Neuer Mann nach Scheidung -- wie lief es bei euch ???

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von keine ahnung 24.12.09 - 12:21 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Ich bin grade in meiner Gruebel-und Denkphase...

Seit kurzem haben wir uns getrennt. Bzw. habe ich mich von meinem Mann gertrennt nachdem rauskam, dass er seit knapp einem Jahr eine Affaehre hat, 40.00 Euro Schulden hinter meinem Ruecken gemacht hat und etliche andere Dinge. Ausschlaggebnde Punkt war dennoch, dass er mich vor meinem Kind durch die Wohnung geschmissen hat....

Ja, da widmet man 10 Jahre seines Lebens einem Menschen, den man vertraut und dem man alles gegeben hat. Und dann DAS....

Das alleine ist alles schon schwer zu glauben, akzeptieren und erst recht schwer zu verarbeiten.

Nun stellt sich mir immer wieder die Frage, wie um himmels Willen man sich jemals nochmal einem Mann "hingeben" soll, also vertrauen soll.

Ich bin kein Naivchen, sprich ich hab nie geglaubt, dass mein Mann Mr. Perfect ist aber mit den ganzen Sachen hab ich einfach nicht gerechnet.

Ich weiss, es ist alles noch sehr frisch, grade mal 3 Wochen aber dennoch wuerde es mich interssieren, wie ihr eure darauffolgenden Partner gefunden habt und ob ihr direkt Vertrauen aufbauen konntet.

Ich hab das Gefuehl, ich wuerde das nie wieder schaffen. Gebe zu, ich bin ein sehr emotionaler Mensch, wenn ich liebe, dann ohne Bedignungen. Und das wurde jetzt eiskalt zertrampelt, so als ob es rein GAR NICHTS bedeutet!

Sorry fuer`s Gejaule aber wie gesagt, ist alles noch frisch und nein, ich mochte in den naechste Jahren erstmal mein Leben mit meinem Kind ordnen und keinen neuen Partner haben aber wie gesagt, mich interssiert es , wie es bei anderen so "gelaufen" ist und ob man sich nochmal so geborgen und zu hause fuehlen kann, mit einem Mann, wo man eben doch jetzt so "vernatzt" worden ist.

Danke fuer eure Antworten!

lg

K.A.

Beitrag von plötzlichundunverhofft 24.12.09 - 13:33 Uhr

Hallo,

ich habe auch eine sehr unschöne Trennung hinter mich gebracht und war überzeugt - nie mehr vertrauen und lieben zu können.

aber dann kam alles anders:

Ich hab mich verliebt und es war für mich sehr schön, Respekt und Vertrauen erleben zu können- es war einfach da.

Klar, ab und zu kommt die alte Geschichte hoch und holt mich ein - aber zum Glück gibt es da meinen Partner, der es alles aushält und mich da wieder rausholt - hätte ich nicht für möglich gehalten - aber es ist so.


Und darauf solltest du bauen - du bist ja nicht alleine diejenige, die eine Beziehung pflegt und hält - es gibt ja noch den anderen - und da ist alle Grübelei umsonst - das passiert so wie es soll....


friedliches, liebevolles Fest

Beitrag von schwarzekatze 24.12.09 - 13:50 Uhr

Hallo,

also ich bin seit 3 Jahren Single, mein Ex-Mann hat mich auch ganz übel betrogen und hintergangen.

Ich hatte bisher nie mehr das Gefühl, vollkommen geborgen zu sein bei einem Mann. Geschweige denn, dass ich Vertrauen aufbauen konnte, so unbelastet und frei von Misstrauen wie ich war bevor mir das passiert ist, werde ich wohl auch nie mehr sein können.

Bei mir scheitert es bis jetzt immer schon in der Anfangsphase.

Ich suche mir unbewusst diejenigen aus, die mir nicht zu nahe kommen können. :-(
Die, die eigentlich keine Beziehung wollen. Dann fühle ich mich in der Anfangsphase sicher. Aber davon hatte ich letztendlich noch nie was.

Beim letzten Mann ist es schief gelaufen, weil ich zuerst Gefühle nicht zugelassen habe und ihn sehr auf Abstand hielt, während er sich schon sehr bemühte. Ob das jetzt wirklich ernst gemeint war, oder ob er nur sein Ziel damit verfolgte, weiß ich nicht.
Auch dass ich hier zweifele und vom schlechtesten ausgehe, ist nicht mehr normal.

Als er nach ein paar Wochen immer noch "da" war (und ich dachte eigentlich, er müsse abgeschreckt sein) ließ ich dann doch langsam Gefühle zu und versuchte erstmals mich ein wenig zu öffnen und ihn auch in mein Leben "reinzulassen"- mit dem Ergebnis, dass er sich zurückzog. :-( Das war eine große Enttäuschung und Verletzung für mich.

Aber ich brauche jemanden, der mir auch ein wenig die Angst nimmt, der verlässlich ist und der mir einfach das Gefühl gibt, dass er mich will mit allen Konsequenzen und all den Macken, die ich nun mal habe.

Ich will jemanden, der mir zeigt dass es auch anders geht. Keinen, der vor mir zurückschreckt und mich mit all den Ängsten und Zweifeln alleine lässt.

Auch wenn ich mir voll bewusst bin, dass ich mit meinem "Gepäck" und den Altlasten bestimmt keine einfache Partnerin bin.
Ich weiß auch, dass ich bezügl. Eifersucht, ständig an jemandem zu zweifeln,jemanden nicht zu überfordern usw. an mir arbeiten muss.
Aber bisher kam ich leider nie soweit, da ich jetzt wiederholt in der Situation war, dass mein Gegenüber nicht mit mir verbindlich zusammensein wollte.

Naja, ich bezweifle ob es wirklich für mich so einen Mann gibt, der mir das geben kann, was ich brauche, der muss schon viel Verständnis haben und jede Menge Geduld.#schmoll


Dir alles Liebe und Gute!




Beitrag von teufelchen1969 25.12.09 - 01:31 Uhr

hallo schwartzekatze zu deiner Sache kann ich nur sagen sehr bedauerlich und traurig aber ich kann dir mit Sicherheit sagen das es solche Männer noch gibt und lasse den Kopf nicht hängen denn eines Tages kommt der mann der das schaft was andre nicht geschafft haben und ich #liebdrueck dich ganz doll und hoffe du gibst nicht auf lg. Teufelchen1969 #schein

Beitrag von mini-bibo 24.12.09 - 20:17 Uhr

Hallo,

ich kenne das, die Trennung ist bei mir vor knapp 6 Jahren gewesen und ich konnte mich nicht mehr so wirklich auf einen Menschen einlassen...

Ich glaub auch nicht wirklich, das mir das nochmal passieren wird, aber für mich ist es zur Zeit auch ok so.. Ich muss erst die Vergangenheit wirklich verarbeiten....

LG und trotz allem schöne Festtage, mini-bibo