Kauft ihr ein Sterilisator für die Flaschen oder...

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von kate1 23.12.09 - 11:51 Uhr

kocht ihr die Flaschen einfach ab?
Meine Freundin war im Babymarkt und hat sich so einen von Avent gekauft, jetzt hat sie mich gefragt ob ich auch einen haben will ?! Bis jetzt hab ich immer die Flaschen abgekocht weil meine KIA immer gegen so einen Sterilisator war... warum auch immer!
Wie macht ihr das? findet ihr sowas als unbedingt nötig?
LG kate

Beitrag von isa-1977 23.12.09 - 12:02 Uhr

Ich kann Dir nur den Tipp geben einen zu kaufen. Das Abkochen der Flaschen im Topf ist total umständlich.

LGe Isa

Beitrag von kate1 23.12.09 - 12:07 Uhr

Ja das ist es auch #schwitz

Beitrag von hasi.1981 23.12.09 - 12:11 Uhr

Kommt darauf an, für was du ihn brauchst. Ich hab 6 Monate voll gestillt. Die Schnuller immer mal in den Wasserkocher geschmissen. Ich hab meinen und nur 1x zum ausprobieren gebraucht (so wie das Flaschenset das ich unbedingt kaufen musste ;-)). Naja, vielleicht brauch ich ihn ja beim dritten ;-) - was ich aber nicht glaubt. Wenn du tgl. Fläschchen abkochen musst, würde ich einen kaufen. Aber nicht so ein Ding für die Mikro. Irgendwie finde ich Baby/Kind und Mikro passen nicht zusammen und kann nicht sonderlich gesund sein.

Beitrag von wunschmama83 23.12.09 - 12:46 Uhr

Hi!

Ohne dieses Teil würd ich nicht überleben können. Gerade wenn Du Milch abpumpst wirst Du mit dem Flaschen auskochen nichtmehr fertig...

Ne, im Topf ewig auskochen - das wäre mir zu umständlich! Ich hab weißgott was besseres zu tun... nämlich ab und an mal schlafen #hicks



lg!

Beitrag von sternchen-83 23.12.09 - 12:46 Uhr

Juhuu..

Ich würd zwar viel lieber stillen aber ich proformer auch mal fläschen und einen steri gekauft. Als ich so rum gefragt hab nach ne steri meinte jeder das es einfach viel schneller geht und es nicht so zeitaufwendig ist..

Lg#stern mit mia 35ssw

Beitrag von leona23 23.12.09 - 12:54 Uhr

Hallo,

ich bin froh den Vapo von NUK zu haben, geht viel schneller und ist nicht so umständlich wie das abkochen im Topf.

Die Investition lohnt sich.;-)

Beitrag von littleblackangel 23.12.09 - 13:04 Uhr

Hallo!

Meinen Sohn hab ich die ersten Wochen gestillt und danach gezwungenermaßen auf Flasche umgestellt...hab abgekocht und dann auf dem Trödel nen Steri für 6 Euro ergattert(verdampfen alle nur Wasser, musst nur schauen, das die Flasche rein passen)...nachdem ich den dann hatte wusste ich, das es sich auch gelohnt hätte wesentlich mehr geld auszugeben!

Jetzt bei meiner Tochter stille ich voll und Schnuller nimmt sie gar keinen(auch wenns ab und an mal einfacher wäre...)...also steht der steri im schrank und wurde gerade einmal genutzt um die schnuller zum testen zu sterilisieren...


Musst also schauen, ob du den wirklich brauchst...für meine Tochter hätte es sich nicht gelohnt!


LG

Beitrag von kathrincat 23.12.09 - 13:20 Uhr

naja, rechen mal mit min ein jahr auskochen, da wird es steri billiger, von schneller und einfacher mal abgesehen.

also ich hatte einen und würd sagen nie wieder ohne

Beitrag von claudiab80 23.12.09 - 13:27 Uhr

Ich habe einen gehabt, einmal benutzt.

Ich bin eher für's Auskochen.

Jetzt bei zweiten mache ich es auch wieder so.

Claudia

Beitrag von cori0815 23.12.09 - 14:52 Uhr

hi Kate!
Ich habe nie einen Sterilisator besessen und meine Flaschen auch nur selten im Topf ausgekocht.

Ich habe sie einfach nach der Mahlzeit kurz mit Spüli ausgespült und dann in den Geschirrspüler gestellt und fertig. Im Gegensatz zu manchen Kindern, die immer 1A-sterilisierte Sauger, Flaschen und Schnuller hatten, hatten meine Kinder NIE einen Soor.

Denn ein Soor hat vor allem da ein leichtes Spiel, wo vorher noch keine Konfrontation mit Keimen stattfand (oder bei geschwächten, kranken Kindern). Aus diesem Grund riet mir auch mein KiA von einem Sterilisator ab und auch die Hebamme war dieser Meinung.

Damit wir uns hier nicht falsch vestehen: ich hatte völlig normalgesunde Kinder, die weder zu früh geboren noch zu leichtgewichtig noch irgendwie anders anfällig waren. Nur dann kann ich diese Methode vertreten, bei allen anderen nicht!

Ich würde es immer wieder so machen.

LG
cori

Beitrag von sille-82 23.12.09 - 15:28 Uhr

Ich kann es dir nur empfehlen einen zu besorgen!
Der von NUK ist allerdings sehr groß und platzeinnehmend....es gibt aber mittlerweile viele günstige Varianten für die Mikrowelle! Geht echt schnell damit und das ding bekommt man nochmal in der Küche unter!

Beitrag von holidaylover 23.12.09 - 22:36 Uhr

ich habe ihn nur ab und zu mal für abgepumpte mumi#flasche + zubehör gebraucht, aber auskochen im topf fand ich umständlich.
den steri kann man auch gebraucht günstig kaufen, gerade wenn man ihn nicht täglich braucht und es eigentlich nicht lohnt, ihn neu zu kaufen.
lg
claudia mit 3 kids