Sie Isst nichts ausser Süsses(5 Jahre)

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von .berliner-kindl. 23.12.09 - 13:14 Uhr

Hy

Wir haben immer wieder Probleme mit unsere Tochter.

Sie möchte einfach nicht essen außer Süsses und Chips.
Es ist wirklich derbe, am Tisch isst sie garnichts und das schon lange, Mein Mann war immer noch der Meinung das gibt sich von alleine!
Letzte Woche waren wir beim Arzt weil sie ständig Waden Krämpfe hatte.Blut wurde abgenommen und sehr starker Vitamin und Nährstoffmangel wurde festgestellt#zitter
Was mir eigentlich schon klar war.
Vorgestern waren wir dann bei der Ernährungberaterin, die hat uns geraten, ihr erstmal überhaupt nix Süsses mehr zu geben und sie solle bei uns mit essen und viel Obst und Gemüse anzubieten.

Die Beraterin hat Emma das auch super erklärt was passiert wenn sie so weiter macht.
Wir haben gedacht sie hat das verstanden, ist aber wohl nicht so#aerger

Zuhause gabs Gemüseauflauf, den wollte sie nicht sonder Cornflaks#augen

Wir haben ihr das noch mal erklärt, aber nein mega Stress hat sie gemacht.

Jetzt hat sie seid vorgesten, einen Apfel, 2 Bananen und ein Bisschen Putengeschnetzeltes gemapft.
Sie heult fast den ganzen Tag rum das sie Hunger hat, dann bekommt sie etwas Gesundes und will es nicht, stattdessen Heult sie weiter#augen.

Es ist echt unglaublich wie man den ganzen Tag essen verweigern kann, sie muss ja mega Hunger haben!

Mein Mann ist schon sehr sauer, ich bin auch schon gut genervt, aber es ist noch aushaltbar.
Süsses bekommt sie nur wenn sie auch gut gegessen hat.
Aber auch das überredet sie nicht#aerger

Gestern hat sie fast 7 Stunden neben uns gejammert das sie Hunger hat und Schoki möchte, auch nach dem 30 mal erklären hat sie es wohl nicht verstanden#kratz

Ich könnte mich echt tot ärgern das ich sie so lange habe Süsskram hab essen lassen:-[ Knapp8 Wochen

Vielleicht hat ja jemand einen Tipp, was wir da machen können.
Das sie es versteht.

Vielen Dank

Beitrag von lilliana 23.12.09 - 13:16 Uhr

Ja wie hast du denn dein Kind die letzen Monate ernährt, sowas kommt ja nicht von gestern auf heute?

Beitrag von .berliner-kindl. 23.12.09 - 13:20 Uhr

Sie hat schon immer sehr viel Süsses gemapft, sie hatte auch vorher immer am Tisch ganz normal mitgegessen.
Dann war sie im KH und nach der OP fing es an sie wollte mehr süsses hatten wir ihr auch gegeben.

Nach einer weile machte sie ständig stress und mein Mann meinte dann das wird wohl nur eine Phase sein, sie wird bald wieder essen.
Ist aber leider nicht so eingetreten

Beitrag von lilliana 23.12.09 - 13:24 Uhr

Dann habt ihr euch die Suppe ja quasi selbst eingebrockt und jetzt habt ihr die Misere.

Mein Sohn ist normal auch nicht soooo der Obst und Gemüse Esser, aber wenn ich ihm Obst kleinschneide und einfach so daneben stelle, dann mümmelt er das auch nach und nach weg. Gemüse muss in Rahmsauce verpackt sein und Fleisch isst er gar nicht. Muss er auch nicht, mag ich auch nicht...

Es gibt so viele tolle Kinderkochbücher wo das Essen sehr anschaulich und spielerisch serviert wird. Hast du es damit mal probiert?

