Elterngeldberechnung falsch?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von pladde 25.12.09 - 09:25 Uhr

Hi!

Wir haben gestern unsere Elterngeldbescheide erhalten. Aber ich wundere mich da ein bisschen...

Bei meinem Mann haben sie einen Lohn im Februar 09 nicht mit angerechnet. Da hat er saisonal bedingt damals nur 360€ verdient, ist aber ein normales Arbeitsverhältnis gewesen und kein 400€-Job oder so... warum wird das nicht berücksichtigt?

Bei mir haben sie 2 Monate Krankengeld nicht berücksichtigt. Ich dachte, Endgeldersatzleistungen von der Krankenkasse werden auch mit berücksichtigt wenn die Erkrankung nicht schwangerschaftsbedingt waren? #kratz

Wäre froh wenn mir da jemand weiterhelfen könnte...

LG, Pladde + Mia (4 Wochen)

Beitrag von windsbraut69 25.12.09 - 11:11 Uhr

"Bei mir haben sie 2 Monate Krankengeld nicht berücksichtigt. Ich dachte, Endgeldersatzleistungen von der Krankenkasse werden auch mit berücksichtigt wenn die Erkrankung nicht schwangerschaftsbedingt waren?"

Guten Morgen,

nein, meines Wissens ist es genau umgekehrt. Krankengeld wird nur dann berücksichtigt, wenn die Erkrankung nachweislich schwangerschaftsbedingt war.

Was das Einkommen Deines Partners angeht - hätten die 360 Euro doch eh kaum Einfluß, das Einkommen wird ja bereinigt und viel mehr als 300 Euro wären für diesen Monat doch eh nicht rumgekommen.

LG

Beitrag von la1973 25.12.09 - 15:40 Uhr

Wenn Du n i c h t schwangerschaftsbedingt krank warst und Krankengeld bezogen hast, wird das n i c h t angerechnet!!!

Das Problem hatte ich auch. Ich war wegen Mobbing schon vor der SS lange krankgeschrieben und habe fast 5 Monate Krankengeld bezogen. Das fehlt mir jetzt natürlich bei der Elterngeldberechnung (sind fast 400 Euro weniger jeden Monat:-[)

Dasselbe gilt übrigens auch für Kurzarbeitergeld - wird auch nicht bei der Berechnung berücksichtigt - aber bei der Steuer darf man dann nachzahlen - ganz toll!

Beitrag von susannea 25.12.09 - 23:48 Uhr

Mit den hier gegebenen Informationen beantwortet sich deine Frage dann ganz klar. Wie schon erwähnt, es zählt nur Einkommen aus Erwerbstätigkeit, das ist weder Krankengeld noch ALGI. Wenn die Erkrankung schwangerschaftsbedingt wäre, würden die Monate ersetzt, aber angerechnet würde Krankengeld nie!

Dann ist inwzischen auch klar, warum das Einkommen nicht mit angerechnet wurde, denn es handelt sich ja "nur" um ca. 280 Euro, da ja 76,67 Werbungskosten abgezogen werden pro Monat bzw. 920 Euro im Jahr.

Hättest du gleich alle wichtigen Informationen genannt, wäre die Antwort schon vor einigen Tagen da gewesen ;);-)