Silop* "Du bist doch nur schwanger und nicht krank"

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von karra005 23.12.09 - 12:36 Uhr

Ich war letzte Woche bei meinem Bruder helfen beim Malern. Habe dafür bei meiner Mutter übernachtet. Ich habe das Malern abgebrochen. Ich fühle mich so ungerecht behandelt.
Klar bin ich nicht krank und "erst" in der 10. Woche gewesenh und nicht Hochschwanger, aber das ist ja dennoch kein Grund mich zu hetzen und meine normale körperliche Leistung zu erwarten.
Ich schufte bis mir die Gelenke weh tun und dann wird einem nicht mal dafür gedankt und auch noch gesagt "Watt? In 2 Stunden hast'e nicht mehr geschafft?" Und meine Mutter nimmt ihn natürlich auch noch in Schutz "Ja du musst doch verstehen, der ist im Stress wegen dem Umzug."
Ey, die ziehen erst am 4.01. um und ausgerechnet jetzt in den 2 Tagen muss die komplette Wohnungen gestrichen sein. Er hat an dem tag als ich angefangen habe zu streichen erst die Schlüssel bekommen für die neue Wohnung und an dem Tag haben wir 3 große Wände gestrichen.

Wäre alles schneller gegangen wenn er mir erlaubt hätte Klebeband zu benutzen um oben an der Decke zukleben damit man einfach und schnell UND sauber da pinseln kann. Nein, der Herr wollte das frei Hand machen. Wenn er nicht so stur wäre und nicht alle Wände farbig streichen würde, wäre er ja auch längst fertig gewesen. Nein, da muss jede Wand in der 75qm-Wohnung gestrichen werden. Außer die Küche, die bleibt weiß. Und nein, der Herr will keine halb bemalten Wände(also nur die Unterwände), nein der Herr will dass die Wände komplett gestrichen werden. Am Samstag war er Teppich besorgen.
Ich bin jetzt voll schlecht gelaunt, weil mich das auch tierisch ankotzt das man schwanger ist und das keinen interessiert und man quasie schon aufgedrückt bekommt "du bist schwanger aber nicht von Pflichten befreit".
"Du bist ja nicht krank und auch nicht im 9. Monat" Ja dass ich 2 Kreislaufzusammenbrüche in dieser Woche hatte, interessiert niemanden. "Die haben sicher andere Ursachen" Oder das ich Rückenschmerzen, schmerzende Knie und Füße und teilweise auch Kopfweh hatte ist denen sowas von egal. "Das ist schon nicht so schlimm, Janine(die freundin meines bruders die auch schwanger ist) zickt nicht so rum.
Ich hasse diesen Leistungsdruck in meiner Familie. Jedesmal ist das so. Und meine Mutter kann einfach nicht aufhören zu diskutieren. Ich habe ihr nicht sofort gesagt wieso ich einfach die Arbeit abgebrochen habe am Samstag und nach hause wollte. Das habe ich ihr erst im Auto gesagt. Und dann diskutiert die noch fast 1 Stunde mit mir rum, das ich bockig und zickig bin, dass ich verstehen muss das mein Bruder Stress wegen dem Umzug hat, bla, dass ich nicht krank bin und auch noch nicht hochschwanger, dass ich Eigenarten an mir habe die andere ankotzen bzw. auf den Keks gehen. Dass ich keinen Grund habe sauer zu sein und aufhören soll zu heulen. Bla eben.

Ich bin sogar inzw. so emotional das ich deswegen wirklich geheult habe, aber nicht vor Traurigkeit sondern weil wütend (und Hormone) und weil ich mich einfach nicht verstanden fühlte. Meine Mutter hackt immer gern in den Wunden rum und wenn man sich dann mal 15 min. lang beruhigt hat, muss sie wieder sofort damit anfangen, wenn man sich in der Küche trifft.
Mir geht das so dermaßen auf den Keks das ich im Moment keine Lust habe Weihnachten da zu verbringen.
Kennt einer was ich damit meine? Geht es euch auch so, dass ihr Angst haben müsst eure SS als "ausrede" zu benutzen, weil andere die Schmerzen einfach nicht nachvollziehen können? Das ist letzten Freitag und Samstag passiert. Ich bin halt leider keine von denen die Beschwerdenfrei sind. Ich habe die ganze Pallete abbekommen und dann wird von mir gesagt, ich soll nicht übertreiben und das ist ja alles gar nicht so schlimm.#augen
Sorry für das viele Blabla aber das kam gerade wieder in mir hoch.#aerger

Beitrag von wunschmama83 23.12.09 - 12:42 Uhr

Hallo!

