Kinder mit Bauchgrippe in den Kindi geschickt

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sansta 23.12.09 - 07:36 Uhr

Guten Morgen zusammen,

#tasse Kaffee für alle (ich kann ihn auch brauchen).

Meine Kleine hat heute Nacht erst Ihr und dann unser Ehebett verk****. Nachdem ich im Kindi anrief um sie für heute abzumelden und den Erzieherinnen schöne Weihnachten zu wünschen muss ich mich nicht mehr wundern woher sie sich diese Seuche wieder geholt hat.

Es hatten wohl drei Kinder Bauchgrippen wovon eines (ohne Wissen der Erzieherinnen) sogar krank wieder geschickt wurde. TOLL

Ist es denn zuviel verlangt, dass Mutter (die daheim sind also nicht berufstätig sind und daher wohl nicht zwingen auf den Kindi angewiesen sind) Ihre Kids ansteckende Krankheiten auskurieren lassen und dann erst wieder in den Kindi schicken.

Ich ärger mich halt so :-[.

VLG von Sandra und Hannah (die noch weiter zweimal Bettzeug und Co. wäscht)

Beitrag von marie609 23.12.09 - 08:20 Uhr

Hallo,

Normalerweise darf ein krankes Kind nicht in den Kindergarten da sind aber auch zum Teil die Erzieherinnen schuld wenn sie das Kranke Kind dabehalten, aber vielleicht habens das ja selber vorher nicht gewusst sowas tritt ja auch ganz plötzlich auf ohne vorherige ankündigung! Davor schützen kannst du sie eh nicht also nimms gelassen!

Wünsch euch gute Besserung und Frohe Weihnachten!

Beitrag von hundemutti 23.12.09 - 08:57 Uhr

hallo

ich verstehe, dass du dich ärgerst. bei uns werden die kinder auch immer schnell wieder hingeschickt. das ist ganz schön egoistisch. bei uns war die schweinegrippe im ganzen kindergarten ausgebrochen. ich habe meine tochter 1o tage zu hause gelassen. als ich erzählte und anrief um zu sagen, sie hätte die schweinegrippe.....was meinste, wieviele ebenfalls über 40 fieber hatten udn die gleichen symptome aber nach 3 tagen wieder in der gruppe waren, bevor meine tochter es hatte?

alle, bis auf zwei.

ich bin schwanger und muss so aufpassen, dass ich das nicht bekomme.

nun hat meine tochter es hinter sich und ich keine angst.denn ich habe es nicht bekommen oder ich hatte es schon, als ich leicht krank war. dann bekomme ich es jetzt auch nciht mehr.

lieben gruss anni

Beitrag von bine3002 23.12.09 - 09:05 Uhr

Ich verstehe deinen Ärger und es ist wohl wirklich so, dass manche Eltern ihr Kind "vorsätzlich" krank in den Kindergarten schicken.

Ich möchte aber auch mal Partei ergreifen, weil ich selbst oft genug vor der Entscheidung stehe: Hinschicken oder nicht!

Wir hatten es jetzt schon vier mal, dass meine Tochter abends "krank" wurde: Drei mal bekam sie Fieber, einmal hat sie gebrochen. Die Nacht war dann ruhig und am nächsten Tag war sie dann wieder fit. Ich habe sie zwar zu Hause behalten, aber wenn ich jetzt arbeiten müsste, hätte ich das sicher auch nicht (weil sie ja augenscheinlich gesund war).

Und gerade auch bei Magen-Darm weiß man manchmal nicht, was man davon halten soll: Nur den Magen verdorben oder eine ernstzunehmende "Seuche".

Beitrag von sansta 23.12.09 - 09:08 Uhr

Hallo,

Danke für eure Antworten. Ihr habt ja recht, mann kann es nicht vermeiden dass die Mäuse sich anstecken. Ich bin nur etwas angefressen weil ich jetzt zu Weihnachten ein krankes Kind und extra Wäscheberge habe.

