stillen und schlafen

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von tweety111 25.12.09 - 12:21 Uhr

Hi ihr,

ich bin am verzweifeln ... jetzt schon #schmoll.

Meine Kleine ist jetzt 9 Tage alt. Gibts nen Trick wie man die kleinen zum schlafen bringt?

Ich still sie, dann schläft sie meist aufm Arm ein. Dann will ich sie in die Wiege legen dann fängt sie an zum weinen :-(

Die letzte Nacht war wieder sehr kurz #gaehn.

Lg tweety

Beitrag von fernweh123 25.12.09 - 12:30 Uhr

Hallo und frohe Weihnachten Tweety,

erst einmal noch HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!

Zu deinem Problem: uns ging es von Anfang an Ähnlich. Naomi hat einfach meine Nähe gebraucht. Ich habe sie ein paar Wochen auf meinem Bauch (sozusagen Bauch an Bauch schlafen lassen). Irgendwann habe ich sie dann einmal pro Nacht nach dem nächtlichen Stillen (des öfteren) neben mich gelegt. Das ging ganz lange nicht gut. Also wieder ab auf meinen Bauch und weitergeschlafen. So bin ich aber zumindest auch zu etwas Schlaf gekommen. Immer weiter versucht und irgendwann hat sie erst zwischen 2 Mahlzeiten und dann auch mal die 1/2 Nacht neben mir geschlafen, bis sie in ihr Bettchen (stand neben meinem) umgezogen ist. Habe sie also langsam entwöhnt.
Hat ganz gut geklappt, auch wenn sie erst mit 11,5 Monaten durchgeschlafen hat.
Wünsche euch alles gute und ein bisschen mehr Schlaf (vielleicht kannst du dich jetzt an den Feiertagen ja mal über Tag für eine Std. oder so hinlegen).

Andrea +Naomi *01.11.08

Beitrag von tweetyengel 25.12.09 - 12:33 Uhr

Hallo,

das einfachste wäre natürlich wenn sie bei dir schlafen könnte. Wenn das aber nicht geht, dann versuch mal ihr ein T-Shirt von dir in die Wiege zu legen damit sie deinen Geruch noch hat und leg ihr ein warmes Kirschkernkissen auf die Seite mit der sie angedockt war. Manchmal erschrecken sich die Kleinen wenn sie den Geruch und die Wärme von Mama plötzlich nicht mehr merken.

LG und ein frohes Fest
Ela

Beitrag von emmely221 25.12.09 - 15:16 Uhr

Hi,

dein Eintrag hätte von mir stammen können ;-) uns ging/geht es mit unserem Max genauso, wir hatten nie vor ihn Nachts bei uns im Bett schlafen zu lassen, viel zu groß war die Angst das er einem von uns vom Bauch rollt oder wir ihn im Schlaf versehentlich quetschen....Allerdings hat Max bereits in der ersten Nacht nach der Krankenhausentlassung abwechselnd bei meinem Mann und mir auf dem Bauch geschlafen (die ersten Nächte haben wir selber kaum geschlafen aus Angst dem Kleinen könnte bei uns im Bett etwas passieren), so ging es bis vergangene Woche....Sobald wir den Kleinen Mann in sein Bett das direkt an unserem Bett steht gelegt haben wurde er wach und hat furchtbar geweint...Haben es zig mal probiert und nun sind wir soweit das er nachts meist neben mir schläft, er braucht wirklich noch die Nähe!!!Als nächstes wollen wir ihn dann daran gewöhnen in seinem Babybett, welches mein Mann nun zum Babybalkon umgebaut hat, zu schlafen...Mal sehen ob es klappt...Mach Dir keine Sorgen, ist völlig normal! Manche Kinder schlafen gleich alleine in ihrem Bettchen, andere brauchen einfach auch Nachts noch die Nähe von Mama und Papa...
LG

Beitrag von tragemama 25.12.09 - 15:48 Uhr

Ja gibts. Leg sie nicht in die Wiege, sondern lass sie bei Dir schlafen.

