.

Ich hatte ende Okt 09 nen TSH von 4,?? und bekam Eutyrox erst 25iger dann 50iger mg.

Am 09.12 wurde der Wert kontrolliert TSH 0,88 am 17.12 hatte ich nen positiven SSTest in der Hand.

Ich versuche seit Juni SS zu werden und hab die Schilddrüse einfach vergessen, hab immer überlegt warum bin ich sonst immer sofort SS geworden...Tja und da fiel mir ein ich sollte mal die SD kontollieren lassen und schwub wurde ich schwanger:-)

Alles gute Dir.
LG

Beitrag von charmedfan 23.12.09 - 13:08 Uhr

Hmmm, doppelt versenden geht leider nicht!
Schau mal im ersten Beitrag den ich bekommen habe! Was ich dort geantwortet habe!

LG

Beitrag von katta0606 23.12.09 - 06:39 Uhr

Hallo,
der Wert ist wirklich zu hoch.
Ich hatte Anfang des Jahres einen TSH von 3,4, habe Tabletten bekommen.
Jetzt bin ich im September mit einem TSH von 0,89 SS geworden und "schon" in der 16. SSW.
Mit einem hohen TSH schwanger zu werden ist nicht unmöglich, aber es erhöhte das FG-Risiko um ein Vielfaches.
Lass Dir Tabletten geben und es regelmäßig überprüfen.
Der Wert sollte wirklich um 1 liegen, das sagt Dir auch jeder Spezialist (Radiologe oder Endokrinologe).
Zur Not wende Dich dorthin und sag, Du fühlst Dich nicht wohl.

LG und Frohes Fest

Beitrag von charmedfan 23.12.09 - 13:09 Uhr

Leider funzt das nicht so wie ich gedacht habe also schau dir mal bitte meine Antwort auf die erste Antwort an die ich gekriegt habe!

LG

Beitrag von hasenbein82 23.12.09 - 07:56 Uhr

ich hab auch einen zu hohen tsh um die 4,??

mein hausarzt hielt es nicht für nötig zu behandeln und mein fa musste sich erstmal erkundigen.
ich bin im 2.üz schwanger geworden und bin mittlerweile in der 6.woche. beim us gestern war alles super. von der entwicklung her hätte er mich sogar zwei tage weiter gestuft.
habe l-thyroxin 50 aufgeschrieben bekommen und fange heute damit an. nach weihnachten gehe ich zum endokrinologen. der soll das weiter behandeln.

liebe grüße

#hasi + #ei (5+3)

Beitrag von charmedfan 23.12.09 - 13:10 Uhr

Für dich gilt das selbe!

Schau dir mal meine Antwort auf den ersten Beitrag an den ich bekommen habe!

LG

Beitrag von miau2 23.12.09 - 09:00 Uhr

Hi,
es geht nicht pauschal um einen zu hohen TSH. Es geht um "Schilddrüsenunterfunktionen", für die ein erhöhter TSH - und deiner ist nach der sich immer weiter durchsetzenden, aber m.W. nach noch nicht offiziellen Grenze von 2,5 leicht erhöht - ein Indiz ist. Alte Grenzen, nach denen dein Arzt offenbar vorgeht sehen 4,0 als Obergrenze an.

Eine richtig definierte Unterfunktion hättest du, wenn fT3 und/oder fT4 auch noch zu niedrig sind.

Und dann kann man noch unterscheiden zwischen einer leichten, worauf dein TSH hindeutet, und einer schwereren.

Es ist nicht unmöglich, mit einer bestehenden und nicht gut eingestellten SD-Unterfunktion schwanger zu werden. Aber da eine bestehende und nicht gut eingestellte Unterfunktion für das Ungeborene ein hohes Risiko bedeutet, hat der Körper quasi eine Schutzfunktion eingebaut - und die verhindert halt bei einer bestehenden und nicht eingestellten Unterfunktion oft, dass man überhaupt erst schwanger wird. Je schwerer die Unterfunktion ist, desto größer ist die Chance, gar nicht erst schwanger zu werden (und desto größer ist die Chance auf Probleme, wenn man trotzdem schwanger wird).