Beitrag von .berliner-kindl. 23.12.09 - 13:26 Uhr

Jepp, auch versucht, mit Gesichtern und Autos, da gibt es ja tolle sachen.
Mein Grosser hat weggemapft.
Emma nicht#aerger

Beitrag von xyz74 23.12.09 - 13:46 Uhr

Sie hat bisher die Erfahrung gemacht, dass sie ja irgendwann bekommt was sie will.
Daher hilft wirklich nur "Augen zu und durch!"

Beitrag von kathrincat 23.12.09 - 13:28 Uhr

süsses als belohnung anfangen ist aber auch nicht wso toll, würd ich sein lassen.

Beitrag von .berliner-kindl. 23.12.09 - 13:29 Uhr

Was würdest du machen?

LG

Beitrag von rmwib 23.12.09 - 13:36 Uhr

Ich find Süßes als Belohnung nicht schlimm #hicks

Beitrag von lilliana 23.12.09 - 13:56 Uhr

Na kommt darauf an.
"Wir räumen jetzt alle ein wenig auf und dann gibts Kaba und Kekse" oder "Nachtisch gibts nur, wenn du auch Gemüse isst" ist was anderes wie "Wenn du Mama jetzt ne halbe Stunde am PC sitzen lässt, dann darfst du eine Tüte Gummibärchen haben" ;-)

Beitrag von rmwib 23.12.09 - 14:00 Uhr

Nee ich meinte im Sinne von Süßes als Nachtisch nur wenn vorher auch Gemüse gegessen wurde und nicht um sich selbst Vorteile oder gutes Benehmen zu sichern ;-)

Beitrag von lilliana 23.12.09 - 14:01 Uhr

Hätt ich jetzt auch nicht anders erwartet #liebdrueck

Beitrag von kathrincat 23.12.09 - 14:51 Uhr

keinen nachtisch, sondern halt nachmittag kekse und co mit etwas kakao oder so. halt als kaffeetrinken. und nicht wenn du gemüsse isst bekommst du was.

Beitrag von xyz74 23.12.09 - 13:44 Uhr

Ich denke, jetzt hilft es nur Konsequent bleiben!
Wenn sie richtig Hunger hat, dann wird sie auch essen.

Mich hat dein Beitrag allerdings in meiner eigenen Meinung bestätigt.
Was Kinder nicht kennen, vermissen (wollen) sie auch nicht.
Solche Sachen gibt es deshalb bei uns Zuhause gar nicht.

Beitrag von lilliana 23.12.09 - 13:52 Uhr

Damit sie sich irgendwann Süßes in Massen vom Taschengeld kaufen, weil sie nie einen angemessenen Umgang damit gelernt haben? Ob das so sinnvoll ist?
Und wo fängt Süßes an? Bei Griesbrei? Bei Keksen?
Mhmm nee kann ich nicht nachvollziehen, ich denke das ist wie mit so vielem, dass einfach ein moderater Umgang gelernt werden muss. Wenn man Kindern etwas verbietet wird es doch im Endeffekt umso toller und spannender!

Beitrag von xyz74 23.12.09 - 13:58 Uhr

Bei uns darf nahezu alles gegessen werden.
Was aber nicht bedeutet, dass ich alles Zuhause habe.
Pommes essen wir zb nur beim Holländer.
Oder ich mache ganz frisch selber welche.
Aber so ekliges Tütenzeug kommt bei uns nicht auf den Tisch.
Genauso Süßes.
Nicht gegen Zuckerwatte oder Schaumküsse auf dem Jahrmarkt. Aber im Haus gibts nichts Süßes.
Chips finde ich einfach nur bääääääääääh... Von daher bleiben die eh weg....
Nichts gegen ein gutes Stück Kuchen vom Bäcker oder einen richtig selbstgebackenen Kuchen. Aber so knatschesüßes Abgepacktes Zeug gibt es auch nicht.
Ich muss meinem Kind nicht unbedingt die Geschmacksnerven ruinieren.