Schöne Weihnachten

#niko

Sandra

Beitrag von gaeltarra 23.12.09 - 13:53 Uhr

Hi,

schön, dass du wieder "runter" bist. Es IST ärgerlich, aber oftmals weiß man wirklich nicht ob es etwas ernstes ist oder halt mal 1 Tag Brechen. Hatten wir auch schon, am nächsten Tag als wenn nie etwas geschehen wäre... und sie durfte daher wieder in den Kindergarten.

Und was Weihnachten angeht: DAS hatten wir ALLE letztes Jahr ab dem 1. Weihnachtstag bis Silvester und danach gings wieder am 25. Januar los... am 26. war der Kindergeburtstag geplant. Den mussten wir absagen. Die Kuchen usw. einfrieren, die Spiele etc. und Mitgebsel einmotten und es gab noch nicht mal eine Geburtstagstorte, so schlecht ging es uns. Mit der kleinen Schwester musste ich sogar um Mitternacht in die Klinik deshalb (weiß ich, weil wir die Rechnung bekamen wo als Behandlungstermin 0.00 Uhr stand :-) ).

Es wird noch öfters solche Situationen geben! Leider....

LG
Gael

und trotzdem ein schönes Weihnachtsfest. Wenn du Uroma bist, ist es vergessen, glaubs mir

Beitrag von gaeltarra 23.12.09 - 14:00 Uhr

vor vier Jahren hat es am 24. Dezember um 6 Uhr morgens in der Sauna meiner Schwiegereltern das Brennen angefangen. Sie haben Krach gehört, mein Schwiegervater ist ins Untergeschoss (Hanggrundstück), hat die Tür zur Sauna aufgemacht und gleich wieder zugeschlagen als ihm die Flammen entgegenschlugen und ist im Schlafanzug zu den Nachbarn um die Feuerwehr zu alarmieren.

Es konnte ein Übergreifen auf die Obergeschosse durch vieeeeele Schutzengel vermieden werden. Aber alles unten, die Sauna, die Einliegerwohnung, die Vorratskammer - alles war hinüber. Und das Schlimmste war der Rauch, der sich überall abgesetzt hatte, die Klamotten waren erst nach vier, fünfmal waschen wieder tragbar, vieles musste weggeworfen werden und man fühlte sich noch Monate wie in der Räucherkammer.

Du hast Brechdurchfall - halte deiner Maus eine Schüssel drunter wenns wieder losgeht, Vomex-Zäpfchen, Perenterol und Oralpädon. Es wird wieder - wie du siehst gibt es Schlimmeres.

LG
Gael

PS: Es war ein Kabelbrand!

Beitrag von juliamonique 23.12.09 - 09:18 Uhr

Hallo,

vielleicht wusste die besagte Mutter auch nicht dass ihr Kind Magen-Darm hat. Bei Anna kam es an einem Tag auch ganz plötzlich. Sie war morgens gesund und super drauf und fängt zwei Stunden später an zu spucken.

Aber ich würde mein Kind, egal ob ich zu Hause bin oder berufstätig, nicht in den Kindi schicken wenn es krank ist.

Grüße
Julia

Beitrag von mikolaus 23.12.09 - 10:28 Uhr

bei uns war es mal andersrum, mein Kind hatte einmal zu viel Verschiedenes durcheinander gegessen und auch mengenmäßig war es viel zu viel. Klar hatte er sich in der Nacht dann auch das Essen durch den Kopf gehen lassen. Das hatte ich im Kindergarten angegeben und wir durften 2 Tage lang nicht hin, es hätte ja sein können, dass es zufällig doch etwas Ansteckendes ist.
Aber es ist schon sinnvoll, wie die das bei uns handhaben.

