Wie bringe ich ihm bei morgens leise zu sein?

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von deoris 24.12.09 - 21:42 Uhr

Hallo
meine Jungs 5 und 2 schlafen zusammen in einem Zimmer ,das klappt an sich wunderbar bis auf den Morgen wo die Kinder aufwachen.Und zwar ,mein Großer ist ein absoluter Frühaufsteher ,schon immer gewesen,egal wann er ins Bett geht ist er um 6-6:30 wach.An sich ist das ja kein problem aber der Kleine würde ja schon länger schlafen ,wenn der Große nicht gleich so laut wäre wenn er aufwacht.Er ruft immer aus dem Bett laut " Mamaaaa,kann ich zu dir!!!!" Oder " Mamaaaaa,kannst du mit mir auf die Toilette gehen???!!!!"
Tausend mal habe ich ihm erkärt er soll leiser sein ,weil Derek noch schlafen möchte,es soll doch gleich zu mir ins bett kommen ,weil er immer darf ,da brauch er nicht fragen .Das kommt aber nicht an und klar jeden Morgenderselbe Theater , der Kleine ist dann auch so früh wach und knatschig #aerger Ich fange mich schon an voll darüber aufzuregen und natürlich ist die Stimmung am frühen morgen dementsprechend für alle hin.
Dazu kommt dass wenn der Kleine so früh wach ist ,hält er nicht bis zu Mittag aus ohne zu schlafen ,deswegen konnte ich ihn nicht in die Spielgruppe geben,weil er bis 12 Uhr nicht aushält wach zu sein.
Wie soll ich das denn anstellen,sie trenne will ich nicht,weil der Große starke Probleme hat alleine zu schlafen und seit Derek mit ihm im Zimmer schläft ,schläft er sehr gut.
Habt ihr Tipps für mich?

LG Ewa

Beitrag von tevwoman 25.12.09 - 04:37 Uhr

Den Großen daran gewöhnen, alleine zu schlafen. Sorry, aber dein Kleiner ist kein Kuscheltierersatz, der dem Großen zum Schlafen verhelfen soll. Er muss jetzt schon die Konsequenzen dafür ausbaden (kann nicht ausschlafen, deswegen nicht in die Krabbelgruppe) - dann musst du das mit dem Großen mal ein paar Nächte auskämpfen, dass er auch ohne seinen kleinen Bruder schläft. An den Räumlichkeiten scheint es ja nicht zu scheitern!

Beitrag von deoris 25.12.09 - 09:27 Uhr

Ich betrachte keineswegs den kleinen Bruder als Kuscheltier und ich selber schlafe auch ungerne alleine ,soll das heißen ,dass ich meinen Mann als Kuscheltier benutze oder was?
Sorry ,mein Sohn hat in seinem noch gar nicht so langem Leben schon einiegs erlebt ,was nicht mal Erwachsene erleben ,ich habe deswegen deutlich geschrieben ,dass ich die Kinder nicht trennen will .
Natürlich ist das nicht schön ,dass der Kleine dadurch nicht in die Spielgruppe kann,es gibt es allerdings genug die ,wo der Große auch wegen dem Kleinen Bruder wegstecken muss.
Nichts für Ungut ,aber es wäre schön ,wenn hier manche auch die individuelle Situationen betrachten könnten.
Mein Sohn weckt ja ,den Kleinen nicht extra auf.

LG Ewa

Beitrag von petra1982 25.12.09 - 09:33 Uhr

unsere wecken sich auch immer schon gegenseitig. aber wie die vorrednerin sagte wird dann eben immer einer leiden. kannst du dem grossen nicht ein nachtlicht geben oder cd hören abends das hat bei unseren sehr gut geholfen

Beitrag von schwarzesetwas 25.12.09 - 20:06 Uhr

Tja---
Entweder es geht so weiter, was ich nicht als schlimm sehe, oder Du trennst sie, wenn Dir das so wichtig ist.

Ich finds eher wichtig, dass beide entspannt erwachen. Ob sie nun schon ausgeschlafen sind oder auch nicht.

Es gibt nunmal keine Ideal-Sitiuation, zumindest bei zwei Kids nicht.

Glaub, DU hast einfach mehr nen Problem damit, als Deine Kinder.

Lg,
Sandra

Beitrag von deoris 25.12.09 - 20:20 Uhr

Danke für deine Antwort.
****
Glaub, DU hast einfach mehr nen Problem damit, als Deine Kinder.
****

Das kann natürlich auch sein ;-)

LG Ewa

Beitrag von brotli 25.12.09 - 11:42 Uhr

hallo

üben. leg ihn ins bett, nur so aus spass und sag ihm er solle gaaaanz leise gleich zu dir schleichen.
lob ihn, wenn er es leise gemacht hat.
nur so am tag, er soll ja nicht schlafen, aber einmal ins bett legen, du gehst raus und er schleicht nach.

wenn er merkt wie sehr du dich freust, das er so leise zu dir kommt, wird es auch hängenbleiben für morgens.
mehr fällt mir nicht ein an ideen.
l.g.

Beitrag von deoris 25.12.09 - 12:24 Uhr

Danke für deine Antwort ,es ist echt eine gute Idee ,ich werde das umsetzen .Danke und noch schöne Feiertage #niko

LG Ewa

Beitrag von susanne85 25.12.09 - 18:22 Uhr

hallo

hast du dem grossen mal gesagt das du sie trennen musst sonst? weil sein bruder noch schlaf braucht. vielleicht versteht er dann das er ganz leise kommen soll.... ansonsten weiss ich auch keinen rat

Beitrag von deoris 26.12.09 - 10:00 Uhr

Ja habe ich auch schon gesagt .wie gesagt ,er macht es ja auch unabsichtlich ,wenn er noch verschlafen ist ,dann schaltet er nicht so schnell auf leise ;-) .

LG Ewa

Beitrag von madlen333 25.12.09 - 21:43 Uhr

Halllo Ewa !!

Wie schon geschrieben kannst du es ja am Tag üben und noch zusätzlich ein Belohnungsverfahren einführen.

Für jeden Tag wo er leise in der füh ist bekommt er einen Stempel. Bei z. B. 7 Stempel darf er was besonderes mit dir spielen, bekommt ein Eis etc.

Vielleicht hilft das ja.

LG madlen