Gestern wegen SB beim Arzt - generelle Fragen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von valetta73 23.12.09 - 07:48 Uhr

Hallo Mädels,

Ich kann nur sagen: Was für ein Tag gestern. Hatte mittags Schmierblutungen und bin gleich zu meiner Kiwu-Ärztin. Ihr könnt Euch vielleicht vorstellen, was man sich auf der Fahrt dorthin für Gedanken macht. Noch dazu bekam ich heftiges Mensziehen, so dass ich dachte, dass jetzt alles vorbei wäre.

Beim US allerdings hat das Baby mächtig geturnt. Das war das erste mal dass es sich so richtig bewegt hat. Dem Baby geht’s also gut. Nur hab ich wieder mal ein Hämatom (hatte ich in der 7. SSW schon mal). Soll mich jetzt schonen. Aber nunja, solange bei der Arbeit noch niemand Bescheid weiss, kann ich auch nicht dauernd krank sein. Ist ja nur noch heute. Hab versprochen mich nicht viel zu bewegen.

Jetzt zu meinen Fragen:

1. Woher kommen diese blöden Hämatome eigentlich? Sind sie eine Gefahr fürs Kind? Auch jetzt noch in der 11. Woche? Können die die ganze SST über auftreten? Kann man die irgendwie vermeiden?

2. Mal angenommen, ich hab in nächster Zeit öfter Hämatome und werde krankgeschrieben. Wie ist das denn mit der Krankenkasse? Nach 6 Wochen Krankheit würde ich ja Krankengeld bekommen. Aber wie ist das, wenn man z.B. 1 Woche krank ist, eine Woche arbeitet usw. Gelten da auch die 6 Wochen?

3. Wäre so ein Hämatom ein Grund für ein Arbeitsverbot?

Diese Angst, die ich gestern hatte möchte ich jetzt echt nicht wieder erleben.

Hatte jemand von Euch immer mal wieder Hämatome?

Im übrigen hab ich grad fast täglich Kopfweh. Was ich etwas komisch finde, da ich noch immer Fragmin spritze und morgens eine ASS 100 nehme. Woher kommt denn dann das Kopfweh?

Ohje, viele Fragen. Aber vielleicht kann mir jemand irgendwie weiterhelfen.

Ich danke Euch schon mal. Und nicht böse sein, wenn ich nicht gleich antworte. Ich bin leider bei der Arbeit.

Viele Grüsse
Valetta (10+4)

Beitrag von iseeku 23.12.09 - 08:16 Uhr

hallo valetta!
bei mir war es wg einer tiefsitzenden plazenta und der reibung am muttermund - blutungen fingen in der 12.ssw an.
hat sich aber nun wieder gegeben, die plazenta ist auch hochgerutscht.

gefahr fürs kind können die hämatome natürlich sein, deshalb soll man ja viel liegen und sich schonen.
vielleicht ist deine gerinnung auch "schuld"?
was sagt denn die gyn?

meiner meinung nach gehörst du zumindest nach hause und nicht auf die arbeit - egal obs nur noch ein tag ist oder nicht...
deine ärztin interessiert es nicht ob du ihr irgendwas versprichst oder nicht - es geht doch um dein kind- ehrlich, kann ich nicht verstehen...

wenn man immer wieder wg der gleichen sache krank geschrieben wird, werden die zeiten zusammen gerechnet.

ein grund für ein bv ist wenn das leben von mutter oder kind in gefahr ist.

alles gute!

Beitrag von valetta73 23.12.09 - 08:43 Uhr

Erstmal ganz lieben Dank für Deine Antwort.

Jetzt hast Du mir ein bisschen ein schlechtes Gewissen gemacht wegen der Arbeit. Ich weiss, es geht um mein Baby und ich würde es mir nie verzeihen, wenn ich daran Schuld wäre, wenn etwas passieren würde. Es ist nicht so, dass ich darauf beharrt habe zu arbeiten. Ich habe mit ihr gesprochen, weil ich eine ausschließlich sitzende Tätigkeit habe. Und Stress hab ich eigentlich nie. Und natürlich wollte ich blöde Fragen bei der Arbeit vermeiden. Ich habe schon so oft gefehlt.

Sie hat auch ausdrücklich gesagt, dass ich nicht liegen muss, aber eben keinen Sport machen soll, Stress vermeiden etc.

Also meine Kiwu-Ärztin meinte, dass solche Hämatome auch vom Wachsen der Gebärmutter kommen können. Vom Fragmin haben wir nicht gesprochen. Aber man hat mir letzte Woche eh Blut abgenommen und heute erfahre ich wielange ich das noch spritzen muss.

Das mit der KK ist natürlich blöd. Aber wenn ich tatsächlich öfters Blutungen hätte (hoffentlich nicht) vielleicht krieg ich dann ja doch ein AV.

Viele Grüsse
Und Danke nochmal

Beitrag von iseeku 23.12.09 - 08:46 Uhr

mir hat man z.b. gesagt dass sitzen noch viel schlechter wäre und mehr druck gibt...
aber ich hatte auch richtig blutungen.

wenn deine gyn sagt es ist ok dann ist es natürlich ok.

ich will dir kein schlechtes gewissen machen, aber man hört halt raus, dass du nur wg der kollegen arbeiten gehst. ;-)

Beitrag von valetta73 23.12.09 - 08:48 Uhr

Ja, ich gehe wirklich nur wegen den Kollegen zur Arbeit. Und das ist total bescheuert, weil es mir letztendlich eh keiner dankt. Leider hab ich immer ein schlechtes Gewissen.

Ich hoffe jetzt einfach, dass das blöde Ding schmierblutmässig abblutet und verschwindet und nie wieder auftaucht! Aber nunja, das hab ich beim 1. auch gedacht....

