Dauberübelkeit durch Gallenstein

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von lindi75 23.12.09 - 10:54 Uhr

Hallo,

hätte mal ne Frage....Anfang Dezember wurde bei mir ein Gallenstein festgestellt (1 cm gross). Es wurde ein US gemacht, da ich ständig rechte Oberbauchschmerzen hatte und Übelkeit. Bis jetzt sind diese ja auch immer weggegangen, aber seit ein paar Tagen, habe ich Dauerübelkeit, egal ob ich was gegessen habe oder nicht. Ich steh manchmal schon morgens mit Übelkeit auf. Ich trau mir schon gar nix mehr zu essen und das zu Weihnachten:-(. Kann die Dauerübelkeit vom Gallenstein kommen? Typische Gallenkoliken hatte ich noch nicht, Gott sei Dank, die brauch ich auch nicht.

Danke schon einmal.

Gruss Anja

Beitrag von tanjaklein 23.12.09 - 11:53 Uhr

hallo anja

am besten du rufst einfach mal bei einem arzt an (krankenhaus, notdienst) und fragst diese frage

lg
tanja

Beitrag von biene97 23.12.09 - 16:04 Uhr

Hallo Anja,
du musst mal gucken, ob das Weiße in deinen Augen gelblich aussieht... dann könnte es von der Galle kommen!! Der Stein könnte ja auch mal den Gallenausgang verstopfen!!

Ich hatte übrigens auch nie wirklich Gallenkoliken, jedenfalls nicht zu der Zeit, als ich operiert werden musste. Mir war auch "nur" übel und ich hatte hin und wieder Rückenschmerzen...

Bei der OP kam raus, dass rundherum schon alles stark entzündet war!

Also, nimm die Gallensache nicht auf die leichte Schulter!! Die OP ist NICHT schlimm!

Alles Gute für dich!
Sabine

Beitrag von fascia 23.12.09 - 16:10 Uhr

Hallo Anja,

doch, das kleine Miststück kann für diese Dauerübelkeit sorgen.
Wenn dich das längerfristig an einem einigermaßen normalen Essen hindert, du deswegen auch Gewicht verlierst, oft müde bist - dann wär es nochmal angebracht, mit dem Arzt zu reden.
An welcher Stelle sitzt denn der Stein?
Gibt es sonst noch Schmerzen?

Ahhh, du Arme - gute Besserung - so was Blödes gerade jetzt...,

#klee, fascia.

Beitrag von lindi75 23.12.09 - 17:51 Uhr

Danke für Eure Antworten.
Die OP sollte ja schon längst sein, hatte aber leider eine Angina und nun wurde sie auf dem 07.01. verlegt. Ja, ich weiß, ist nimmer lang, aber die Schmerzen und die Übelkeit nerven. In meinen Augen ist nix Gelb oder so, Fieber habe ich Gott sei Dank auch nicht. Habe halt "nur" die Übelkeit und Oberbauchschmerzen, die bis in den Rücken ziehen. Der kleine fiese Stein sitzt direkt unten von der Galle, also nicht direkt am Gallenausgang, lt. US Bild.

Liebe Grüss Anja

Beitrag von felicat 26.12.09 - 16:47 Uhr

Hallo Anja,
ich denke mal, die Gallenblase samt Stein muss raus!
Das ist nicht schlimm, seit ein paar Monaten wird so operiert, dass man nur noch 1 kleinen Schnitt im Bauchnabel hat (siehst du später garnicht mehr) und man nach 2 Tagen heim darf.
Wenn du einmal einen Stein hast, kommt das immer wieder.
LG