seit gestern spuckt sie jede milch wieder aus, warum?

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mausmadam 23.12.09 - 02:28 Uhr

meine maus kam bei 36+0, hatte ziemliche anpassungsstörungen und kam direkt auf frühchenstation.

das ist jetzt 7 wochen her.

ich hab sie seit 6 wochen zu hause, alles klappte soweit gut.

aber seit gestern bricht sie bei oder kurz nach jedem trinken.

durch mund und nase.

danach hat sie wieder hunger und trinkt etwas, was auch drin bleibt.

sie hat kein fieber und ist viel wach.

aber warum spuckt sie neuerdings?

soll ich mit nestargel eindicken?

Beitrag von billy38 23.12.09 - 07:46 Uhr

Hallo,

ich würde die Milch mit Nestragel etwas andicken oder zwei Löffel Natur Reisflocken in jede Flasche geben.
Wenn Darmprobleme vorhanden sind sind Reisflocken besser!

Mein Sohn hatte das auch, ihm kam immer die Milch hoch. ( Art - Sodbrennen )
Jetzt wird er schon ein Jahr und ich gebe immer noch Reisflocken in die Milch, er spuckt nicht mehr.#freu

Ich würde es versuchen, uns hat es geholfen.#schwitz

Nette Grüße und schöne Weihnachstage#paket

Biljana und Nicolas

Beitrag von noname83 23.12.09 - 09:32 Uhr

hy,
wir hatten das auch nach nen paar Wochen gnaz plötzlich. Bei uns hat sich das nach 2Wochen von allein wieder gelegt. Mein Kinderarzt hat gesagt,das die Kleinen spucken dürfen, solnage sie zunehmen. Ansonsten gibt es AR Nahrung die ist extra für spuckkinder.

Lg und schöne Feiertage

Beitrag von gille112 23.12.09 - 14:50 Uhr

Hallo,
ich würd sie auch eindicken.Manchmal haben die Kleinen Probleme mit der Magenäure, also nen starken reflux.
Das hilft bestimmt etwas.

LG Gille

Beitrag von xymausi05 23.01.10 - 00:30 Uhr

Hallo,
wenn sie durch die Nase erbricht kann das auch ein Zeichen für was anderes sein, zumindestens war es bei meinem kleinen so. Er hat immer und immer wieder erbrochen und auch immer durch die Nase und den Mund. Geboren wurde er am 03.09.07 als Zwilling in der 32+6 Woche, immer wieder habe ich die Ärzte angesprochen auf das häufige Spucken durch die Nase aber keiner hat mir zugehört. Im Dezember ist er dann fast ausgetrocknet ins Krankenhaus gekommen, dort ist ein Magenförtnerkrampf in Betracht gezogen worde, daraufhin wurde er untersucht, aber es hat sich als Negativ rausgestellt. Dazu kam das er immer durch die Höhrteste gefahlen ist, keiner konnte mir sagen ob und wieviel mein Kind höhrt. Nach fast einem Jahr quallen wegen dauerndem erbrechen kam dann die Diagnose SUBMUKÖSE GAUMENSPALTE, eine versteckte Gaumenspalte, er hatte alles was dazu gehört nur man sah es nicht, da am Kiefer nicht war und am Mund bzw Lippen auch nicht. Im Februar 2009 ist mein Sohn dann in der Kinderklinik Siegen operiert worden, wohne zwar im Raum Bonn, wir haben aber hier nur unfähige Ärzte. Seit der OP ist alles super, er kann alles Essen er höhrt die Fliege an der Wand und ist einfach nur ein Sonnenschein.
Du solltest wenn er viel durch die Nase spuckt oder erbricht deinen Kinderarzt vielleicht mal auf die Spaltbildung ansprechen, lass dich nur nicht abwimmeln.

Gruß Tanja mit Jonas und Fabian 2 Jahre :-D