Wie ist das mit dem Schneeräumen?????

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von momfor2 23.12.09 - 12:03 Uhr

Hallo zusammen.

Ich habe eine Frage an euch:

Wir wohnen in einer Wohnung zur Miete und räumen dort den Schnee im Hof abwechselnd mit der anderen Partei.

Nun haben wir uns ein Haus gekauft (im gleichen Ort) und mein Mann meinte nun zu mir, wir müssten jetzt auch den Hof dort unten räumen. Das wäre PFLICHT!

Ich dachte allerdings, daß es nur Pflicht ist, einen Gehweg (den ja alle nutzen) zu räumen. Damit halt niemandem etwas passieren kann.

Aber der Hof ist doch MEIN Hof und da kann ich doch machen was ich will, oder?!


Wer weiß was genaueres!?



Und NEIN mir geht es jetzt nicht drum, daß ich mich davor drücken will um jeden Preis.
Mich interessiert es halt einfach...............



Herzlichen Dank fürs Kopf zerbrechen.


mf2#niko

Beitrag von sonne.hannover 23.12.09 - 12:08 Uhr

Natürlich kannst Du auf Deinem Hof machen was Du willst. Das ist ja kein für die Öffentlichkeit zugänglicher Hof.

Beitrag von blahblah 23.12.09 - 12:09 Uhr

Wenn du in deinem privaten Hof nicht räumen möchtest dann lass es. Auf privaten Grundstücken hat doch außer dir niemand was zu suchen!
LG
#bla

Beitrag von bezzi 23.12.09 - 12:17 Uhr

"Auf privaten Grundstücken hat doch außer dir niemand was zu suchen! "

Nunja, ein paar Leute fielen mir da schon ein: Familienmitglieder, Besucher, Paketzusteller, Vorwerk-Vertreter, die Zeugen Jehovas, GEZ-Mitarbeiter, die Nachbarin ohne Milch, Herr Kaiser....

Wenn nun einer von denen ausrutscht und sich verletzt ist die TE voll schadensersatzpflichtig.

Beitrag von dominiksmami 23.12.09 - 12:25 Uhr

nöp...nicht wenn sie vom Gehweg zur Haustür geräumt hat, turnen die Leute über den Hof ist sie NICHT schadenersatzpflichtig.

lg

Andrea

Beitrag von bezzi 23.12.09 - 12:31 Uhr

Ich bin davon ausgegangen, dass die TE auf ihrem Grundstück GAR NICHT räumen will.

Beitrag von dominiksmami 23.12.09 - 12:32 Uhr

achso..ups..soweit hab ich gar nicht gedacht *g*

Beitrag von momfor2 23.12.09 - 12:11 Uhr

Hab noch was vergessen.

Es ist nur eine kleine schmale Straße, die vor dem Haus verläuft. Also KEIN Gehweg!

Dann bin ich ja fein aus dem Schneider......

Ne, nur Spaß!

Danke euch allen. Hab ich mir doch gedacht, daß ich das selber bestimmen darf!

Mein Mann meinte halt weg. Sorgfaltspflicht o.ä.

Aber ich meine schon auch, daß wir das selber entscheiden dürfen, was auf unserem Grundstück passiert.


Schöne Feiertage!!!


mf2

Beitrag von bezzi 23.12.09 - 12:24 Uhr

Du musst natürlich auch auf der Straße räumen, wenn kein Gehweg vorhanden ist. Es muss ein Streifen frei sein, so dass 2 Fußgänger aneinander vorbei passen.

So einfach wie meine Vorschreiberinnen (die vermutlich alle im Hochhaus wohnen) ist das leider nicht.

Eigentum verpflichtet !

Beitrag von wasteline 23.12.09 - 18:57 Uhr

Stimmt auch nicht unbedingt.
Wenn es auf der anderen Seite der Straße einen Gehweg gibt, dann muss auf der Straße kein Streifen frei sein.

Was sagt uns das? Man kann hier nur richtig antworten, wenn man genügend input bekommt.

Beitrag von bezzi 23.12.09 - 12:14 Uhr

Du kannst natürlich NICHT gezwungen werden, Deinen Hof zu räumen. Wenn aber jemand auf Deinem Hof ausrutscht und sich ein Bein bricht (selbst wenn es ein Einbrecher war) bist Du schadensersatzpflichtig.

Beitrag von parzifal 23.12.09 - 18:43 Uhr

Ich vermag nicht zu erkennen, dass eine Verkehrssicherungspflicht verletzt wird, wenn ein Einbrecher den Hof betritt und wegen Eisglätte stürzt.

(Bei Kindern als Unbefugte (Stichwort: Baustellen) sind die Anforderungen generell höher sieht aber auch hier dürfen die Anforderungen nicht überspannt werden.)

Eine Räumung von Schnee vermag ich aber zur Erfüllung einer bestehenden Verkehrssicherungspflicht nicht zu erkennen.