Einmal (lange vor der Kindergartenzeit) waren wir alle mit Magen-Darm krank, zuerst das Kind, danach wir. Das Kind wieder einigermaßen fit und wollte beschäftigt werden und wir konnten einfach nicht. Da kann ich schon verstehen, dass die Eltern die noch-kranken Kinder lieber weg geben. Aber das ist natürlich unverantwortlich und ich würde es auch nicht machen. Aber ich kann es nachvollziehen.

Gute Besserung und lasst euch die Feiertage nicht verderben.

Beitrag von sternchen1304 23.12.09 - 12:55 Uhr

Hallo,
ich kann deinen Ärger verstehen.

Ich erwarte auch von berufstätigen Eltern, dass sie ihre kranken, womöglich ansteckenden, Kinder daheim behalten.
Schon im Interesse des eigenen Kindes, wer fühlt sich schon gut, wenn er sich übergeben muss, und auch im Interesse der Allgemeinheit.

Sprich die betreffenden Eltern darauf an!

Sternchen

Beitrag von katjafloh 23.12.09 - 13:07 Uhr

Kann ich nur zustimmen. Ich finde dies auch unmöglich von manchen Eltern. Kam bei meinem Sohn im KiGa, sowie jetzt in der Schule öfter vor. Sogar Kinder die morgens noch erbrochen haben, wurden geschickt. Und die haben dann natürlich quer über den Tisch gek*** in der Schule oder im KiGa. :-[

LG Katja

Beitrag von bensu1 23.12.09 - 15:05 Uhr

genau aus diesem grund hab ich florian gestern und heute nicht in den kiga gehen lassen.

als ich ihn vorgestern abholte, hat sich ein mädchen die seele aus dem leib ge****, die arme kleine.

florian hat mir dann erzählt, dass das schon den ganzen vormittag so gewesen wäre. sprich die kleine ist mit übelkeit die ganze zeit auf der turnmatte gelegen und hat dann zu brechen begonnen. mittags war sie immer noch dort #schock

schrecklich.. mir tun die kranken kinder leid!

liebe grüße und hoffentlich schöne weihnachten

karin mit florian und sophia

Beitrag von black-kitty 23.12.09 - 15:52 Uhr

Hallo

ich gebe dir vollkommen recht!
Arbeite als Erzieherin und es ist gar nicht einfach für uns mit den kranken Kindern. Zum einen tut es mir in der Seele weh, wenn ich sehe wie schlecht es ihnen geht und sie am liebsten nur bei einem sitzen bleiben möchten.:-(
(Was leider nicht immer möglich ist)

Bei uns ist es oft so, dass die Kids alleine ins Zimmer kommen und das obwohl sonst immer jemand mit reinkommt und eine lange Verabschiedung stattfindet. Ich bemerke relativ schnell wenn was im "Busch" ist. Oder die Kinder kommen schon auf mich zu und sagen" Ich habe heute nacht .....(z.B. Fieber gehabt oder gebrochen), die Mama hat gesagt ich darf dir das aber nicht sagen"
Wir beobachten das Kind die nächste Stunde intensiv und wenn es nicht geht, rufen wir zuhause an. Doch leider erreichen wir dann ganz oft!!!!!!! niemanden, weder Mutter, Vater, Oma. Weder auf dem Festnetz noch Handy.:-[
Wenn das Kind dann geholt wird und wir das Elternteil darauf ansprechen. Große Überraschung!!! Das Kind war heute morgen noch fit, oder es wollte unbedingt in den Kiga. Es spielt ja eh nur im Kiga.
Solchen Eltern ist es völlig egal, wenn andere Kids sich anstecken oder auch wir Erzieherinnen.
Uns Erzieherinnen sind da teilweise auch die Hände gebunden, da wir die Kinder nur heim schicken dürfen bei Krankheiten mit ärztlichen Attest wie z.b. Windpocken, Mumps etc.
Daher kann ich nur raten, das du die Eltern darauf ansprichst. Oft ist es ihnen dann peinlich und machen sich Gedanken wenn sich nicht nur die Erzieherinnen dazu äußern.