Kindsgröße durch Nahrung beeinflussbar???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von hanghuhn79 23.12.09 - 07:27 Uhr

Hallo zusammen,
bin mal wieder verwirrt...
Einerseits lese ich, es ist quasi egal wie viel oder wenig man isst, das Kind nimmt sich was es braucht und wird so groß wie es nun mal wird. Daher soll man ja auch nicht für 2 essen usw.
Nun sagte meine Hebamme das ich es ein wenig steuern könnte indem ich weniger Weißmehl und Zucker esse. Denn diese beiden Inhaltesstoffe machen das Kind größer. Bzw. lassen es schneller wachsen.
Natürlich versuche ich jeden Tag Schokolade durch Obst zu ersetzen und mich gesünder zu ernähren, aber ich dachte dabei eher an eine ausgwogene Ernährung für das Kind und nicht an seine Größe #kratz

Beitrag von mikabe 23.12.09 - 08:02 Uhr

Hallo

ich denke Deine Ärztin spricht da die Zuckerwerte an. Wenn man erhöhte Werte hat, oder sogar eine Schwangerschaftsdiabetes, dann kann das das Kind in seiner Größe beeinflussen. Meine Ärztin sagt, das diese Kinder oft sehr groß sind und deshalb früher kommen können. Und eben diese Werte kann man durch die Aufnahme von Kohlehydraten steuern.
Ich zum Beispiel muß jetzt Diät halten, weil meine Zuckerwerte leicht erhöht sind. D.h. ich darf keine Süssikeiten essen, soll weitestgehend auf Weißmehl verzichten und die Gesamtmenge des Essens ist etwas reglementiert. Lästig, aber nicht weiter schlimm (solang ich kein Insulin spritzen muß).
Ich hoffe das hat Dir ein wenig geholfen,
lg Micha

Beitrag von fundevogel 23.12.09 - 08:56 Uhr

Also, so ganz unrecht hat deine Hebi nicht. ABER ich denke sie meint daher eher die Provokation eines SS-Diabetes, der kann verursachen, dass das Baby größer und schwerer wird (gab doch mal in Indien? ein 8kg Baby deswegen). Mit der Ernährung dirket hat das aber wenig zu tun. Man darf in der SS eine leichte Diät machen (sollte ich, da ich von Natur aus zu dick bin ;-)) oder aber auch mal ein Stück Schoki essen.
Gut ist eine ausgewogene Ernährung (darfst aber trotzdem Weißmehl essen, ich persönlich finde Vollkornmehl doof, geschmackssache)

LG
Kathi mit Lasse (*18.07.09)

Beitrag von jetti79 23.12.09 - 14:01 Uhr

Hi, auch meine Hebamme meinte ich könnte dies durch ernährung steuern: mehr Hülsenfrüchte (couscous, hirse, reis) nicht allzuviel Kohlenhydrate, wenig süßes,!!!
Dadurch könne man sich wohl die Geburt erleichtern, da dies die Größe des Kindes beeinflusst, ausserdem werden die Grundsteine für evtl. Fettleibigkeit im späteren leben des Kindes jetzt schon gelegt!!

Ich hab mit dem allen kein Problem, da ich Hülsenfrüchte sehr gerne esse und somit die ein oder andere Mahlzeit durch diese ersetze.... wenns hilft:-)..... wir werden sehen!!

Schöne Feiertage
Grüße aus Oberbayern

Jetti#herzlich