Ich lasse mich aber durch entsprechende Urteile eines besseren belehren. Ich wäre dann aber etwas erschüttert über "US-Amerikanische" Zustände.

Beitrag von dominiksmami 23.12.09 - 12:24 Uhr

Huhu,

wenn dein Hof nicht zufällg als Durchgangsweg gilt, darfst du selbstverständlich tun und lassen was du willst.

Tz...was glaubst du was mein Sohn uns erzählen würde wenn wir auf unserem Hof Schneeräumen würden *lach*...der würde uns glatt die Freundschaft kündigen.

lg

Andrea

Beitrag von dominiksmami 23.12.09 - 12:26 Uhr

auf dem Weg bis zur Haustür...muß übrigens geräumt sein.

Beitrag von bezzi 23.12.09 - 12:29 Uhr

"Tz...was glaubst du was mein Sohn uns erzählen würde wenn wir auf unserem Hof Schneeräumen würden *lach*...der würde uns glatt die Freundschaft kündigen. "

Und was würdest Du Deinem Nachbarn erzählen, wenn Dein Sohn, der seinen Freund besuchen wollte, auf dessen Hof ausgerutscht wäre und sich den Arm gebrochen hätte ?

Beitrag von dominiksmami 23.12.09 - 12:34 Uhr

wenn die Wege, sprich zur Haustür geräumt wären etc., das also beim Spielem im Schnee passiert ist...dann würde ich gar nichts dazu sagen ausser das Wort das extra für solche Vorfälle geschaffen würde..."Unfall"


Ich gehe übrigens nur von SCHNEE aus ( weil da Schneeräumen steh) und nicht von Glatteis..das sind zwei Paar Schuhe und das man gegen Glatteis was tut versteht sich praktisch von selber ( man muß ja auch über den Hof)

Kommt aber vielleicht auch darauf an was man Hof nennt...ich gehe dabei davon aus das es sich um rein privates Gelände hinterm Haus handelt und weder um Einfahrten noch um Zuwege.

lg

Andrea

Beitrag von bezzi 23.12.09 - 12:50 Uhr

Wir haben von 2 verschiedenen Situationen geredet.
Klar, dass nicht der ganze Hof geräumt werden muss.
Ein Weg zur Haustür aber muss frei sein, ich denke da sind wir uns einig.

Beitrag von momfor2 23.12.09 - 14:30 Uhr

Auch wenn wir noch gar nicht in dem Haus wohnen????
Um DAS geht es mir nämlich!


Wenn wir dann irgendwann mal einziehen, dann hat sich das eh erledigt.
Dann wird selbstverständlich immer geräumt sein/werden. Ich will ja nicht auf die Fr..... fliegen.

Aber mir geht s drum, ob wir JETZT i.M. schon dazu verpflichtet wären.
Es kommt ja kein Postbote oder so dorthin.


mf2

Beitrag von bezzi 23.12.09 - 14:57 Uhr

Ich schreibe es gerne auch nochmal langsam:

E i g e n t u m v e r p f p l i c h t e t. W e n n s i c h j e m a n d a u f d e m W e g z u r H a u s t ü r o d e r a u f d e r S t r a ß e v o r d e m G r u n d s t ü c k d i e H a x e n b r i c h t s e i d I h r s c h a d e n s e r s a t z p f l i c h t i g.

Beitrag von dominiksmami 23.12.09 - 15:21 Uhr

wenn e uch das Haus JETZT schon gehört, dann müsst ihr natürlich auch schon räumen.

lg

Andrea

Beitrag von wuestenblume86 23.12.09 - 13:20 Uhr

Da ihr ja Post bekommt, sollte euer Weg auf dem Grundstück zum Briefkasten auf jedenfall geräumt sein :-) desweiteren auch ein kleiner Weg zu eurer Haustür. Im Prinzip hast du damit Recht, dass es dein Grundstück ist aber es wollen euch Leute nunmal beliefern und denen darf nix passieren.

Anders sieht es aus, wenn ihr euer Grundstück soweit abzäunt so dass es niemand betreten kann bzw muss...mit einer Klingel und einem Birefkasten vorne am Zaun

Beitrag von werner1 23.12.09 - 14:00 Uhr

Hallo,

Es ist nur eine kleine schmale Straße, die vor dem Haus verläuft. Also KEIN Gehweg!

Ruf im Bauamt an, in grösseren Gemeinden nennt sich das Lokalbaukommission.
Die können dir das genau sagen.

Hintergrund: in der Gemeindesatzung kann das schon drinstehen. Bei uns steht auch dabei, dass sich die Nachbarn einigen müssen, es kann also so etwas wie ein Gewohnheitsrecht bestehen.

freundiche Grüsse Werner

Beitrag von chili1822 23.12.09 - 15:16 Uhr

Hallo.,
wenn das Haus euch gehört, habt ihr auch Sorge fürs Räumen zu tragen!
Würde auf jeden Fall mal bei der Gemeinde oder wo ihr zugehört nachfragen!
Rutschfreie Weihnachten!
chili