Warum kann man, wenn man eine Schilddrüsenunterfunktion

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von katinka3107 25.12.09 - 10:03 Uhr

hat und keine Medis nimmt, eigentlich nicht schwanger werden? Hat man dann keinen Eisprung, oder was läuft dann fehlt.
Bei mir wurde nämlich so vor nem Jahr mal festgestellt, dass mein Wert über 4 liegt, aber ich wurde nicht eingestellt oder so. Laut Zyklusblatt hab ich aber schon einen Eisprung und am 30. auch einen Termin beim FA, um das zu checken. Sind auch erst im 2. ÜZ..
Aber mich würde das einfach sehr interessieren.
Ist jemand Experte?

Lieben Weihnachtsgruß

Beitrag von katinka3107 25.12.09 - 10:04 Uhr

Ach ja hier noch mein Zyklusblatt:

http://www.urbia.de/services/zykluskalender/view?sheet_id=467449&user_id=882952

Beitrag von jennifer-78 25.12.09 - 10:16 Uhr

Also die Schilddrüse beeinflusst ja die verschiedensten Sachen. Bei einer Unterfunktion kann es sein, dass man keinen ES hat, oder man hat einen und die Eizellen sind schlecht ausgereift. Außerdem kann es sein, dass es Probleme bei der Einnistung einer befruchteten Eizelle gibt und sehr wichtig ist eine gut funktionierende Schilddrüse auch für den Erhalt der Schwangerschaft, also dass es keine FG gibt.
Auch wenn Du erst im 2. ÜZ bist: ein Wert über 4 sollte besser eingestellt werden. Ich hatte einen TSH von 4,8 und musste dann Thyroxin 50 µg täglich nehmen. War dann recht schnell auf einem Wert von 1,3. Mein Hausarzt und mein Arzt aus der Kiwu-Klinik meinten beide, dass der Wert für Kiwu zwischen 1 und 2 liegen sollte.....
LG und schöne Feiertage Jennifer

Beitrag von fisch83 25.12.09 - 10:17 Uhr

also ich kann dir da nicht wirklich helfen, nur erzählen, dass bei mir auch eine Sd unterfunktion festgestellt worden ist. Die Fä sagte normal sei ein wert bei 2,4 und ich hätte einen von 2,9 (oder so ähnlich, genaue werte weis ich nicht mehr), also nur ganz ganz minimale unterfunktion und ich bin aber auf grund des Kiwu direkt eingestellt worden. Und werde auch regelmäßig konntroliert. In der kurzen zeit meiner SS dieses Jahr von der Fä und ansonsten muss das der Hausarzt machen.
Kleiner Tip: Geh doch zum Hausarzt und sag das eine SDU festgestellt worden ist, aber du nichts dafür bekommen hast. Er solle das doch bitte nochmal kontrolieren.

Beitrag von trine65 25.12.09 - 10:24 Uhr

radiologe und endokrinologe ist besser als FA und HA

Beitrag von katinka3107 25.12.09 - 10:40 Uhr

Vielen lieben Dank schonmal für eure tollen Antworten!!!

Braucht man den zum Radiologen und Endokrinologe ne Überweiseung? Meine Frauenärztin ist eigentlich sehr gut und ich denke, die wird sofort was in die Wege leiten, wenn der Wert bei mir immernoch so hoch ist. Festgestellt hatte das damals der Hausarzt. Und ich meine der Wert lag sogar über 5 ;(.

Dauert dass denn dann lange, bis der Wert ein normalen Wert erreicht hat? Wenn man richtig eingestellt wird mein ich.

Beitrag von jennifer-78 25.12.09 - 10:50 Uhr

Also ich war nach ca. 2 Monaten von 4,8 auf 1,3 - ging also recht schnell....... Man muss halt auch langsam anfangen mit dem Thyroxin - also nimmt erst mal ne niedrige Dosis und wenn das nicht reicht, dann erhöht man usw.
Bei einem Wert über 5 solltest Du auf jeden Fall was machen!!! Wegen Radiologe und Endokrinologe kenn ich mich nicht aus. Da ich einen sehr guten HA und auch FA hab, lief das alles über die....
Du musst das alles auf jeden Fall positiv sehen, ist doch gut, dass das mit der SD jetzt im 2. ÜZ schon weißt und Du jetzt schon was tun kannst!
LG Jennifer

Beitrag von katinka3107 25.12.09 - 11:04 Uhr

Ja, das seh ich auch so. Solange man was tun kann, ist es ja nicht so schlimm. Also ich geh dann auf jeden Fall mal fest davon aus, dass es diesen Monat dann nicht geklappt hat. Kann ja eigentlich gar nicht, oder?

Danke nochmal für die lieben worte,
Katha