Beitrag von lilliana 23.12.09 - 14:01 Uhr

Na ok, ich dachte schon sie dürfen überhaupt nichts Süßes haben, da hatte ich dich falsch verstanden :-)

Beitrag von xyz74 23.12.09 - 14:05 Uhr

nee! verbieten kann man es nicht bzw. das bringt ja nichts.
HEy! Ich muss nur an mich als Kind denken ... Ich war DER Meister im Verbote umgehen ;-)
Aber gegen sinnvoll steuern, denke ich, spricht nichts ;-)

Mir ist nur wichtig, dass die Kids lernen wirklich gutes zu schätzen und nicht einfach wahllos alles in sich hineinzustopfen.

Beitrag von sparrow1967 23.12.09 - 15:28 Uhr

Dann warte mal ab, wenn dein Kind in den Kindergarten kommt...und Geburtstage sind.

Du wist es wohl verbieten können- aber nicht verhindern.

Beitrag von xyz74 23.12.09 - 15:33 Uhr

bitte richtig lesen!
ich verbiete nicht!

Beitrag von sparrow1967 23.12.09 - 15:56 Uhr

Meine Frage war eher darauf gemünzt, was du machen wirst, wenn sie im Kindergarten ist und es da dann Süßes gibt!

Beitrag von .berliner-kindl. 23.12.09 - 13:58 Uhr

Na dann warte mal wenn sie Taschengeld bekommen, dann gehts ab und sie Kaufen sich denn Süsskram;-)

Beitrag von sunflower.1976 23.12.09 - 14:08 Uhr

Hallo!

Ich würde gar nicht mehr viel erklären (habt Ihr ja schon gemacht), sondern handeln.
Nach Weihnachten würde ich ALLE Süßigkeiten aus dem Haus verbannen. Es gibt einfach keine, bis sich das Essen wieder normalisiert hat. Ich finde es wichtig, dem Kind dabei keine Schuld zu geben, also Sätze vermeiden wie "Weil Du nichts anderes isst, haben wir die Süßigkeiten weggeräumt.".
Es wird sicher total stressig, aber irgendwann wird der Hunegr so groß, dass Deine Tochter isst. Thematisiere es nicht weiter, sondern biete Ihr zu den Mahlzeiten etwas an. Sie kann essen oder es sein lassen. Beachte oder kommentiere die Essensmengen nicht, damit es nicht zu Machtkämpfen kommt.

Ganz vermeiden würde ich eine Verbindung mit dem normalen Essen, also so nach em Motto: "Wenn Du gut am Tisch gegessen hast, gibt´s was Süßes!"
Dann geht´s nicht mehr nur um die Süßigkeit an sich sondern artet zu einem Machtkampf aus. Die Süßigkeiten werden noch begehrenswerter.

Mag sein, dass es hart klingt. Aber wenn das Essverhalten meines Sohnes so extrem wäre, müsste er da ein paar Wochen durch und ich auch, denn ich hätte es ja in dem Fall lange zugelassen.

LG Silvia

Beitrag von .berliner-kindl. 23.12.09 - 15:40 Uhr

Danke;-)

Beitrag von 6woche.1 23.12.09 - 14:19 Uhr

Hallo


Ich würde ihr NICHTS süsses mehr geben solange sie nicht richtig mit vom Tisch mit isst.Wenn sie wirklich Hunger hat dan isst sie,sonst hat sie eben Pech gehabt.Bei uns gibt es selten Süssigkeiten.Ich würde meinene Kidnern ganz sicher nicht 30x erklären warum e snicht den ganzen Tag nur Süssigkeiten udn Chips zu essen gibt.Janic ist 4 J alt und weis ganz genau was gesund ist und was nicht,er weis auch was passiert wenn man zu viel Zucker udn fettiges isst.Wieso hast Du das überhaupt zugelassen das sie sich nur ungesund ernährt.Du bist Vorbild,und Du hast die Verantwortung für dein Kind!



Lg

  • 1
  • 2