Wie schnell darf man die Miete kürzen?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von miau2 23.12.09 - 09:25 Uhr

Hi,
wir haben (mal wieder) ein Problem mit diesem Schrotthaufen, der sich "gepflegte Wohnanlage" nennt - zumindest dann, wenn neue Mieter gesucht und hohe Nebenkosten für den Hausmeister verlangt werden, ansonsten ist von "Pflege" hier keine Rede.

Das aktuelle Problem ist, dass bei sämtlichen Waschmaschinenanschlüssen im Keller nur ein paar Tropfen Wasser kommt. Lt. Hausmeister ist es unwahrscheinlich, dass da eine Leitung zugefroren ist (ansonsten funktionieren alle Wasserhähne), viel wahrscheinlicher ist, dass bei den Bauarbeiten hier im Haus mal wieder irgend jemand den falschen Hahn (fast) zugedreht hat.

Jetzt ist unser Vermieter leider niemand, der auf bloßes Nachfragen auch nur irgendwie reagiert. Beispiel: ein heftig leckendes Wasserrohr in der Wand wurde zwei Wochen ignoriert, bis so richtig Schaden entstanden ist.

Auf Druck reagiert der Vermieter dafür umgehend - als wir mit dem Heizungsausfall im Schlafzimmer (letzte Woche) direkt mit Mietkürzung gedroht haben war der Schaden sofort behoben.

Scheint dann doch das einzige wirksame Mittel zu sein, um unseren Vermieter dazu zu bringen, was zu unternehmen.

Welche Frist muss ich ihm denn für den Wasseranschluß gewähren? Es ist nicht möglich, mit einem Schlauch vom Waschbecken aus zu arbeiten, heißt, es gibt nur die Möglichkeit, per Hand im Bad die Wäsche zu waschen. Und ich hatte Weihnachten eigentlich was anderes vor, als für einen 4-Personen-Haushalt die Wäsche per Hand zu waschen.

Bei der Heizung und minus 10-15 Grad durften wir die sofortige Behebung verlangen - wie sieht es in diesem Fall aus?

Vielen Dank und viele Grüße
Miau2

P.S. ich benutze normalerweise gerne das Wort "Fairness" wenn es um den Umgang zwischen Mietern und Vermietern geht. Aber unser Vermieter hat mittlerweise alles verspielt, was ich normalerweise als "fair" ansehen würde - jeder, dem man so erzählt, was hier abgeht meint nur noch "na, der will euch wohl auch noch loswerden" - wobei wir bis heute nie irgendeine Pflicht vernachlässigt haben, weder bei Miete, noch bei Nebenkosten, noch bei Dingen wie Treppe putzen oder bei der Sorgfalt im Umgang mit der "Mietsache". Der einzige, der sich einen Sch.... darum kümmert, seine Pflichten zu erfüllen ist der Vermieter.

Beitrag von sanni2105 23.12.09 - 10:48 Uhr

Hi,
wenn ich deinen Beitrag hier so lese erinnert mich das so ein wenig an unseren alten Vermieter. Bei uns waren es zwar keine Wasseranschlüsse sondern nur ne einfache Küchentür die wir selbst nach 5 Jahren Wohnzeit und 2 Jahren massiven Druck auf Vermieter immer noch nicht hatten. Wir haben den Kampf aufgegeben und sind dann ausgezogen, in eine Wohnung wo uns auch das Wohnumfeld besser gefällt und wir wieder sagen können wir kommen gern nach hause.

In eurem Fall und zu deiner Frage wegen Mietminderung, kann ich dir nur die Internetseite
... . mietrecht.de empfehlen, dort bekommst du sehr gute Ratschläge und Tipps. Meinem Mann und mir hat diese Seite auch geholfen.

Drück euch dir Daumen und wünsche Euch ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest #niko

Beitrag von miau2 23.12.09 - 11:23 Uhr

Hi,
danke für den Tipp.

Innerlich gekündigt haben wir schon längst. Nur ist die Lage hier so perfekt, dass wir nach etwas besserem in der Nähe suchen. Geben tut es das - mit Kaltmiete 1000 Euro aufwärts...und das wäre halt doch etwas über dem Budget.

Etwas niedriger, bessere Wohnung, hier in der Nähe - und wir sind weg hier.

Viele Grüße und Euch auch schöne Feiertage,
Miau2