panische ansgt vor dusche? oO

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von bonny89 24.12.09 - 15:31 Uhr

huhu mamas ,
elias hatte sichebend voll kommen durchgeschissen :( bis hoch zum nacken,ich wollte ihn in die dusche setzten,dass ging auch aber als die brause an ging fing er höllisch an zu schreien, er schrie richtig wie als würde ich ihn irgendwie wehtun ..:( ich hab voll mit weinen müssen und wusste mir nicht zu helfen :(

wir haben zwar eine badewanne aber die ist unten im keller (badezimmer ^^) und da ist es auch nicht sehr warm.und eine babybadewanne haben wir nicht.

ich dachte in der dusche das ginge schneller,er hat ya schoneinmal mit dem großen bruder drinnen gebadet.

aber das war soo herzzerreißend ..:(

was war das bloß? der schreck? angst?
Hab ich es nun versaut das er je wieder in die dusche geht?

LG bonny mit Elias 5M. Yannik 2,5J

Beitrag von koerci 24.12.09 - 16:01 Uhr

Hey!! Ich denke mal, das war einfach der Schreck. Woher soll ein 5 Monate altes Baby ne Dusche kennen? ;-) Meine Maus würde da sicher auch erschrecken!? Dass du es jetzt auf ewig vergessen kannst, ihn zu duschen, glaube ich nicht. Das wird sich schon wieder legen. LG, Kerstin mit Inci *15.07.09

Beitrag von mavios 24.12.09 - 16:40 Uhr

Hallo!

Bei uns ist es genauso: die Badewanne im kalten Keller, die Babywanne zu klein...also habe ich unsere Maya auch zum ersten Mal in der Dusche "gebadet". Ich habe das Becken einfach randvoll laufen lassen und dann konnte ich sie gut hineinhalten.
Bisher hat sie IMMER geweint beim Baden. Oft war ich auch ganz panisch und dachte, ob das Wasser wohl zu heiß oder zu kalt ist, etc...Meine Hebamme meinte damals: immer sofort ganz rein ins Wasser, nicht erst einen Körperteil nach dem anderen. Ich denke, das war kein so guter Tipp, dabei hat sich die Kleine bestimmt auch oft erschreckt.
Diesmal habe ich es so gemacht, dass ich sie ganz langsam nach und nach ins Wasser gleiten ließ und immer wenn sie die Miene verzog, schnell nochmal etwas raus. Und als sie ganz drin war, habe ich angefangen ein Badewannenlied zu singen (ausgedacht ;-) ) und da sie es ganz toll findet, wenn ich singe, hat sie diesmal zum ERSTEN MAL die ganze Zeit gelacht.
Abgebraust habe ich sie noch nicht. Würde es aber glaube ich so machen, dass ich die Brause schon anmache und auf den Boden lege (dann blubbert es ja so sanft ins Wasser) bevor sie in die Wanne reinkommt. Dann hört und sieht sie es schon und hat dann vielleicht keine Angst. Dann würde ich auch nach und nach an den Beinen anfangen sie abzubrausen und sofort aufhören, wenn sie die Miene verzieht.
Alles ein Balanceakt mit sensiblen Kindern:-p
Mal klappt alles ganz easy und mal schreien sie und man weiß gar nicht wieso.
Auf jeden Fall denke ich auch nicht, dass Du Dir die Dusche für immer "versaut" hast. Maya ist der beste Beweis. Ich dachte ja auch schon, ich könnte sie niemals mehr ins Wasser halten...

LG und schöne Weihnachten!
Viola

Beitrag von hej-da 25.12.09 - 10:43 Uhr

Hallo!

Hast du mal überlegt, ob es am Geräuschpegel lag. Wir haben das erste mal zusammen geduscht und er hatte definitiv Angst vor der Lautstärke...den Rest fand er gut.
Beim Babyschwimmen klappt es super. Mir ist dann aufgefallen, dass unsere Dusche sehr hallt....#baby