kleines anliegen.....

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von vivien2 25.12.09 - 09:21 Uhr

eigentlich gehör ich hier nicht her, wusste aber jetzt auch nicht ob meine frage hierher passt, aber man Tauft babys eigentlich direkt nach der geburt deswegen hier im baby forum....

also es geht darum, das ich meine eine cousine gerne als Pate für mein 2. Kind haben wollte, sie möchte es auch gerne tun, das Problem ist, sie ist bis jetzt nicht Konfemiert und wird es wohl auhc nicht mehr machen weil sie sagt sie ist zu alt dafür, meinte aber wenn der zuständige Pfarrer damit einverstanden wäre dürfte sie Pate machen, wenn er unterschreibt, kennt jemand sowas oder weis jemand darüber bescheid, weil ich kenn es nur mit Konfischein...

Lieben Dank udn euch allen Frohe Weihnachten und nen guten Rutsch

Beitrag von doreensch 25.12.09 - 09:34 Uhr

Bei kirchlichen Taufen werden nur Paten anerkannt die Kirchenmitglieder sind, alle anderen gehen nicht.

Nicht mal ein Konfirmandenschein ist ausreichend wenn die Person aus der Kirche ausgetreten ist..

Beitrag von pink1 25.12.09 - 09:34 Uhr

Guten Morgen !

Unsere Freunde haben ihren Sohn getauft und beide Paten waren nicht gefirmt. Aber der Pfarrer hat gesagt, es wäre kein Problem.
Hat auch alles geklappt!
Ich denke, es kommt immer ganz auf den Pfarrer an..#schein

Wünsche Dir noch schöne Weihnachten!!

LG
Pink1

Beitrag von darkphoenix 25.12.09 - 09:34 Uhr

Soviel ich weß gibt es kein fest vorgeschriebenes Taufalter... mein kleiner Bruder ist mit etwas über einem JAhr getauft worden und unser 1. SOhn mit ca. 6 Monaten.

Meine beste freundin ist auch nicht konfirmiert, als richtig von der Kirche anerkannte Taufpatin mit Patenschein ging es nicht, aber sie konnte als sog. "Taufzeugin" auftreten und ist auch so vermerkt. Aber es gibt halt keinen PAtenschein von der Kirche.

Meine persönliche Erfahrung ;-)

glg

Beitrag von vivien2 25.12.09 - 09:39 Uhr

vielen dank für die vielen antworten, denke den rest werden wir schon packen, vielen lieben dank euch allen und noch frohe weinachten und nen guten rutsch ;-)

Beitrag von steffi1501 25.12.09 - 10:03 Uhr

Hallo!

Bei uns steht die Taufe im nächsten Jahr an, da wird mein Sohn fast 1 Jahr alt!
Wir haben 2 Taufpaten, beide sind getauft und konfirmiert!
Nur die eine ist aus der Kirche ausgetreten und wird somit nur Taufzeugin für die Kirche sein!
Für uns wird sie aber "richtige" Patin nur für die Kirche zählt sie nicht mit!

Lg Steffi+Julian*8.6.09

Beitrag von nadine-tom 25.12.09 - 10:23 Uhr

Hi, Toms Patenonkel ist auch nicht in der Kirche, aber es ging trotzdem, es nennt sich dann halt nur Taufzeuge. Toms Patentante ist katholisch. Also ein Katholik reicht, bei dem anderen ist es quasi egal ob er Konfessionslos ist! Wie das bei evangelischen ist weiß ich allerdings nicht, aber normaler weise sind die nicht so streng wie Katholiken.

LG Nadine

Beitrag von gg82abt 25.12.09 - 11:49 Uhr

Hi,

also wir haben Tim als er 10 Wochen alt war taufen lassen.

Bei der evangelischen Kirche reicht es völlig aus selbst getauft zu sein. Die Patenbescheinigung bekommt deine Cousine in Ihrem zuständigen Pfarramt kostenlos!

Da du dir aber sehr unsicher bist einfach den Pfarrer fragen wie das in seiner Gemeinde gehändelt wird.

Frohe Weihnachten

LG Simone mit Tim am 6.12. getauft