Nicht böse sein, aber warum sagst Du das Deinem Bruder nicht ganz einfach?
Beim nächsten mal bleibst Du gleich zu Hause.


lg und alles gute für euch!

Beitrag von karra005 23.12.09 - 13:01 Uhr

Als mein Bruder ins Zimmer kam wo ich gerade gestrichen habe, und sagte "was ins 2 h hast du nicht mehr geschafft?" war ich einfach zu emotional geladen als dass ich was dazu sagen konnte. Kennt ihr das auch wenn ihr so emotional seit und zwar gern was sagen würdet, es aber nicht über die Lippen bekommt? Außerdem war ein Familienfreund noch da, der noch gar nichts von meiner SS wusste und ich mit meiner Mutter abgesprochen habe, sie sage es den Leuten erst nach Weihnachten. Vielleicht liegt es einfach daran das ich schwanger bin und deshalb alles so zu herzen nehme, aber ich kann es halt schwer steuern und ärgere mich selbst darüber. Ich hatte immer das Gefühl, wenn ich jetzt sage, dass es mir zu viel wird (beim streichen), das gleich wieder so was kommt wie "stell dich noch so an". Das tut mit weh und dann fängt wieder eine Diskusion an weil meine Mutter das einfach nicht nachvollziehen kann.
Da mein Bruder und ich auch nicht unbedingt das beste Verhältnis haben, wäre da ein riesen Streit raus geworden und das wollte ich einfach nicht. Ich will ja das unser Verhältnis besser wird.
Das ich Angst vor einer FG habe oder die üblichen Sorgen habe die man als SS so hat wenn man das erste mal schwanger ist und dann auch noch ungeplant, nimmt sie nicht ernst und spielt alles irgendwie runter. Dann meinte sie ich solle ihre Eigenarten akzeptieren, sie sei halt eben so.

ich weiß, ihr könnt mir da nicht weiter helfen, aber es tut gut darüber zu reden mit gleichgesinnten. Ich bin keineswegs eine von denen die seit beginn der SS alles liegen lassen und sich in Watte packen, aber es muss dich nachvollziebar sein das ich meinem Krümel nicht weh tun will.

Beitrag von wunschmama83 23.12.09 - 13:14 Uhr

Lass Dir nicht auf der Nase rumtanzen!
Dein Bruder kann froh sein dass Du überhaupt bereit warst zu helfen!
Gerade in den ersten Wochen ist die Angst ja sehr groß dass was passieren könnte!

#liebdrueck

Und jetzt Kopf hoch! Trotzdem schöne Feiertage - lass Dich schön verwöhnen und schalte die Ohren auf Durchzug #cool


ganz liebe grüße und ein tolles Weihnachtsfest #niko

Beitrag von enyerlina 23.12.09 - 12:43 Uhr

Hey


das finde ich von deiner Familie unter aller Sau, gerade am Anfang sollte man aufpassen wg. körperlichem Stress, ich verstehe dich total, dein Bruder und Mutter hätten zu dir sagen müssen das du ganz langsam tun sollst oder gar nicht die Dämpfe sind ja auhc nicht gesund!!!


Ne da hätte ich den Pinsel hingeschmissen und wäre gegangen das finde ich rücksichtslos vor allem wenns die Familie ist... klingt irgendwie nach ausnutzen..

