Wie macht ihr denn Euren Braten???

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von missmind 23.12.09 - 16:04 Uhr

Hallo,

ich hab da mal ne Frage.... Ist das erste Mal, dass wir Weihnachten die Familie zu uns kommt....deswegen bin ich etwas nervös wegen dem Essen!

Also ich mache einen Weihnachtsbraten gefüllt mit Zwiebeln, Pfifferlingen und gebratenen Speckwürfeln. Soll ich den am besten erst kurz anbraten und danach in den Ofen? Und die Soße, mache ich die dann aus dem Bratenfond oder? Einfach abschmecken und andicken?

Oh mann, ich bin richtig nervös, so kenne ich mich gar nicht...

#danke

LG Susan

Beitrag von emestesi 23.12.09 - 17:14 Uhr

Hallo,

was hast du denn für einen Braten? Rind, Wild, Geflügel oder Schwein? Davon ist abhängig wie die beste Zubereitung ist :-).

LG Emestesi

Beitrag von gedankenspiel 23.12.09 - 17:23 Uhr

Hi,

ich gebe zu meinem Braten immer Gemüse dazu:
Karotten, Zwiebeln (geachtelt), 1-2 Zehen Knoblauch, etwas Lauch, Petersilie, Sellerie.

Wenn der Braten dann fertig ist, streiche ich das mitgegarte Gemüse durch ein Sieb und gebe es zum Bratensaft.
Nochmal abschmecken, evtl andicken - muss ich aber oft nicht, da die Gemüsebeilage eine schöne, sämige Konsistenz ergibt.

Guten Appetit,

gedankenspiel

Beitrag von chili-pepper 23.12.09 - 17:50 Uhr

der braten wird angebraten (scharf - von allen seiten), mit senf einstreichen und würzen, rinder braten wird von mir noch mit speck um wickelt.
danach mit gemüse (sellerie, zwiebeln, karotten etc...), brühe, evtl. wein und 1-2 scheiben brot in eine form und langsam bei möglichst niedriger temperatur garen.
(hatte meinen rinderbraten am geburtstag 7 stunden bei 170°C im ofen und er war perfekt).
nach der garzeit nimmst du den braten heraus, passierst die bratensosse, abschmecken, evtl. creme fraiche, sossenbinder und fertig.

ich finde besonders wichtig; viel zeit - wenig hitze.

gelingt garantiert.

viel spass und noch besseren appetit.