Meine 3 tage alte tochter weint nur!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nini00 24.12.09 - 17:12 Uhr

hallo...

Bin heute Frisch entlassen worden und kaum habe ich ein problem :-(
Meine Kleine ist Total Unruhig , ihr bauch macht geräuche und sie ist nur am pupsen!!!
Was kann ich jetzt dagegen tun! Das tut mir so weh sie schreien zu hören... #schock

Ich stille, nur das ich damit schwierigkeiten habe, weiss nicht ob sie von satt wird??! Denke da kommt irgendwie nix raus... Das tut auch sehr weh beim nuckeln und milch einschuss kommt einfach nicht! Am liebsten würde ich ihr ein fläschen machen...

Lg,Nini

Beitrag von piepmatz306 24.12.09 - 17:41 Uhr

Erstmal #herzlichlichen Glückwunsch#liebdrueck

So wie es sich anhört hat deine Maus Blähungen...hast du ein Kirschkernkissen? das kannst du ihr auf den bauch legen oder im Fliegergriff tragen, allg. Bauchlage ist gut bei bauchweh oder eine sanfte Bauchmassage am besten mit Kümmelöl oder normales Öl...So und wenn das nicht hilft evtl ein kümmelzäpfchen geben (hast du sowas da?) oder Sab/Lefax falls vorhanden geben...

Falls du stillen möchtest...KEINE Flasche geben, deine Maus ist noch sooo jung und einmal Flasche gegeben und sie hat sich ans leichte trinken gewöhnt...immer anlegen auch wenn das letzte stillen erst ne Stunde her ist. Ich weiß das ist anstrengend aber anderser bekommst du die Milchproduktion nicht in den Griff;-)

Hast du eine Hebamme die du anrufen kannst????

Achja du kannst ja auch mal mit nem Löffel bisschen Fencheltee geben???

LG und schöne Weihnachten#niko

Falls noch fragen sind, frag ruhig...bin alleine daheim#schmoll

Beitrag von loona-78 24.12.09 - 18:02 Uhr

hi,

herzlichen glückwunsch!!!!!!!

so war unsere zweite nacht #schock
da war ich aber noch im kh. kann mich nur meiner vorrednerin anschließen.
leg sie bei dir mitm bauch auf die brust, massage im uhrzeiger sinn am bauch. das hilft auch.
kann aber auch sein das sie sich erst ans zuhause gewöhnen muss und das sie deine nähe ganz arg braucht zu den blähungen. so war das bei uns. da war es nur tragen, hinlegen,tragen,hinlegen. und am nä tag war der spuk vorbei. die böse kalte welt;-)

sonst schick jemand in die apo. der dir sab simplex holt.
trotzdem schöne weihnachten!!!!!!

lg,
loona-78

Beitrag von mavios 24.12.09 - 20:34 Uhr

Hallo!

Zum Thema Blähungen habe ich heute grad was geschrieben, schau mal:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=9&tid=2410571&pid=15319740

Mit Maya ging es mir genauso. Sie hat NUR geschrien, seit dem sie auf der Welt war. Jetzt ist sie 15 Wochen alt und es ist sooooo viel besser! Sie ist ein so freundliches, liebes Kind geworden!

Mit dem Stillen war es bei mir auch so, dass ich dachte, es käme gar nichts heraus, aber ich habe dann gehört, dass es gluckst wenn sie schluckt und wußte so, es muss also was herauskommen. Der Milcheinschuss kaum bei mir auch sehr sachte, nicht so arg wie man es bei manchen hört. Und die Brustwarzen gewöhnen sich sehr schnell an die Belastung. Also halte durch! Und achte darauf, dass sie schön die ganze Brustwarze samt Hof im Mund hat. Bei Stillproblemen helfen auch ganz schnell die Beraterinnen von LaLecheLeague (google mal). Habe ich auch schon in Anspruch genommen.

Ganz liebe Grüße und frohe Weihnachten!
Viola

Beitrag von dreamer87 24.12.09 - 22:59 Uhr

Hallo,

na dann erstmal #herzlichen Glückwunsch.

Also gegen die Blähungen helfen Kümmelzäpfchen, Bauchmassage mit Windsalbe, Espumisan (damit die Luftbläschen im Bauch weg gehen), Fliegergriff und ein warmes Kirschkernkissen.
Bei uns reicht meist ne Bauchmassage, danach lege ich ihn auf den Bauch und dann gibts n warmes Kirschkernkissen.
Das Espumisan gibst du vor dem Stillen mit dem Löffel.
Oder wenn es ganz schlimm ist halt die Zäpfchen, die helfen toll... Was auch gut ist (falls du sowas hast) ist, wenn du sie trägst (TT oder Trage). Mein Kleiner konnte da immer super pupsen ;-)

Das es mit dem Stillen anfangs nicht sofort klappt, kann schon vorkommen. Auf keinen Fall solltest du aber ein Fläschen geben. Weil erstmal kann es zur einer Saugverwirrung kommen (Flasche trinkt sich ja leichter) und außerdem muss sich der Bedarf erstmal an deine Kleine anpassen. Und das kann er nicht, wenn du noch Flasche gibst. Denn die Menge trinkt die Kleine weniger aus der Brust und das wird dann nicht gebildet. Die ersten Tage kommt sowieso nur das Kolostrum. Das sind nur ein paar Tröpfchen... Aber keine Angst, immer schön anlegen, dann kommt die Milch auch. Ich hab im KH jede Stunde angelegt (damit mein Kleiner auch ja nicht zu viel abnimmt und ich schnell entlassen werden kann ;-)), am 3. Tag hatte ich schon den Milcheinschuss... In ein paar Tagen wirst du es sowieso nochmal erleben, dass du denkst, die Milch reicht nicht mehr. Dann hat deine Kleine den ersten Wachstumsschub und mehr Bedarf. Am Besten den Gedanken "zu wenig Milch" erstmal streichen... das wird schon alles passen :-p

Wünsche euch eine schöne Kennenlernzeit
LG Anja mit Lucas *23.06.09