Es wird doch jetzt wohl alles gut gehen....sowas blödes echt. Und immer die blöde Rücksicht auf Andere. Das sollte ich wirklich mal abstellen...

Beitrag von marquise 23.12.09 - 08:24 Uhr

Hallo VAletta,
ich kann dir auf deine 1. Frage antworten. Die Struktur der Plazenta verändert sich dauernd bis zur 12. SSW. Und dabei können Hämatome entstehen. Ab der 12. SSW sollte die Plazenta so stabil sein, dass sie nicht mehr blutet. So hören auch meistens die Schmierblutungen auf.

Auf die KK-Frage kann ich nicht antworten, da ich nicht angestellt bin.

Grüße und frohe Weihnachten!

Beitrag von valetta73 23.12.09 - 08:44 Uhr

Ab welcher SSW bildet sich denn die Plazenta? Danach hab ich überhaupt nicht gefragt.

Ich hoffe nur, dass das Hämatom bald weg ist und auch bitte nicht mehr auftaucht!!

DAnke Dir

Beitrag von marquise 23.12.09 - 09:03 Uhr

Der Mutterkuchen beginnt ja sich zu entwickeln ab der Einnistung. Die Plazenta wird ja immer größer und verändert sich dadurch und auch die Verbindung mit der Gebärmutterwand.

Grüße

Beitrag von nana13 23.12.09 - 08:39 Uhr

Hi,

zum meisten kan ich dir keine antwort genben, kenn mich da absolut nicht aus.

wegen den kopfschmerzen.
kan es sein das du nicht so viel trinkst?
das ist bei mir oft so wen ich zuwenig getrunken hab.

könnte mir auch vorstellen das die hormone schuld daran sind.
es gibt viele gründe für kopfschmerzen, da hilft nicht immer blutverdünung.

evt stehst du unter stress, bist evt verspannt, kan auch dazu führen.

übrigens bei meinem sohn hatte ich etwa 7 wochen lang jeden tag schmierblutungen.
sie wusten nicht woher es kommt.
ich durfte trozdem zur arbeit gehen, bin im op tätig, viel rumlaufen und auch schwer heben.
ich sollte mich nicht schonen.
bei mir ist alles gut ausgegangen.

lg nana

Beitrag von iseeku 23.12.09 - 08:42 Uhr

im op arbeiten und schwer heben "darf" man doch schon lt mutterschutzgesetz nicht #kratz

Beitrag von valetta73 23.12.09 - 08:47 Uhr

Also ich trinke in etwa 2 Liter am Tag. Ist das zu wenig?

Hormone hab ich die letzten 2 Jahre ja zur Genüge zu mir genommen und auch jetzt mangelt es mir daran wohl auch nicht. Schwer zu sagen.

So eine Blutung beunruhigt mich halt. Hoffentlich hört die SB bald auf. Aber ich denke, das Hämatom blutet irgendwie ab und verschwindert dann.

Beitrag von zwerg07 23.12.09 - 10:34 Uhr

Hallo,

bist auch so ein kleines Sorgenkind. Ich hatte Hämatome von der 10. - 16. SSW, auch mit richtig heftigen Blutungen, nicht nur Schmierblutungen. Habe auf Grund der dauerhaften Blutungen un

Hämatome ein vollständiges Berufsverbot bekommen, denn Hämatom bedeutet viel liegen und ruhen. Pfeiff doch auf deine Arbeit, du hast so lang auf das Kleine gewartet. Ich dachte auch ohne mich geht es nicht auf Arbeit, hab dann aber nur an mein Kleines gedacht.

Zu den Kopfschmerzen kann ich nur sagen, dass ich am Anfang der Schwangerschaft auch sehr oft welche hatte, aber jetzt nicht mehr.

Glaub mir, aus den Sorgen kommst du die gesamte Schwangerschaft nicht raus.

Ich wünsch dir ein wundervolles Weihnachtsfest!!!!!

LG

Beitrag von totoloto 24.12.09 - 05:22 Uhr

Dasd ist dasd allererste mal, dass ich ungefragt antowrte..auch wenn du noch weissT---dass du dich jede Zeit hättest asn mich weden können..ist auch egal..vllt lesen es andere betroffene..

sorry, ich verstehe dich aber nicht...dein Kind stand aus künstlicher befruchtung...und dann komt ein Satz:
zit:
Aber nunja, solange bei der Arbeit noch niemand Bescheid weiss, kann ich auch nicht dauernd krank sein. Ist ja nur noch heute. Hab versprochen mich nicht viel zu bewegen.

Sorry aber wennn du mit einem Hämatom sitzt oder wenn du im auto fährst..dann hast du dich shocn viel bewegt...es ist mir vollkommen unverständlich, dass man jemand so leichtfertig das Leben des Kindes und deins in Gefahr settzt...

Frage 1 :Antwprten:
unterschileiche Gründe...Bei dir wird es schelchtes gewebe sein, das dazu halt neigt, dass es leichter reißt...
Ja sie sind Gefahr fürs Kin, weil sie vorzeitige Wehen auslösen können. ja, sie können über die gesamte Schwangerschaft auftreten. Man hat shocn Kinnder verloren, man hat schon Frühgeburten gehabt...guten appetit...

3. Wäre so ein Hämatom ein Grund für ein Arbeitsverbot? Ja, das wäre ja...weil die Diangose offiziel eine drohende Frühgeburt ist. undi h bekam es bis zum Ende der Ss.

sorry Valetta aber es wäre eine Überlegung wert, ob man das Kind wirklich will...bei einem Häömatom hilft nur Ruhe...

aber gut, du hast dich ja informiert!

Bischen Kopfschüttel, toto