zu alt für puppen

Archiv des urbia-Forums

Forum: Weihnachten

Weihnachtsgeschenke, Weihnachtsbäume, Weihnachtsschmuck, Weihnachtsgebäck, Weihnachtsfeiern ... hier dreht sich alles um die Weihnachtszeit. Tipp: Schaue doch einmal in unsere Artikel zum Thema: Geschenke für die Kleinsten, Zauberhafte Adventszeit mit Kindern.

Beitrag von mamilove 23.12.09 - 22:40 Uhr

hi
ich möchte gern mal eure meinung.unsere tochter wird in 4 monaten acht jahre und wünscht sich zu weihnachten eine little sunshine puppe.und die bekommt sie auch.nun sagte eine bekannte mir das sie findet das sie mit fast acht doch schon zu alt für puppen wäre.also ichfinde es ja nicht.sie sollen doch so lange wie möglich kinder bleiben.oder?lg#herzlich

Beitrag von happy20 23.12.09 - 22:43 Uhr

Also ich finde sie ist mit fast 8 Jahren noch nicht zu alt mit Puppen. Ich habe mit 12 Jahren auch noch mit meinen Barbiepuppen gespielt. #hicks Also lass deine Bekannte reden. Ich finde es schön wenn sie noch Kind sein darf. ;-)

Beitrag von waffelchen 23.12.09 - 23:30 Uhr

Ich hab aufgehört mit Barbies zu spielen, da war ich 13.
Der Bruder meiner besten Freundin hat mich ausgelacht und der war 15 und süß war der ^^ Am nächsten tag war Schluss mit Kind sein ^^

Beitrag von tinka_02 24.12.09 - 00:15 Uhr

Meine Tochter ist 12 und spielt wieder gern damit (natürlich nur heimlich). Ich habe meine erste Barbie mit 14 bekommen und gern und viel mit gespielt.

Beitrag von shakira0619 24.12.09 - 00:23 Uhr

Hey,

ich sehe es so wie Du. So lange Kind sein, wie es geht. Ich habe noch gespielt, bis ich 13 war. Und danach war ich echt traurig, weil keiner mehr von meinen Freundinnen spielen wollte. Das war "uncool".

Naja, heutzutage geht die Kindheit irgendwie schneller vorbei. Wenn ich schon höre, daß viele Kinder mit 8 Jahren nicht mehr an den Weihnachtsmann glauben.

Das finde ich echt traurig.

Liebe Grüße, Shakira0619

Beitrag von sassi31 25.12.09 - 01:43 Uhr

Hallo,

also ich hab auch mit Barbies gespielt bis ich 13/14 Jahre alt war. Das war aber damals auch normal. Alle meine Schulfreundinnen haben das auch gemacht.

Aber an den Weihnachtsmann habe ich mit 8 Jahren schon lange nicht mehr geglaubt.

Gruß
Sassi

Beitrag von shakira0619 25.12.09 - 09:55 Uhr

Hallo Sassi,

stimmt, damals war das normal. Hach, die Zeit hätte ich gern nochmal zurück...also daß ich in dem Alter bin. :-)

Ich habe länger an den Weihnachtsmann geglaubt. Lag vielleicht auch daran, daß er immer zu uns nach Hause kam und immer der gleiche war. Also IMMER der gleiche. Bei uns zu Hause, im Kindergarten, in der Turnhalle, im Dorf. Und er kam immer mit dem Schlitten mit Pferden davor. Es war mein Opa. :-)

Als er 1989 gestorben ist, hatten wir echt alle das Gefühl, der Weihnachtsmann ist gestorben. :-(

Liebe Grüße und schöne Weihnachten,
Shakira0619

Beitrag von sassi31 26.12.09 - 23:52 Uhr

Hallo Shakira,

also ich fand das auch schöner. Wir durften viel länger Kind bleiben. Heute sind alle schon so schnell zu groß zum Spielen und wollen erwachsen sein. Dabei kann man das doch den Großteil seines Lebens.

Das mit deinem Opa tut mir Leid :-(.

LG
Sassi

Beitrag von stella2007 24.12.09 - 07:55 Uhr

Hallo

Ich finde das nicht zu alt.Meine große ist 10 Jahre und spielt noch mit Puppen und glaubt noch an den Weihnachtsmann,obwohl viele aus ihrer Klasse sagen es gibt keinen.Von mir will sie die Wahrheit wissen#kratz Aber ich will ihr doch nicht den glaube wegnehmen

LG

Beitrag von 3erclan 24.12.09 - 11:16 Uhr

Hallo meine große wird im März 8 und hat sich auch nur Puppensachen und die Anabell gewünscht,natürlich bekommt sie es.

Finde es überhaupt nicht .Ic hgenieße es dass meine Kinder noch richitg spielen können ohne TV und PS2 usw...