Andrea

Beitrag von canadia.und.baby. 25.12.09 - 17:16 Uhr

versuchs mit deinem Geruch , nen T-shirt oder Pullover mit reinlegen ( natürlich so das nicht die gefahr besteht das sie ihn sich übers Gesicht zieht)!

Man muss nicht gleich ans FamilienBett denken , denn das ist auch keine Dauerlösung! (auch wenn einige Ökomamis das meinen )#rofl

Beitrag von tragemama 25.12.09 - 19:08 Uhr

Ich bin ein Öko, weil meine Kinder bei mir schlafen?? Erklär doch mal...

Warum ist das keine Dauerlösung? Klaüüt hier schon ziemlich lang...

Andrea

Beitrag von lalal 25.12.09 - 19:15 Uhr

Öko?

Das Familienbett macht also eine Ökomama aus, interessante Theorie, kannst du diese auch mal etwas erläutern?

Beitrag von dreamer87 25.12.09 - 20:19 Uhr

Ökomamis #rofl
Mmh keine Ahnung was das mit dem Familienbett zu tun hat... ich bin zumindest keine Ökomami und mein Sohn darf trotzdem mit in meinem Bett schlafen #kratz
Und doch, ich könnte es mir gut als Dauerlösung vorstellen.
Mein Sohn schläft total ruhig, ich schlafe weiter, wenn er selbst andockt... Wir sind alle glücklich damit.
Aber wenn er wieder in seinem Bett schlafen möchte, dann darf er das natürlich...

Beitrag von pommfritzmitmajo 25.12.09 - 18:53 Uhr

Hallo tweety,
die Kleine will bei dir sein. Sie weiß schon, dass du "verschwindest", wenn sie einschläft, daher wird sie in deinen Armen nicht so richtig einschlafen (meine Erfahrung).
Wenn du sie nachts bei dir haben willst (weil sie dann besser schläft), empfehle ich ein Stillbett.
Für tagsüber hat mir eine Schlummerli-Federwiege gute Dienste geleistet. Lege ich meinen Schatz rein ist er sofort still - ein paar Minuten später schläft er :-)
Habe mein Schlummerli von www.bibababy.de - probier's mal aus.
LG
Petra

Beitrag von lalal 25.12.09 - 19:14 Uhr

Hallo,

lass sie bei dir schlafen, sie ist doch gerade erst geboren und findet sich ohne dich gar nicht zurecht. Verlang nicht von ihr alleine zu schlafen. Sie bracuht dich und deine Nähe, so klappt es dann auch mit deinem Schlaf besser.

lg

Beitrag von dreamer87 25.12.09 - 20:22 Uhr

Nimm sie mit in dein Bett.
Sie braucht halt deine Nähe, warum willst du die ihr vorenthalten?
Sie war bis vor kurzem in deinem Bauch und nun muss sie sich auf der Welt erstmal zurechtfinden. Und dazu braucht sie dich.
Mein Sohn schläft bis heute nur an der Brust ein... ist aber okay. Anfangs hatte er auch so eine Phase. Nach ner Weile konnte man ihn auch weg legen.

Beitrag von tigratatze 26.12.09 - 11:21 Uhr

Hallo tweety,

ich habe Dir ja auch im Ernährungsforum schon geschrieben.

Meine Tochter damals brauchte sehr viel Nähe und auch bei meinem Sohn diesmal sieht es nicht viel anders aus.

Meine Tochter war schon zufrieden wenn sie neben mir liegen konnte, meinem Sohn reicht das nicht, er will in meinem Arm schlafen, oder eben garnicht.

Ich habe ein Stillkissen an meiner linken Seite liegen, das eine Ende liegt unter meinem Kopf und geht dann eng an meiner Seite liegend unter meiner Schulter bis zum Oberschenkel.
Mein linker Arm liegt entspannt auf dem Kissen und mein Sohn eben auf dem Arm.

So schlafen wir Beide richtig gut.

Übrigens habe ich meine Tochter damals ohne Probleme vom Elternbett in ihr Eigenes stecken können.
Und ich gehe davon aus das es bei meinem Sohn ebenso gehen wird, wenn er nicht mehr ganz so nähebedürftig ist.

Lieben Gruss
Jessy