Beitrag von lindalu 23.12.09 - 12:43 Uhr

Ich finde das eine riesen Frechheit, so zu reden! Ich hatte dieses Jahr zwei FG! Auf der Arbeit bekam ich auch immer diesen Spruch. Jetzt hab ich mir ein Arbeitsverbot ausstellen lassen.
Daheim bauen wir grad ein Haus um und weißt du was? Ich mach fast gar nichts mehr! Mein Mann steht voll hinter mir. Grad in den ersten 12 Wochen ist alles noch so frisch und dein Körper vollbringt grad Höchstleistung.
Neulich hat ein Arzt im KH zu mir gesagt, das die Frauen früher nicht do pingelig waren. So ein A.....!
Hör auf deinen Körper und sonst auf niemanden. Übrigens finde ich, das Wände streichen nicht grad zu der Aufgabe einer Schwangeren gehören. Egal, in welchem Monat man ist!
Ich wünsch dir noch eine wunderschöne Schwangerschaft!
lg Linda#blume

Beitrag von mayauwilly 23.12.09 - 12:44 Uhr

OHHH Du arme....

Zieh dich einfach zurück.. und mach das was Dir und Deinem Wurm gut tut..

BASTA

Beitrag von casimir87 23.12.09 - 12:46 Uhr

Hallo,

sorry aber ich finde du stellst dich doch ein wenig an. Es stimmt schon wir sind hier alle Schwanger und nicht krank. Und wenn du jetzt schon "jammerst" in der 11 SSW dann freu dich mal auf die nächsten Monate...

Natürlich gibt es viele Frauen denen es wirklich schlecht geht in den ersten drei Monaten und wo wirklich nix mehr geht aber wenn es dir wirklich sooo schlecht geht dann hätte ich nicht zugesagt zum streichen. Dann würde ich mich komplett schonen.

Ich selbst bin im 5. Monat komplett mit dem gesamten Hausstand umgezogen inkl. streiche, Tapeten abreisen ect pp. Klar geht das nicht mehr so schnell und ist anstregend aber geht alles :-)

Ich hab auch die erste Monate nur geko**t und hatte Schwindelanfälle und war trotzdem arbeiten.

Die Reaktion deiner Family ist nicht grad nett... aber vielleicht nimmst du das alles ein wenig zu scharf auf ;-) aber das sei jeder Schwangeren vergönnt!

Schöne Feiertage wünsch ich dir trotzdem!

Beitrag von karra005 23.12.09 - 13:11 Uhr

Sorry aber ich glaube nicht das du beurteilen kannst wie ich mich an diesen Tagen gefühlt habe. Ich hatte 2 Tage davor, bevor ich abgereist bin, Durchfall und 2 Kreislaufzusammenbrüche wo mir meine FÄ sogar zur Vorsicht geraten hat. Und ich gegen den Willen meines freundes und einer guten Freundin trotzdem zum malern gegangen bin.
Meine Familie gibt mir zur Zeit immer das Gefühl, "wenn du etwas nicht machen willst schiebst du deine SS vor", das ist aber nicht so. Wenn ich Schmerzen habe, dann habe ich sie. Nur weil du im 5. Monat keine Probleme hattest, muss es nicht heißen das es jeder SS so geht. Mir ging es wirklich nicht gut und ich habe meinem Bruder eben NICHT abgesagt, weil ich in meiner Familie gelernt habe, für die Familie da zu sein auch wenn man sich nicht besonders leiden kann (siehe oben Post).
Das macht man so in unserer Familie, sich gegenseitig helfen. Mein Bruder will mich auch nicht ständig mit dem Auto aus Berlin abholen um ins 100km weit enfernte Brb zu fahren, aber er tut es trotzdem weil meine Mutter das so sagt.

Kurz: ich habe meine Bruder geholfen, weil er mein Bruder ist und ich eigentlich möchte das unser Verhältnis besser wird.

Beitrag von katrin.-s 23.12.09 - 12:52 Uhr

:-[ Na, sowas! Unverschämtheit! Ich würd´sagen: "Wenn Dir nicht passt,n wie ich arbeite, dann mach´Dein Scheiß alleine!" Und dann wär ich fertig damit! Und würd´nicht mehr helfen und auch nicht mehr disskutieren!
LG Katrin

Beitrag von kainis 23.12.09 - 13:05 Uhr

Wir sind anfang September auch umgezogen und ich war in der 11.-12- Ssw ungefähr und...

