Der erste Freund

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von golliwog 23.12.09 - 11:41 Uhr

Hallo,

nachdem ich bisher immer nur mitgelesen habe, musste ich mir nun doch mal ein Login besorgen, weil ich eine Frage habe.

Meine große Tochter (12 J.) hat einen Freund, der in ihre Klasse geht. Es ist eine harmlose Freundschaft und außerhalb der Schule sehen sie sich nur gelegentlich samstags, aber auch nicht immer, für einen halben Tag.

Nun hat mich heute seine Mutter angerufen, wegen Treffen in den Weihnachtsferien, wir kamen so auf unsere Kids zu sprechen, sie redete vom Sozialverhalten in der Klasse, und ich habe erwähnt, dass ich froh bin, dass meine Tochter, die in den vorherigen Klassen kaum Freundschaften geschlossen hat (nur eine Handvoll Mädels und die kamen mit dem Bus von außerhalb), nun sehr gut in der Klasse und mit den Klassenkameradinnen zurecht kommt. Da meinte sie:

"Ich habe ja nichts gegen deine Tochter, und XXX (ihr Sohn) mag sie ja auch, aber manchmal nervt es ihn schon, wenn sie so oft anruft." #schock

Da mir nicht bekannt war, dass sie ihn mehr als einmal die Woche anruft, fragte ich vorsichtig nach und erfuhr - dass sie maximal einmal die Woche anruft, aber ihr Sohn das nicht mag und das auch schon öfters erwähnt hätte!

Und das im Zusammenhang mit Sozialverhalten??? Ich habe ihr freundlich erklärt, dass das kein Verhalten sei, das ich für unpassend halte und deshalb meiner Tochter sagen würde, sie solle das nicht tun. Aber sie scheint von mir zu erwarten, dass ich mit meiner Tochter rede, weil ihr Freund es nicht auf die Reihe bringt, ihr zu sagen, dass er nicht angerufen werden will.

Ansonsten ist es übrigens nicht so, dass er kein Interesse hat oder sie ihm hinterher läuft: er macht ihr regelmäßig kleine Geschenke (Schokoherzen, ein kleiner Notizblock, eine besondere Postkarten etc.) ruft seine Eltern an, ob er länger bleiben kann, wenn er bei uns ist und wirkt gar nicht genervt.

Was würdet ihr tun? Prinzipiell denke ich, das müssen die beiden Youngsters unter sich regeln, aber mich hat das jetzt doch etwas geplättet, und ich möchte nicht, dass sie meiner Tochter mal am Telefon doof kommt.

Liebe Grüße,
golliwog

Beitrag von ohnenick2009 23.12.09 - 11:50 Uhr

Hi,

kurze Frage: Verbringen die beiden auch Zeit bei IHM zu Hause?

Vermutlich ist es ihm zu Hause peinlich, wenn seine Freundin anruft. Jungs in dem Alter sind manchmal so. Und vor seiner Mama markiert er dann den "großen Macker" indem er sagt, dass er davon genervt ist. Könnte das vielleicht sein?

LG
Nick

Beitrag von golliwog 23.12.09 - 17:30 Uhr

Hallo Nick,

ja, sie sind auch manchmal bei ihm, das ist ihm gar nicht peinlich. Und was ich von anderen Müttern gehört habe, laufen sie manchmal in der Pause Händchen haltend herum, also eher nicht die Macker-Tour...

LG Dany

Beitrag von barbarelle 23.12.09 - 11:58 Uhr

Hallo Golliwog,

#klatsch Himmel. Also ich muss sagen ich teile deine Einstellung zu dem Thema. Die youngster müssen das unter sich ausmachen.

Hast du der Mutter von den kleinen Gaben ihres Sohnes erzählt? Ich denke der Junge mag deine Tochter, findet es aber irgendwie befremdlich und macht gegenüber der Mutter lieber einen auf "cool" indem er behauptet sie würde nerven. Ich kenne solche Jungs zu genüge ;-)

1x die Woche ist nicht viel, ich dachte schon 5x täglich. Das hätte mich befremdet.

