Tochter hat Rückschlag der Schweinegrippe

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von guppy77 24.12.09 - 20:30 Uhr

huhu

ich fang mal an.
mein sohn hatte grippe (ob schwein oder nicht weiß ich nicht). nach 1,5 wochen war er wieder gesund und 1 ganze woche ohne symthome. dann kam meine tochter nach haus und es war die schweinegrippe. mein kleiner hatte nun auch wieder symthome aber diesmal nicht so schlimm wie die 1,5 wochen kranheit.

meiner tochter gings nach 1,5 wochen auch besser. nun 1 woche danach heute liegt sie wieder flach. rückschlag vom feinsten. und deutlich doller als mein kleiner als er nen kleinen rückschlag hatte.

meine tochter bekam im gegensatz zu meinem kleinen tamiflu. ihr gings damit ganz gut (den umständen entsprechend). aber was nun ?? werd sie morgen gleich zum bereitschaftsarzt schicken. habt ihr ahnung ob es dann nochmal das mittel gibt oder nicht? weil irgendwie scheints ja doch nicht geholfen zu haben, sonst wäre kein rückschlag da.

trotz die kinder krank sind, steh ich immer noch. hatte zwar 3 wochen nen hartnäckigen schnupfen, aber sonst nix. muss aber sagen, das mir heute den ganzen tag schon sau übel ist und ich gestern schon kopfweh hatte und auch so bin ich leicht schlappy. sollt es mich nun doch erwischt haben #gruebel.

meine mutti meinte..nen rückschlag sei wohl immer schlimmer als ne normale erkrankung, weiß das wer ?? weil sie hatte unzählige symthome und bis zu 40,5 fieber.

lg guppy

Beitrag von lampe123 24.12.09 - 22:30 Uhr

Hallo!

Es kann auch einfach sein das sie sich was neues eingefangen hat (was wahrscheinlicher ist) und ob es H1N1 ist/war weiß keiner und ist ja auch egal. Mitlerweile ist bekannt, das Tamiflu wohl immer unwirksamer auf das Schweinegrippevirus reagiert. Ebenso laufen Studien ob es auch verläufe gibt die über Wochen andauern.

Gute Besserung und weiter symptoatisch behandeln.

LG

Beitrag von guppy77 24.12.09 - 23:16 Uhr

ja eigentlich ist wirklich egal welche grippe es nun ist.

zu dem über wochen andauernden verlauf, bei meinem kleinen sah man das es 2 verschiedene dinge waren. weil...der schnupfen war anders. der erste war gelb und fest und der zweite durchsichtig und fließend. denke somit wars was anderes.

bei meiner tochter nun keine ahnung was das nun ist. jedenfalls bricht sie nun immer und immer wieder. sie hat doll schmerzen im ganzen körper und die tempi ist auch am klettern wieder.

lg

Beitrag von vivia 25.12.09 - 00:10 Uhr

Oje, Ihr Armen. :-(
Wie alt sind denn die Kinder?
Kann es bei Deiner Tochter eine Nebenwirkung des Medikaments gewesen sein ? Wenn man so googelt liest man oft, dass Tamiflu nicht ganz ohne ist und dass bei Kindern des öfteren MagenDarm-Probleme folgen. Hast Du den Beipackzettel noch? Lies mal nach und besprich das mit dem Bereitschaftsarzt, und überleg Dir, ob Du das überhaupt nochmal geben willst.
Und: lass sie auf jeden Fall richtig auskurieren, bevor sie wieder in Kiga oder Schule geht.
Gute Besserung
vivia

Beitrag von guppy77 25.12.09 - 07:46 Uhr

der kleine ist 14 monate und die große 16 jahre.
sie hat das mittel 1 woche genommen und keinerlei probleme mit gehabt. dann war ja schon 1 woche zwischen wo sie wirklich komplett gesund schien und jetzt erst kam wieder alles. angefangen mit gliederschmerzen im ganzen körper und starke kopfweh. erst dann folgte nachmittag das erbrechen bis spätabends. sie bekam nun brechzäpfchen die auch scheinbar geholfen haben.

denke nicht das es magen-darm probleme sind sondern einfach ne weitere grippe ode eben rückschlag.

schule geht ja erst am 4.1 wieder los, also noch zeit.

lg

Beitrag von maschm2579 25.12.09 - 20:27 Uhr

Hallo,

meine Tochter hatte die SG und ich habe Ihr nur Nurofen und Paracetamol im Wechsel gegeben. Nach 1,5 Wochen war sie fit und wieder in der Krippe. Eine weitere Woche später lag sie richtig flach und viel schlimmer als bei der SG. ABER sie hatte nicht mehr die SG sondern einfach Pech und eine dicke Bronchitits #aerger

Ich denke nicht das sie die SG noch hat sondern einfach auch Pech und nen neuen VIrus.
Meine Tochter war seitdem auch schön wieder 2x krank und ist jetzt aktuell total verrotzt und verhustet :-(

lg und frohe Weihnachten
Maren