Erkältung
Magen-Darm-Grippe
Gürtelrose

Alles gleichzeitig!
Und ich habe auch mitgeholfen obwohl ich durch die Gürtelrose schmerzen hatte, kaum atmen konnte und ständig auf dem Pott saß wegen dem Durchfall. Ich habe nicht viel getragen und auch nicht schwer, aber ich habe auch Kartons geschleppt und beide Wohnungen gewienert und geschrubbt.
Am liebsten wäre ich heulend zusammen gebrochen und hätte mich verzogen, aber ich tat es nicht!
Klar verstehe ich deinen Frust, aber du wirst es schaffen.
Sage deinem Bruder einfach, das du ihm echt gerne helfen möchtest, es aber nicht mehr sooo geht wie es mal war.

Ich kam heute aus dem KH, wohl gemerkt das 2. Mal wegen vorzeitiger Wehen, und mein Männe kam nicht dazu den Haushalt zu machen. Also Ordnung hält er schon, aber richtig sauber machen vor Weihnachten hat er nicht hinbekommen. Jetzt muss ich alle Räume unserer 75m² sauber machen und dies an einem Tag.

Einfach langsamer machen und ruhiger. Du schaffst das schon. Rappel dich aus deinem Tief wieder hoch und versinke nicht!!! #klee

LG Kati + Bauch-Püppi (28.Ssw)

Beitrag von melanie237 23.12.09 - 13:22 Uhr

Ich finde es immer wiedr schade,

Wenn eien Frau ein dicken Bauch at, kuemmert man sich um sie als waere sie ein rohes Ei.
Dabei ist die Anfangszeit so viel riskanter.
Man macht die ganze Hormonumstellung durch, Uebelkeit, Schlaflosigkeit, Rueckenschmerzne und so vieles mehr.
Klar, wir sind nicht krank, aber das heisst nicht, das wir uns nicht so fuehlen.
Ausserdem sollte eine schwangere eh nicht streichen, wegen den ganzen Zeugs, das man dabei einatmet.
Ich finde deine familie sollte dankbar sein, das du
ueberhaupt hilst!
Erst am WE hatte ich kontraktionen, weil ich mich ueberanstrengt habe und ich bin erst in der 14.ssw, das geht schneller als man denkt.

Ich finde, das man auf sein Koerper hoeren sollte und wenn man merkt etws wird einem zu viel aufhoeren sollte.
Ich gehe nicht das risiko ein mein Baby zu verlieren, nur damit andere zufrieden gestelt sind.

Frohe Weihnachten
lg mel+Michelle Ami(2)+Kairi Georgie(16m)+Baby13+6

Beitrag von nakamura 23.12.09 - 20:14 Uhr

ich finde hier sind ein paar bizarre antworten bei...

klar ist man nicht krank, aber umziehen, streichen, putzen...man muss ja auch nicht die superfrau raushaengen lassen. ausserdem ist farbdampf nicht so ratsam in der schwangerschaft und tapezierkleber auch nicht.
mein mann hat mich aus dem haus geschickt und die waende alleine gestrichen. hab am anfang auch voll mitgemacht, dann aber blutungen bekommen.
bin ich jetzt etwa ein weichei?

muss ich 12 stunden am tag arbeiten, den haushalt schmeissen und muss alles perfekt sein?
meine meinung, nein.

wer sich das antut und dann so sachen bringt wie...das haelts du schon aus, ich hab das auch gemacht obwohls mir sooo schlecht ging...na, ich weiss ja nicht, selber schuld eben.

und dir kann ich nur raten...lass die liebe familie doch alleine machen und lass sie nur reden.
hatte im juli eine aehnliche situation und eine woche spaeter fehlgeburt...

also mach nur was dit guttut und hoer nicht auf superwoman!