Da ich kein Kind in dem Alter habe und deine Frage vielleicht besser in der Rubrik "Jugendliche" (?) aufgehoben wäre, kann ich dir keinen so rechten Tipp geben.

Frag ruhig deine Tochter, ob er ihr wirklich mal gesagt hat, dass die Anrufe nerven.

Ansonsten versuche das nicht überzubewerten. Ich habe auch derzeit Jungsmütter an der Backe, deren Söhne ständig mit meiner Tochter (7) "knutschen" wollen aber die schuldige in den Augen der Mütter ist immer ... na wer wohl? Meine Tochter #rofl

Es gehören immer 2 dazu ;-)

LG
Barbarelle

Beitrag von golliwog 23.12.09 - 17:31 Uhr


ER sagt gar nichts, ist laut seiner Mutter zu "feinfühlig"???

Aber danke für deine Meinung, ich lasse die beiden einfach tun...

Beitrag von manavgat 23.12.09 - 14:00 Uhr

"Ich habe ja nichts gegen deine Tochter, und XXX (ihr Sohn) mag sie ja auch, aber manchmal nervt es ihn schon, wenn sie so oft anruft."


Kann ich dir sagen, was da passiert:


diese Oberglucke will ihren Sohn nicht teilen. Genervt ist die Mutter, nicht der Sohn....


Gruß

Manavgat

Beitrag von golliwog 23.12.09 - 17:33 Uhr

Kann natürlich auch sein, #danke
Auf die Idee hätte ich natürlich kommen müssen, v.a. weil mir die Mami mal erzählt hat, wie lieb und verkuschelt ihr Sohn noch ist, gar nicht wie seine große Schwester...

Beitrag von bessi 27.12.09 - 11:52 Uhr

Hi,

erst mal finde ich das Verhalten der Mutter des Jungen ganz schön doof. Sie hat sich da nicht einzumischen...

Ich an Deiner Stelle würde mit dem Thema Deiner Tochter gegenüber ganz offen umgehen. Sag ihr doch ruhig, was die Mutter erzählt hat. Und mache ihr dann Mut, das Thema gegenüber ihrem Freund anzusprechen, ob das wirklich so sei, dass sie ihn nerven würde. Dann muss er ja reagieren, ob er will oder nicht.

LG bessi

Beitrag von manavgat 28.12.09 - 10:06 Uhr

Ich würde mein Kind nicht mit der Überreaktion dieser Mutter konfrontieren...

Wozu?

Gruß

Manavgat

Beitrag von bessi 28.12.09 - 10:36 Uhr

Warum verheimlichen? So ist eben das Leben!!! Menschen mischen sich ein und müssen ihren Senf dazu geben, warum ein Geheimnis darum machen? Vielleicht benimmt sich die Mutter des Freundes ihr gegenüber demnächst komisch und das Mädchen hat keinen Schimmer warum das so ist. Das fände ich ziemlich blöd...

Ihre Mutter muss das Gespräch ja nicht wort wörtlich wiedergeben, sondern nur inhaltlich. Kinder aus der heutigen Generation werden viel schneller erwachsen - so z. B. den ersten Freund mit 12. Ich denke, sie können mit sowas schon umgehen, wenn man die richtigen Worte findet.

Gruß Bessi

Beitrag von tinka_02 30.12.09 - 00:48 Uhr

Meine Tochter (auch 12) tut bei uns auch immer als ob sie genervt von ihren Freund ist, wenn er anruft (er ruft wirklich bis zu 5 mal an). aber sobald das Tel. klingelt ist sie aufgeregt und läßt alles stehen und liegen und dann geht das auch ewig. TTTTTTTTTZZZZZZZZZZZZZZZ
Lass die Kinder machen.
Ich glaub das nervt eher der Mutter als dem Jungen.
LG Tinka