So gesehen stimmt die Aussage schon, nur - du hast halt aller Wahrscheinlichkeit nach keine wirklich schwere Unterfunktion. Sondern wenn überhaupt eine leichte.

Der Optimalwert von 1 trifft auf Frauen zu, die in Behandlung sind. Frauen, die unbehandelt sind weil sie eben keine Probleme haben landen wohl eher selten eine Punktlandung mit einem TSH von 1 - was aber, so lange keine Unter- oder Überfunktion vorliegt auch kein Problem ist. Mit einer komplett gesunden SD ist der Körper durchaus in der Lage, alleine ein gutes Gleichgewicht aus TSH und T3/T4 bzw. deren Umwandlung zu finden - dafür muss der TSH nicht genau auf den Punkt gebracht sein.

Der Arzt sollte alle SD-Werte überprüfen, interessant wäre auch, welcher Arzt es war - Hausarzt, Frauenarzt, Facharzt...ggfs. sollte sich ein Facharzt die Werte (und die SD per Ultraschall) angucken.

WENN du eine Unterfunktion hast, und das bekannt ist macht es auf jeden Fall Sinn, sich erst mit Tabletten einstellen zu lassen und dann ans üben zu gehen.

Mit gut eingestellten SD-Werten (mit Tabletten, die die Hormone T4, T3, eine Kombination daraus und/oder Jod enthalten, je nach Ursache und Umfang der Unterfunktion) bedeutet die Schwangerschaft kein erhöhtes Risiko für das Baby - es merkt dann gar nichts davon, dass da war mit der SD der Mama nicht ok ist. Daher immer die Einschränkung mit "bestehend und nicht eingestellt" - wer richtig eingestellt ist hat halt im Prinzip keine Unterfunktion mehr.

Viele Grüße,
schilddrüsenlose Miau2

Beitrag von charmedfan 23.12.09 - 13:11 Uhr

Hallöchen!

Schau doch mal bitte was ich auf die erste Antwort geschrieben habe die ich bekommen habe!

Funzt leider nicht so wie ich gehofft hatte!

LG

Beitrag von ca2005 23.12.09 - 09:24 Uhr

Hallo,
Unmöglich ist nichts! Dennoch ist es va in der Frühschwangerschaft sehr wichtig dass der SH Wert ordentlich eingestellt ist und auch regelmäßig (etwaalle 3 Wochen) kontrolliert wird, da es ansonsten zu Schädigungen des Kindes kommen kann.
Suche jedenfalls einen Spezialisten auf, der wird dich mit Medikamenten entsprechend einstellen.-KAnn schnell gehen, kann aber auch ein paar Monate dauern. Aber für dich und das Kind ist diese Einstellung einfach wichtig!

Alles Liebe

Beitrag von charmedfan 23.12.09 - 13:12 Uhr

Hallo!

Schau du doch auch mal bitte was ich auf den ersten Beitrag geantwortet habe! Leider kann man die NAchricht doch nicht doppelt verschicken!

LG

Beitrag von hheldenzeit 23.12.09 - 10:36 Uhr

Hallo,

ich habe eine SD-Unterfunktion, die in meiner ersten Schwangerschaft erkannt wurde. Als ich nun wieder Schwanger wurde, lag mein TSH bei 4,3. Das ist natürlich nicht gut, aber es ist eben wie es ist. Es stimmt, daß 1 bei Kinderwunsch optimal ist. Ich habe sofort das Thyroxin erhöht - inzwischen bin ich in der 15. SSW und mein TSH ist wieder bei 1,3.

Alles Gute!

Beitrag von charmedfan 23.12.09 - 13:13 Uhr

HiHi, weiß schon nicht mehr wie ichs anders formulieren soll! Doppelt verschicken geht leider nicht! Also, schau doch mal bitte was ich auf die erste Nachricht geantwortet habe!

LG